Gäste WLAN mit Zugang und Nachverfolgung

4 Antworten

Das funktioniert für gewöhnlich über die Konfiguration jedes auch nur halbwegs vernünftigen Routers.

Woher ich das weiß:Beruf – Seit 2009 als selbstständiger Dienstleister aktiv

Davon abgesehen, dass ich das nicht im Privatbereich umsetzen will, ist diese Aussage auch nicht ganz richtig. Einen WLAN Gastzugang einrichten ist kein Problem mit jedem "halbwegs vernünftigen Router".

Allerdings diese Verbindungen zu überwachen, den Netzwerkverkehr also mitzusniffen ist nicht so einfach.

Ich will sehen, wer wann auf welche Seiten/IP-Adressen zugreift.

0

ich habe vor ein paar Jahren einige solche "Hotspots" für Bekannte eingerichtet: http://www.administrator.de/contentid/91413

auch sowas ist eventuell interessant: .....mypublicwifi.com/myhotspot/de/index.html

Hallo vogelpiet,

sind Sie ein Kunde von uns?

Falls ja, habe ich da einen tollen Hinweis für Sie. Kennen Sie schon WLAN TO GO? Damit können Sie das Netzwerk teilen und gehen keinerlei Risiko ein. Sie können also auch nicht für das Handeln anderer haftbar gemacht werden.

Schauen Sie mal hier: http://www.telekom.de/privatkunden/internet/extras/internet-extras/hotspot/wlan-to-go

Allerdings können Sie damit nicht verfolgen, was andere Nutzer für Seiten aufrufen. Aber das sollte ja nicht stören, wenn Sie abgesichert sind. :)

Sollten Sie weitere Fragen haben, bin ich gerne für Sie da.

Viele Grüße

Antje von Telekom-hilft

Vielen Dank für die Antwort!

Leider will ich das nicht im Privatbereich umsetzen. Darum macht die WLAN TO GO Lösung keinen Sinn.

0

(Shisha)Bar eröffnen? Bin ich dazu bereit?

zu meiner Person: Bin 22 Jahre alt, Buchhalter in einer Spedition.

Ich spiele schon seit einem Jahr mit dem Gedanken eine selbstständige Tätigkeit neben meinem Job zu tätigen.

Ich habe ein wenig recherchiert und mir auch Gedanken gemacht, natürlich geht dies nicht von heut auf morgen.

Jedenfalls habe ich mir folgende "groben" Stichpunkte erstellt, die meine Gedankengänge und Recherchen leiten sollen

  1. Gesetzliches zum Gaststätten-Betrieb: (Nicht)-Rauchergesetz vom Bundesland, Jugendschutz (Eintritt ab 18 Jahren), Lärmschutz usw.

  2. Steuerrechtliches: Gewerbe-Anmeldung (Form), Finanzamt, Bedingungen für Einstellung von Aushilfen, Buchführung

  3. Kosten: Miete, Möbilierung etc.

  4. Lage/Location: Parkplätze, Sicht von außen in die Bar, nicht zu zentral aber auch nicht zu weit außen, Lounge-artige Shisha-Bar, VIP-Bereich, nicht zu klein / nicht zu groß, gute Möbilierung

  5. Shisha/Getränke/Snacks: Shisha mit Wiedererkennungswert, spezielle Getränke (z.B. Amerikanischer/exotischer Energy-Drink welches nicht weit verbreitet ist), spezielle Snacks

  6. Aushilfen (das A. und O.): hübsche weibliche Aushilfen (ist meiner Erfahrung nach doch ein sehr wichtiger Punkt, da dies automatisch jugendliche Männer anlockt), gut aussehende männliche Aushilfen (Als "Hingucker" für die weiblichen Gäste)

  7. Anlocken von weiblichen Gästen: Nachdem Motto "Wo die Mädls hingehen, kommen auch automatisch die Jungs hin", d.h. auf den Musikgeschmack der weiblichen Gäste eingehen und auf deren Bedürfnisse achten - im Gegenzug dazu "VIP-Bereiche" für die männlichen Gäste anbieten, damit diese Ihr "Ego pushen" können und eine Art "Machtposition" einnehmen bzw. den weiblichen Gästen Ihre "Wichtigkeit" präsentieren.

