Gefrierschrank zu groß - Auffüllen oder nicht?

6 Antworten

Die Verluste durch die Wände und die Türdichtung bleiben gleich, egal wieviel drin ist. Wenn du aber einen guten Wärmespeicher wie Wasser einfrierst und dann drin lässt, bleibt das Innere länger kühl, wenn mal der Strom ausfällt. Nachdem der dann wieder vorhanden ist, kannst du die Wärmespeicher herausnehmen, weil dann das erneute Abkühlen schneller geht, und erst dann wieder hineinlegen, wenn das Gerät wieder bei seiner Solltemperatur angekommen ist.

Ich zum Beispiel fülle meinen Gs mit Fertigmenue, ich mach gerne mal etwas mehr, gefriere den Rest ein, so ist A. der GS immer voll, was wiederum weniger Strom verbraucht, und B. ich habe immer mal für jemanden eine warme Mahlzeit, (Microwelle) auch wenn ich mal nicht kochen mag. G.Elizza

Es gibt Gefrierschränke- z. Bsp. bei der Firma Liebherr- die eine Isolationsboden anbieten. Das heißt, wenn du weniger Stauraum benötigst, teilst du den Gefrierschrank einfach in der Mitte oder bei 2/3 ab und somit sparst du eine Menge Strom.Ach-ja. Nur so zum Vergleich. Bei Liebherr erhälst du ein Gerät mit 226 Ltr. Nutzinhalt und einem Stromverbrauch von 186 kwh unter der Effizienzklasse A++.

Die von dir genannten Geräte sind beide nicht sehr sparsam. Diese Energieklassen sagen zudem nicht sehr viel aus- entscheidend ist auch der Zusammenhang mit der Klimaklasse

Was möchtest Du wissen?