Gehirn lahmgelegt/auf einmal dumm geworden. Was tun?

6 Antworten

Fordere dich selbst heraus, sei kreativ, verschaff dir neue Eindruecke, egal wie, ob mit einer Bergwanderung, Gang ins Museum oder indem du einfach mal in eine fremde Stadt faehrst. Und schraenk den PC + TV Konsum ein.

Find erst einmal raus, wie es zu deiner Leistungsminderung gekommen ist, dann wird ggf. ein Ansatz zur Verbesserung sich ergeben.

Kauf dir zudem Ginseng, das ist ganz gut für den Kopf.

Dazu müsste man zumindest erst mal wissen, wie du das fertig gebracht hast. Deine Frage enthält viel zu wenige Infos.

Tipps für gute Beiträge

Vollständige Frage mit Hintergrundinfos versehen

Der Titel Deiner Frage ist ganz besonders wichtig: Je aussagekräftiger und klarer Deine Frage formuliert ist, desto mehr gute Antworten wirst Du erhalten. Achte daher darauf, dass Du immer eine vollständige Frage inklusive Fragezeichen formulierst! Jede Frage muss zusätzlich einen Erklärungstext (Details zur Frage) enthalten. Wenn Du hier zum Beispiel ein paar Hintergrundinfos reinschreibst, warum Du jetzt eine Antwort brauchst oder welche Art von Informationen Dir weiterhelfen, wirst Du auch hilfreiche Antworten bekommen.

Quelle: https://www.gutefrage.net/policy

sry hat etwas gedauert bis ich das hier raus hatte :P das ist meine erste frage :() les einfach jetzt nochmal ;)

0
@peaceyourheart

Darf ich mal fragen, wie alt du bist? Und ernährst du dich immer noch vegan? Das sind Infos, die ich zur Beantwortung deiner Frage brauche.

0
@peaceyourheart

Möglicherweise hängt das dann einfach nur mit der Pubertät zusammen. Lies mal hier:

http://www.spiegel.de/spiegelwissen/a-693968.html

Möglicherweise (falls du dich noch vegan ernährst) leidest du aber auch unter einem Vitamin B12-Mangel. Das kann solche Symptome hervorrufen. In dem Fall solltest du mal einen Arzt aufsuchen und das testen lassen. Wenn ein Vitamin B12-Mangel vorhanden ist, kann sich dein Zustand durch die zusätzliche Einnahme von Vitamin B12 deutlich verbessern.

1
@putzfee1

oh und ja ich bin veganer seit über einem Jahr aber das kann damit nicht wirklich zusammenhängen weil das noch nicht so lange so ist, vielleicht seit 5-6 Wochen ungefähr und ich bin ja schon viel länger veganer ohne das ich je Probleme hatte

0
@putzfee1

An Pupertät kann es meiner Meinung nach nicht liegen, dafür ist das schon über einen zu langen zeitraum so und auch finde ich viel zu krass. Das sind nicht einfach nur Konzentrationsprobleme oder Stimmungsschwankungen... Aber trotzdem danke :)

0

Kann man plötzlich dumm werden?

Vor ca. einem Jahr hatte ich noch das Gefühl anderen Personen sowie auch meinen Freunden geistig überlegen zu sein. Damit ist nicht gemeint, dass ich reifer und erwachsener war sondern dass ich wesentlich intelligenter war, was sich in einem IQ-Test auch darstellte.

Seit diesem Jahr bin ich in der Oberstufe(habe keine Klasse mehr sondern nur noch Kurse) und das hat mir überhaupt nicht gut getan :/ Ich verlor den Kontakt zu vielen Freunden, was mich echt fertig gemacht hat(ich denke es wäre zu viel die genauen Gründe jetzt detailliert zu beschreiben)

Vielleicht liegt es auch an meiner verschlechteren Gefühlswelt deswegeb habe ich die diesjährige Situation beschrieben, aber ich fühle mich seit längerer Zeit dümmer! Damit ist gemeint dass ich nicht mehr so viele Ideen habe wie früher, mich nicht mehr so gut konzentrieren kann, ein noch schlechteres Kurzzeitgedächtnis habe und am schlimmsten ist dass mir nicht mehr wie früher zu so gut wie allem eine ideale Lösung finde

Ausserdem bin ich sehr lernbereit, hasse jedoch die Schule, doch weiss nicht was ich tun könnte um mein Gehirn wieder richtig auszupowern...

Heute habe ich wieder einen IQ-Test gemacht und die Punktzahl ist tatsächlich um 15 Punkte gesunken und während des Tests habe ich mich auch dümmer gefühlt

Also zurück zu meiner Frage: könnte es sein dass ich dümmer geworden bin?Hat es vielleicht auch mit meiner derzeitigen Situation zu tun?Ist es weil ich mein Gehirn nicht mehr so oft trainiere und wie kann ich es am besten mit Spass trainieren?

...zur Frage

Was tun gegen depresionen und svv?

