Fühle mich oft unwohl in der Nähe von Menschen. Was tun?

8 Antworten

Vielleicht kannst du andere kaum einschätzen und fühlst dich deshalb missverstanden und gehst lieber. Auf jedem fall würde ich sagen macht einen das zurückziehen sehr unkommunikativ und es verschlimmert vielleicht das Problem.

Kannst du etwas mit den Begriffen Introversion oder Hochsensibilität anfangen? Könnte nämlich auf dich zutreffen. Mir geht es oft genauso, aber seitdem ich weiß, warum ich das tue, geht es mir besser. Introversion ist ein Persönlichkeitsmerkmal und heißt, dass du deine Energiereserven aufbrauchst, wenn du lange mit Menschen zusammen bist und dementsprechend Zeit für dich brauchst, um dich wieder zu erholen. Das heißt natürlich nicht, dass du nicht auch mal gerne unter Menschen bist. Aber im Allgemeinen sind Introvertierte eher in sich gekehrt, reflektieren mehr, fokussieren sich oft auf ihr 'inneres Leben' und bevorzugen auch oft Gespräche unter vier Augen, als große Gruppen. Das Gegenteil dazu nennt man Extraversion. Grob machen Introvertierte aber nur ein Viertel/ Drittel der Bevölkerung aus und werden oft missverstanden von den Extravertierten.

Hochsensibilität ist genetisch bedingt. Hochsensible nehmen im Allgemeinen viel mehr Umweltreize wahr und diese auch deutlicher, weshalb sie sich oft überwältigt oder überfordert von starken Sinnesreizen fühlen, wie z.B. lauter Musik oder starken Gerüchen. Demnach gilt bei ihnen auch der Bedarf nach Zeit, um sich zu erholen. Es wird geschätzt, dass etwa ein Fünftel der Menschen hochsensibel ist und davon sind etwa 70% introvertiert.

Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte! Hier noch ein Persönlichkeitstest, der mir sehr geholfen hat :)

www.charaktertest.net

Vielen, vielen Dank:)

1

Bei mir ist es ähnlich und ich habe eine Vermutung woher das kommen kann ich bin ziemlich unglücklich wenn das bei dir auch zutrifft weißt du was du ändern musst außerdem ist die Selbstisolation im Sozialen bereich ein Anzeichen für Depression

Ich bin eigentlich nicht unglücklich. Ich weiß mein gutes Leben zu schätzen, aber dann fällt mir immer wieder auf wie schrecklich die Welt ist und das macht mich traurig und ich denke, dass die Leute um mich herum das nicht verstehen. Ich hoffe du wirst wieder glücklich.

0

Bist du in der Pubertät, dann ist es vielleicht nur ein Phase.

Oder ist dir mal was passiert? Vielleicht auch in der Kindheit?

Du solltest schon mit Menschen, die dir Nahe stehen, zurecht kommen.

Du könntest dich mal an einen Psychotherapeuten wenden. Über deinen Hausarzt.

So ein Verhalten sieht man nicht selten. Darf ich fragen wie alt du bist? (musst nicht antworten, wenn dir das zu privat ist) In Zeiten der Pubertät ist sowas relativ normal. Man braucht manchmal einfach seine Ruhe um über sich selbst nachzudenken. Eine anderer Grund könnten psychische ''Probleme'' sein. Also wenn man sich generell nicht wohl fühlt, einen schlimme Kindheitserinnerungen plagen oder wenn man durch z.B. die Schule verstärkten Stress hat. Sollte dir nicht bewusst auffallen, dass es dir iwie schlecht geht kann ich dir beruhigt sagen, dass dein Verhalten einfach nur eine Phase ist. Solltest du jedoch wirklich bemerken, dass da was nicht stimmt rate ich dir mit jemandem darüber zu reden, dem du vertrauen kannst. Sonst kann das ganz schnell in eine schlimme Richtung rutschen.

Na gut wahrscheinlich bin ich ziemlich tief in der Pubertät, aber keiner meiner Freunde scheint solche Probleme zu haben. Das verstehe ich nicht.

0
@SQSQSQ

Das ist auch von Person zu Person ganz verschieden. Je nach dem wie die Person an sich tickt, wie sie erzogen wurde und was für Erfahrungen eine Person gemacht hat ist die Art der Verarbeitung von Informationen und Gedanken ganz verschieden. 

0
@jonnynator

na gut das stimmt wahrscheinlich, vielen Dank

0
@SQSQSQ

Kein Ding, dafür ist dieses Forum ja da. Und falls du mal Fragen zu diesem Thema hast oder einfach drüber reden willst kannst du mich jeder Zeit anschreiben :)

0

Was möchtest Du wissen?