Futter für Gebisslose 12 Jährige Zwergziege

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es heißt, daß in Haferflocken alles ist, was der menschliche Körper so zum Leben braucht. Weiß nicht, ob das für Ziegen auch gilt. Kauf ihr halt ab und zu ein paar Kraftfutter-Pellets, die Du vorher mit Wasser zu einem Brei verarbeitest, neben Deinen sonstigen Maßnahmen.

Nein, das gilt für Ziegen auf gar keinen Fall!

0

Ziegen sind keine Vegetarier!!!!!

Ziegen sind Wiederkäuer, und sog. Zäh-Äser und daraus ergibt sich auch ihr Futterbedarf: sie brauchen lebensnotwendig ROHFASER, also Heu, Zweige, Laub etc.. , alles andere ist nur eine Notlösung und kann nicht ohne Heu (ggf auch Stroh) verfüttert werden!, denn an zu viel Haferflocken etc übersäuert der Pansen, das Tier bekommt eine Acidose und stirbt.

Nochmal, weil es wirklich wichtig ist: Man kann das Futter für Ziegen (Heu, Stroh, Zweige, Laub) NICHT mit "feinerem Kraftfutter" ersetzen, das ist tödlich für das Tier (es ist also nicht so, wie zB bei alten Pferden oder Kaninchen (haben beide keinen Pansen))

Ob es noch sinnvoll ist, die Ziege zwanghaft am Leben zu erhalten, kommt darauf an, welche Zähne ihr fehlen. Wenn sie gar keine Zähne mehr hat, sei bitte so fair und laß den TA kommen und das Tier ggf einschläfern, alles andere wird nur Quälerei!

Was das Futter selber angeht: wenn schon Kraftfutter, dann besorg Dir Ziegenmüsli (bekommst Du zB bei BASU), das hat alle nötigen Nährstoffe und auch etwas Rohfaser drin.

Wenn die Ziege kein festes Futter essen kann????Jetzt bist du dran soll ich es ihr etwa ins Maul stopfen kannst du ja gerne mit deinen ziegen machen....Ansonsten geht es ihr Prima und außerdem Fehlen alle zähne aber sie ist uns sehr Wichtig und sie einzuschläfern wäre viel zu voreilig wenn mann sie auch mit einfach etwas weicherer Masse füttern kann wollte nur fragen mit wwas noch wegen der abwechslung..

Trotzdem Danke!!!!! LG

0
@PizzyFelix

Du hast mich offenbar nicht verstanden: man kann Ziegen eben grade NICHT "mit etwas weicherer Masse füttern", denn genau die "harte" Masse ("festes Futter") brauchen die Bakterien im Pansen, um zu überleben (und von diesen Bakterien lebt die Ziege!). Außerdem ist das Wiederkäuen für den Pansensaft zuständig: dabei wird jede Menge (alkalischer) Speichel produziert, der den pH-Wert im Pansen regelt.

Eine Ziege, nicht nicht mehr kauen kann und kein Raufutter mehr fressen, verhungert in der Natur auch, und das ist das einzige, was Du ihr ersparen kannst. Alles andere, was Du hier schreibst, führt zu einer akuten, im "besten" Fall zu einer chronischen Acidose und auch wenns mir leid tut und Dir nicht gefällt: ein solches Tier am Leben zu lassen ist "vermeidbares Leiden" und tierschutzrelavent.

0
@pecudis

Und nur so als PS: "Abwechslung" im Futter ist für Ziegen ganz genau so unzuträglich wie Kraftfutter. Die Pansenbakterien müssen sich auf jedes neue Futtermittel neu einstellen (einige davon sterben, andere werden mehr). "Abwechslungsreiches" Futter ist etwas für Menschen und Tiere mit einem Verdauungssystem, das das auch verträgt. Wiederkäuer brauchen gleichmässiges Futter (= "möglichst immer das selbe")

0

Was möchtest Du wissen?