Also ich fange mal ganz von vorne an, ich bin weiblich und fast 16, im kindergarten hatte ich so gut wie keine freunde, genauso wie in der grundschule. ich war immer sehr ruhig und schüchtern. da ich an den fingernägeln gekaut habe, keine freunde hatte und einen sehr hohen IQ wurde ich von der 1. bis zur 6. klasse gemobbt dann habe ich mit nägelkauen aufgehört und die anderen kinder die mich schlecht behandelt haben sind nach und nach vom gymnasium abgegangen, weil sie zu schlecht waren und mein leben wurde ein bisschen besser, ich hatte ein paar freunde,war jedoch in der schule sehr schlecht ! die lehrer haben mich fertig gemacht, ich solle doch mal mehr lernen, was ich zwar gemacht habe, aber es ist nie was hängen geblieben . naja, das ich gemobbt wurde wussten nur die leute aus meiner klasse, meinen eltern hab ich es nie erzählt und die netten lehrer habens nicht mitbekommen. ich habe immer alles runtergeschluckt und habe immer versucht nichts und niemanden an mich heran zu lassen. ich habe schon seit ich denken kann extreme panik vorm telefonieren und reden mit fremden leuten bzw auch häufig mit leuten die ich kenne, vor vielen leuten reden, d.h referate und vorträge halten ist der horror und ich bekomme schon panikattacken wenn ich die wörter nur höre (nennt man auch soziale phobie) ! was mein leben auch nicht unbedingt leichter macht .... als ich 13 war ist mein vater an krebs gestorben, was ich ebenfalls verdrengt habe. vor einem knappen jahr bin ich auch noch umgezogen, in eine neue stadt mit neuen leuten und neuer schule, was wegen meiner sozialen phobie nicht besonders hilfreich war, seit dem habe ich depressionen mal mehr mal weniger... seit weihnachten ist es schlimmer geworden und ich habe angefangen mich selbst zu verletzten und um den 3.3 war es besonder schlimm, weil das der todestag von meinem vater war, seit dem ist es nicht wirklich besser geworden. gestern abend hatte ich ein richtig schlimmes tief, ich lag nur noch im bett , kam nicht mehr hoch, war am zittern und hatte einen heulkrampf und meine arme mussten dran glauben, die vorher seit 1 woche bzw der andere seit 3 wochen fröhlich am verheilen waren, jetzt sind beide unterame voll mit schnitten und ich weiß einfach nicht, was ich dagegen tun soll, zur therapie möchte ich nicht, da war ich schon 2 mal allerdings wegen anderen sachen und es hat beide male nix gebracht. meine mutter weiß nichts davon, wie schlecht es mir geht, nur 2 freunde, mit denen ich fast täglich darüber spreche, wie es mir geht und so weiter. über den tot habe ich schon einige male nachgedacht, möchte aber meine mutter nicht alleine lassen, da sie schon meinen vater und vor kurzem ihre oma verlohren hat! ich weiß einfach nicht, wie es weiter gehen soll, meine freunde machen sich sorgen um mich und ich habe das gefühl, ich sinke immer tiefer rein, als das es besser wird .... weiß irgendjemand, was hilft ?

...zur Frage

Wie wird man Herr seiner GEFÜHLE?

Hallo Leute,

Ich hoffe euch geht es allen gut :). Ich versuche seit paar Tagen Herr meiner Gefühle zu werden. Ich versuche quasi alle negativen Gedanken die mich bedrängen gleich zu blocken. Ihr kennt das ja sicherlich auch, wenn ihr mal einen negativen Gedanken bekommt, dann könnte euch genau dieser GEDANKE den ganzen Tag verderben und ihr habt schlechte Laune.

Zum Beispiel, der Chef mault euch in der Arbeit für etwas an, wofür ihr nichts könnt usw. oder jemand hat mal einen übertriebenen blöden Scherz/Spruch gelassen. Und allgemein manchmal denkt man einfach viel zu viel nach bis man DEPRESSIV wird und abends nicht mal mehr einschlafen kann.

Also zu meiner eigentlichen Frage: Kann man das "Herr sein" gegen seine eigenen Gefühle/Gedanken wirklich so weit trainieren bis einen wirklich nichts mehr aus der Ruhe bringt im Leben und man deutlich mehr Lebensfreude verspürt? Hat das von euch schon mal einer geschafft, mal einen ganzen Tag lang nur gut gelaunt zu sein? Vielleicht zwei Tage? Vielleicht eine Woche? usw. Wie seid ihr vorgegangen? Habt ihr euer eigenes ICH gebrochen? Geht das auf Dauer gut oder verdrängt man dann nur alles weg?

Ich freue mich auf eure Antworten und Tipps. :)

...zur Frage

Ich lerne in der Schule nichts (unterfordert). Was kann ich tun?

Hallo zusammen, ich habe seit geraumer Zeit das Problem, dass ich in der Schule unterfordert bin. Mit unterfordert meine ich nicht nur, dass mir das Lernen besonders leicht fällt, sondern, dass ich den Lernstoff schon kann. Sprich ich lerne in der Schule nichts.

