Friseur Haare verfärbt, was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist eine Unverschämtheit den Kunden nicht angemessen zu beraten und dann auch noch zu experimentieren! Wenn sie von Beginn gesagt hätte dass es nicht sicher ist ob das Ergebnis erzielt werden kann wäre es okay, aber sie hat ja ohne dein Wissen herumexperimentiert... Ich würde mein Geld zurückverlangen und zu einem professionellerem Friseur gehen! Vor allem wegen dieser Unehrlichkeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst soweit ich weiß sowohl als auch machen.
Ein Friseur sollte sich dafür entschädigen, wenn er dir deine Haare "versaut" hat. Zumindest ist es das was ich weiß. Ich würde dir raten vielleicht nochmal zu googeln oder dich von einem anderen Friseur in deiner Nähe beraten zu lassen. Ansonsten würde ich an deiner Stelle wahrscheinlich zu Silbershampoo greifen. Trocknet die Haare zwar etwas aus, aber zieh auch den Gelbstich raus. Danach solltest du einfach eine Haarkur oder eine Spülung benutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich schon. Wenn du ein kaputtes Handy kaufst, welches neu seien soll bekommst du ja auch ein neues!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dein Geld zurück verlangen oder die Friseurin muss es verbessern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise geht man da hin und verlangt das die das kostenlos in Ordnung bringen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Logischerweise hättest Du das längst rreklamieren sollen, statt Zeit dadurch verstreichen zu lassen, das hier als Frage zu stellen und auf Antworten zu warten.

Verpfuscht ist verpfuscht und das ist ein Reklamationsgrund.  Solche Fachkollegen/innen gehören nicht in den Beruf und wer nicht färben kann, sollte das auch nicht tun.     Jetzt hast Du ein Ergebnis, das auch viele Frauen selbst hinbekommen, weil sie Geld sparen wollen und sich zu Hause selbst die Haare färben  ....  und hinterher beim Friseur sitzen, der das wieder reparieren darf.

Wichtig ist, dass Du Dich an die Salonleitung wendest und nicht an die Mitarbeiterinnen des Salons, die das verbockt haben.  Das kann dann wohl auch kein guter Salon gewesen sein, denn in guten Salons passiert so etwas erst gar nicht und da wird auch nicht getuschelt.

Wüsste der/die Saloninhaber/in, dass sich Mitarbeiterinnen Olaplex und/oder Haarfarben aus dem Salon-Bestand "abzweigen", um damit auch noch Schwarzarbeit außerhalb des Salons zu leisten, wären diese Grazien fristlos gefeuert, denn das ist Diebstahl.

Dass man einen Gelbstich im Blond mit einem Aschton abmattiert und diese Farben/Tönungen generell bläulich/violett sind, dass ist definitiv korrekt .... allerdings darf das haar dann hinterher nicht tatsächlich violett/lila sein.

Ergo waren die beiden sogenannten Fachkräfte nicht einmal fähig abzumattieren  ... geschweige denn, generell zu färben und/oder zu blondieren.   

OK ... Blondieren ist de facto quasi die "Königsklasse" der Farbbehandlungen und darin muss man einfach auch richtig gut ein  ... das hat auch mit Aufmerksamkeit, Verantwortungsbewußtsein, u.s.w. zu tun  ... was in diesem Fall wohl beiden "Friteusen" fehlt  ... ebenso wie die Loyalität zum Betrieb, in dem sie arbeiten.

Sei bitte auch offen und ehrlich, wenn Du mit dem Chef/der Chefin sprichst. Es hilft niemandem in diesem Salon (auch weiteren Kunden/innen nicht) weiter, wenn solche Leute ohne Aufsicht an Kunden/innen "experimentieren" dürfen.

Das gehört verhindert, bevor es noch zu richtigen Körperverletzungen kommt, nur weil irgendwelche "Gacker-Hühner", die nur an sich selbst denken und nicht von 12 Uhr bis Mittag, deren Arbeit nur oberflächlich, ohne Hirn, Verstand und wirkliches Können durchführen.

Und such Dir einen ordentlichen, hochwertigen Salon. Wer billig kauft, kauft immer zweimal und hat auch noch den Ärger, wenn etwas nicht funktioniert oder/und nicht so aussieht, wie es werden sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?