Fußbodenheizung wird nicht warm ab 15 grad C Außentemperatur

7 Antworten

Hallo, bei den meisten Heizungsregelungen wird eine Sommer-Winteranschaltung pogramiert. Hier kann man die Außentemperatur festlegen beim der die Heizung in den Sommerbetrieb geht. Meist wird diese Temperatur bei 18-20 Grad gewählt. Wenn dies nicht ausreicht, kann die Heizkurve auch etwas angehoben werden. Mann muss aber darauf achten, dass sie nicht zu hoch gewählt wird. Sonst kann es passieren das im Winter eine Übertemperatur die Sicherheitsabschaltung der Pumpe auslöst. (Fußbodenheizung) Am besten nicht in der Handwerkerebene der Heizungsregelung spielen und einen Fachunternehmen hizuziehen, der kann die Anlage dann mit Sicherheit auf eure Bedürfnisse ein regeln.

Es gibt eine Heizverordnung im Mietrecht, die festlegt, zu welchen Uhrzeiten, wie viel Temperatur in welchem Zimmer erreicht werden muss, um die vertragsgemäße Beheizung einer Wohnung durch den Mieter zu ermöglichen. Beispiel: Wohnräume zwischen - ich glaube - 06:00 und 22:00 Uhr - 20 - 22 °C, nachts reichen 18 °C (in Schlafräumen z. B. liegen die Temperaturen niedriger). Das sind die rein rechtlichen Grenzen hinsichtlich einer Temperatur die Du willst.

Da kann es natürlich sein, dass der durch Außenfühler gesteuerte zentrale Heizofen abschaltet, sofern die tatsächliche (bzw. bei Fehlen von Raumthermostaten errechnete) Raumtemperatur in diesem Bereich liegt. Dies ist ein leidiges Thema. Hast Du einen guten Draht zum Vermieter kann man freundlich anfragen, ob die Grundeinstellung des Heizofens höher eingestellt werden kann, damit eine höhere Heizleistung in der Wohnung zu erzielen ist. Dies wäre aber freiwillig und für den Vermieter keine Verpflichtung.

Also rein sachlich: Sind in den Wohnräumen mindestens 20 °C hast Du keine rechtliche Handhabe, mehr Temperatur einzufordern. Da hilft nur noch die Strickjacke oder ein warmer Pullover...

Ich danke erst mal allen die mir geantwortet haben, ich hatte es vergessen zu erwähnen wir wohnen in unserem Eigenheim und ich bin eben der Meinung das ich ,auch wenn es draußen 30grad C hat und ich drinnen auch 30 grad C haben will eigentlich meine Entscheidung sein müsste und nicht der des aussenfuehlers unserer-Heizung es kann doch nicht sein das ich den ganzen Tag heize und meine Wohnung bleibt kalt zumal wir ja noch eigentlich Winter haben da ist es mir zu kalt im Bad um zu duschen das Waser ist warm aber das Zimmer bleibt kalt da hilft auch keine Strickjacke

Ich vermute, dass der Außenfühler zu früh zu macht. Sollte das der Fall sein, müsste die Heizungskurve verändert werden.

Heizungen werden auch über einen Aussen Fühler geregelt. Es scheint, dass dieser die Heizung stoppt. Das kann leicht geändert werden, in dem man diese Regelung verändert.

Danke für die Antwort, ich muss dazu sagen wir leben in einem Einfamilienhaus und haben eine Schwerkraft Heizung ,da wir aber in jedem Raum fliesen verlegt haben ist es sehr kalt wenn die Heizung nicht so will wie ich es gern hätte darum habe ich mir eine kleine futerraufe für Kleintiere gekauft und sie unter den Fühler geschraubt, da lege ich dann einen kleinen Gefrierbeutel mit Eiswürfel rein und schon wird unser Haus dann doch gewärmt

0
@yanelkes

Gute Idee !

Doch für dein Problem gibt es eine elegantere Lösung. Der Außenfühler meldet die Außentemperatur der Heizungssteuerung. Hier laufen alle Signale zusammen. Vielleicht hast du sogar eine Anleitung für diesen kleinen Kasten. Hier sollte es möglich sein, das zu korrigieren, bis es stimmt. Wahrscheinlich muss die Heizkurve korrigiert werden.

Am Besten du schreibst die momentanen Einstellungen auf einen Zettel, damit im Falle eines Falles du alles rückgängig machen kannst. Doch es sollte keine Hexerei sein, hier so einzustellen, dass die Heizung automatisch und perfekt gesteuert wird für das ganze Jahr.

Deine Heizung hat wahrscheinlich immer noch die Grundeinstellung und sollte jetzt noch nach justiert werden.

1

Was möchtest Du wissen?