  8. Besonderheit/Einzigartigkeit der Bar: z.B. freien Internet-Zugang (Rechtliches klären etc.) und Sonstiges einfallen lassen um sich von der Masse abzuheben.

  9. Werbung/Mundpropaganda: Wichtigkeit des Mundpropganda nicht unterschätzen, Eröffnungsfeier, Aktionen ala "Happy Hour" usw.

  10. Kapital: Das Ganze als "Risiko" ansehen und in Betracht ziehen, dass ich mein ganzes Kapital verlieren kann, rechtzeitig den Laden "aufgeben", wenn es schlecht läuft, um nicht in eine Schulden-falle zu tappen.

Dies sind jetzt mal so meine "groben" Stichpunkte, die eine sehr intensive Recherche und Eigeninitiative benötigen.

Ich habe mir so einiges an Kapital angespart/verdient, bin noch "jung" und arbeite Arbeitstagen von 08 bis 17 Uhr, hätte als Unterstützung meine Eltern.

Nun frage ich mich, wie gewagt das Ganze ist?

Was ich von euch hören möchte ist folgendes: Der Mut ist zwar da und auch handelt es sich hierbei um ein "realisierbares" Projekt, aber es schadet nie verschiedene Meinungen für ein Vorhaben einzunehmen, andere Gedanken, Tipps, Hinweise, zu hören. Auch wenn das G:B nicht für seine "professionelle" Beratung bekannt ist, möchte ich dennoch um Meinungen bitten.

Danke im Voraus

...zur Frage

100k-Leitung schnell überlastet (LAN)... Lösungen?

Hallo, seit etwas längerer Zeit habe ich zuhause eine 100k-Leitung von KabelDE. Wenn ich meinen PC an den Router direkt anschließe (LAN), habe ich praktisch eine Downloadrate von 11MB/s, bei "speedtest" werden mir 98MB/s angezeigt. Der Ping nach Frankfurt am Main (lebe in Schleswig-Holstein) beträgt theoretisch 21ms. Nun habe ich 2 Fragen: 1. Wenn ich mit dem PC auf einem Server in Frankfurt spiele, und dabei mir dauerhaft meinen Ping anzeigen lasse, dann ist der Ping oftmals im Bereich 15-30ms (traumhaft!), allerdings gibt es immer wieder Momente, in denen er bei 60-100ms ist. (ist das normal?!) 2. Da der Router leider im Keller steht und mein Zimmer im 1 Geschoss ist, kann ich meinen PC nicht direkt per LAN mit dem Router verbinden... Da ich allerdings trotzdem eine gute Verbindung haben möchte, habe ich mir "Homeplugs" gekauft (ein Gerät, das man einerseits mit dem Router und andererseits mit dem PC per LAN verbindet (das LAN-Signal wird durch die Stromleitungen weitergegeben.)) Da ich allerdings nicht der einzige Abnehmer hier im Haus bin, haben wir insgesamt 4 Homeplugs (1 am Router, 3 an PCs): Das Problem ist nun, dass die LAN-Verbindung, die durch diese Homeplugs ermöglicht wird, immer wieder abbricht, sodass ich alle paar Sekunden die Verbindung zum Server verliere... Woran liegt das? Darf ich nicht 4 Homeplugs auf einmal verwenden? Weiterhin habe ich es auch schon mit WLAN-Repeatern versucht, die das WLAN-Signal aus dem Keller verstärken... Allerdings treten auch hier die "Disconnects" alle paar Sekunden auf, zudem schwankt der Ping enorm. Danke, cpechi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?