für wen soll ich mich entscheiden, Festen oder besten Freund, Beziehung oder Freundschaft?

6 Antworten

Blöde Situation. Frage ist aber erst mal, was du eigentlich willst.

Möchtest du deinen alten Freund als alten Freund, dann ist da eine klare Ansage nötig. Wenn er das nicht kann oder will, dann bleibt nichts anderes als Abstand.

Falls du vielleicht auch was von deinem alten Freund möchtest, dann sag das deinem festen Freund und mach ehrlich mit ihm Schluss, bevor du etwas Neues anfängst.

Willst du mit deinem festen Freund zusammen bleiben, dann sag das dem alten Freund und mach ihm klar, dass ihr zwar auch immer mal was gemeinsam unternehmen könnt, dass es aber auch ok sein muss, wenn dein Freund dabei ist, sofern du und er das möchten.

Falls es Unklarheiten gibt, geht doch einfach mit einer ganzen Gruppe aus, dann wird's weniger stressig und ihr könnt ausprobieren, was für alle am besten passt. Wichtig ist Klarheit, damit alle wissen, woran sie sind.


Die Situation ist doch eigentlich ganz klar, Du hast derzeit einen festen Freund und dieser ist der beste Freund von deinem besten Freund, der allerdings zu seinem Pech auch auf dich steht und dir das unter den genannten Umständen auch noch dummerweise vollkommen unnötig gebeichtet hat. Damit ist nun vor allem für dich aber auch für die beiden Jungs eine nicht gerade tolle Situation entstanden. Dennoch aber gibt es hier nichts an den Tatsachen zu rütteln, sprich sofern es mit deinem festen Freund noch ganz gut läuft, dann ist das so und dein bester Freund wird sich damit abfinden müssen und ewig dürfte die Sache ohnehin nicht laufen, vielleicht ist das dann seine Chance zumindest bis es auch mit ihm nicht mehr laufen würde.


Ich denke mir immer: "Entscheide dich für den, der dich nicht vor die Wahl stellt, denn das ist derjenige, der auch zu dir steht, obwohl du dich scheinbar gegen ihn entschieden hast."

Wenn dein bester Freund ein Problem damit hat, dass du zusammen bist, mit wem du zusammen bist, dir dein Glück nicht gönnt und denkt, er könne dich demjenigen auspannen, solltest du überlegen, ob er die Bezeichnung "bester Freund" wirklich verdient hat. In meinen Augen hat er das nicht.

Sollte man einen sehr engen besten Freund in einer Beziehung "dulden"?

Ich bin momentan in einer Beziehung, die noch relativ frisch ist und befinde mich wegen meines besten Freundes in einer Art Zwickmühle.

Wir sind schon sehr lange eng befreundet, gehen zusammen ins Kino, übernachten beieinander (getrennte Schlafplätze) und erzählen uns alles. Wenn wir neue Partner haben, reden wir auch über diese und bisher war dies nie ein Problem.

Wir haben eine geschwisterliche Verbundenheit, sagen uns auch Dinge wie "liebe dich" und den ganzen Kram aber ohne jegliche Absichten.

Jedoch ist er im Moment etwas seltsam, wenn ich lange Zeit mit meinem Freund verbringe, sagt er, ich solle auch ab und zu zurück schreiben, ihm mehr Beachtung schenken und er müsste an erster Stelle stehen. Ich bin jedoch eine Person, die zB. nie ans Handy geht, wenn ich Zeit mit einer Person verbringe, das war eigentlich nie anders und das weiß er normal auch.

Schon bevor ich mit meinem Freund zusammen gekommen bin, haben mein bester Freund und ich ein Wochenende mit Kino, zusammen kochen und das Wochenende bei mir schlafen geplant.

Jedoch hab ich jetzt irgendwie ein mulmiges Gefühl. Sollte ich einfach voraussetzen, dass das in Ordnung geht? Ist es zu viel von einem Freund verlangt, so eine innige Freundschaftliche Beziehung zu "dulden" oder was würdet ihr darüber denken?

Danke für das Lesen und freue mich auf ehrliche Antworten eurerseits. Mich interessiert eine neutrale Meinung von Außen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?