Viele denken jetzt bestimmt: ,,Freu dich über den Vorteil den du hast." oder ,,Das ist doch kein Problem!". Ich muss sagen, dass ich mich ganz und gar nicht freue und dass das sehr wohl ein Problem ist, denn ich langweile mich in der Schule von vorne bis hinten und das hat sogar Auswirkungen auf meine soziale Situation mit den Mitschülern.

Ich habe schon gefühlt alles versucht, ich habe nicht nur im einzelnen mit meinen Lehrern gesprochen, sondern meine Eltern haben auch schon mit meiner Klassenlehrerin gesprochen.

Die "Lösung, die meine Lehrer hatten war, dass ich mehr Aufgaben bekomme und schwierigere. Was meine Lehrer nicht begreifen (obwohl schon angesprochen) ist, dass es mir nichts bringt mehr Aufgaben in weniger Zeit zu lösen, weil mich das nur noch mehr sauer macht, denn wie gesagt ich lerne davon nichts (und die Aufgaben sich auch nicht schwerer geworden). Es fühlt sich so an, als ob man mir Bildung verweigert.

Am Montag fängt wieder die Schule an und ich hab keine Lust. Schon alleine die Vorstellung mich sechs Stunden zu langweilen, macht mich wütend.

PS: Vllt ist es wichtig zu erwähnen, dass ich einen IQ Test gemacht habe, indem meine Unterforderung diagnostiziert worden ist und mein Aktueller Notendurchschnitt ist 1,1.

Falls einer eine Lösung hat, würde ich mich sehr freuen. Danke

...zur Frage

Selbstliebe - Was kann man tun, wenn man sich nicht selbst lieben kann?

Ich weiß, dass es sich vielleicht komisch anhören könnte & mir einige wahrscheinlich raten werden, zum Therapeuten zu gehen, aber bevor ich das tue, möchte ich es hier probieren. Denn vielleicht kennen einige Menschen hier mein Schicksal und können mir Tipps geben.

Ich bin 21 Jahre & meines Erachtens viel zu klein (1,51m).

Es ist einfach [definitiv nicht einfach] so, dass ich kein wirklich großes Selbstwertgefühl habe und das liegt größtenteils an meiner Vergangenheit. Ich war noch sehr jung und hab nicht begriffen, warum meine Familie mich nieder gemacht - und mir das Gefühl gegeben - hatte, wertlos zu sein. Ich verstehe es auch jetzt nicht, denn wer sagt schon zu seinem eigenen Kind, dass es nicht zur Familie gehört? Oder macht es so dermaßen runter, dass es anfängt zu weinen? Sie haben es gesehen und hielten es trotzdem für Spaß. Und nein, dass war nicht nur einmal pro Monat. Ich kann gar nicht zählen, wie oft ich geweint habe.

Da ich noch sehr klein war habe ich nicht bemerkt, dass sich die Worte so stark in mein Gehirn gefressen haben, dass ich sie heute einfach nicht los werde und mich heute daran hindern, mich selbst lieben zu können. Es ist wie eine Blockade, die ich einfach nicht weg bekomme und um ehrlich zu sein weiß ich nicht weiter.

Es gab Zeiten, in denen ich mich gefragt habe, warum meine Eltern mich denn zur Welt gebracht haben, wenn sie mich sowieso hassen. Die Zeiten sind vorbei, denn mittlerweile bin ich einfach erschöpft von den vielen Gedanken. Ich bin müde geworden und brauche wieder eine Möglichkeit, diese Gedanken vollkommen weg zu sperren. Wenn es möglich ist, sogar auszulöschen.

Ich möchte wieder vor dem Spiegel stehen und sagen können, dass ich hübsch bin, nicht zu dick, wertvoll... Dass ich das Recht dazu habe, glücklich zu sein. Ich weiß, dass alle Menschen schön - und wertvoll - sind, nur bei mir selber kann ich es nicht sehen.

Ich habe sogar so große Angst [nicht übertrieben], dass ich mich isoliert habe und bei jeder Begegnung mit anderen Menschen denke, dass sie mich hässlich finden. Gott ich weiß, dass Aussehen bei Weitem nicht alles ist, aber es gehört dazu und ich möchte einfach nicht mehr jeden Tag rausgehen und mir die Frage stellen müssen, was andere von mir denken. Ich zerstöre mir damit mein Leben und ich möchte das einfach nicht mehr. Ich kann das nicht mehr.

Meinen letzten richtigen Breakdown hatte ich vor Neujahr. Ich habe richtig doll geweint und hatte mir vorgenommen abzunehmen, aber habe es dennoch nicht geschafft. Wieder nicht.

Mir ist bewusst, dass es ein wahnsinnig langer Text ist, aber ich hoffe trotzdem, dass mir einige helfen können. Vielen lieben Dank.

...zur Frage

Dümmer als mein Bruder? IQ

Hi, Ist es denn möglich, dass ich dümmer (viel) als mein Bruder bin? Ich meine, er hat einen IQ von 135, studiert, macht bald seinen Master und ich bekomme nicht mal den IQ test gelöst und bin einfacher Maurer.

Ist eine ernst gemeinte Frage, darum bitte ernst Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?