Freundin verbietet Männerurlaub. Wer kann helfen?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Wenn ich diese ganzen Egoismus-Beiträge hier lese... Jeder Mensch ist egoistisch. Jeder! Ausnahmslos! Selbst wenn etwas tut, was dem Anschein nach selbstlos ist, gibt es eigentlich immer auch ein egoistisches Motiv dabei... und sei es das eigene Gewissen.

Zum eigentlichen Thema. Dein Problem liegt vor allem darin, dass du es schon so lange hast. Eine Eifersucht wird in den seltensten Fällen dadurch geheilt, dass man den Möglichen Gründen der Eifersucht aus dem Weg geht. 

Eifersucht ist übrigens auch ein egoistisches Motiv. Genauso wie das Nachgeben deinerseits ein egoistisches Motiv hat, nämlich Ärger zu vermeiden.

Du hast es solange aufgebaut, dass es vermutlich immer schwieriger wird, das argumentativ zu lösen. Die Devise wird also sein, klein bei geben oder zur Abwechslung mal den eigenen Egoismus durchsetzen. Setzt du dich durch, können zwei Dinge passieren. 

Entweder deine Freundin kann es nicht akzeptieren und macht Schluss... in diesem Fall war die ganze Beziehung von vorn herein auf Sand gebaut. Oder sie nimmt es hin... vermutlich verärgert... aber das scheint sie ja sowieso immer zu sein, wenn das Thema kommt.

Möglicherweise wäre ein Kompromiss zu finden, wenn du nur 2 Wochen mitgehst. Man hat ja durchaus die Möglichkeit Flüge verschieden zu buchen. Anhand deiner Schilderung vermute ich aber eher, dass auch 5 Tage schon zu viel wären.

Danke für deine Antwort... Hm, tja das ist ziemlich riskant. Also auf Biegen und Brechen will ich es nicht durchsetzen. Die Konsequenzen wären zu krass: Trennung, Kind weg, etc... Das muss alles schon ordentlich abgesprochen sein. Ich brauche gescheite Argumente wie ich sie überreden kann :-( Als Ausgleich nehme ich mal das Kind für 2 Wochen und sie fliegt weg, sowas in der Richtung...

0
@TF270

Ich muss da leider in den Tenor einiger anderern einstimmen.

Du hast offenbar 8 Jahre lang schnell klein bei gegeben. Das schafft natürlich eine gewisse Erwartungshaltung, dass du es auch diesmal tust.

Und wenn ich die Vorschläge mit Wellnessurlaub für Sie sehe, frage ich mich, ob du auf den Gedanken noch nie selbst gekommen bist... und Sie offenbar auch nicht.

Die Frage ist, will Sie überhaupt eigenständig Urlaub machen (z.B. mit Freundinnen oder Eltern). Das scheint ja in den letzten 8 Jahren auch nicht der Fall gewesen zu sein. Wenn Sie das gar nicht will, wird das Argument halt relativ schnell verpuffen.

Du hast dich selbst in diese komplizierte Situation gebracht, weil du es über lange Zeit zugelassen hast, dich an der Stelle nicht durchzusetzen. Wenn du dich nun plötzlich durchsetzen willst, wird das sehr vermutlich nun mal nicht "diplomatisch" möglich sein.

Wie soll denn ein gescheites Argument aussehen. Eine Beziehung lebt davon, dass man gegenseitiges Verständnis aufbringt. Das beste Argument, das du bringen kannst, ist also deine eigene Gefühlswelt... und die kennt hier keiner.

Wenn das mit dem Deal ich mach Urlaub - du machst Urlaub erreicht ist... Glückwunsch. Aber ich glaub es nicht. Im Zweifel kannst du höchsten die Gewissensschiene fahren und ihr aufzählen, worauf du in 8 Jahren für die Beziehung verzichtet hast... vermutlich wird sie das dann auch tun und dann ist wieder unentschieden.

1

Vielleicht könntest du deiner Freundin dann zum Ausgleich anbieten, mal eine Zeitlang auf das Kind aufzupassen, während sie mit ihren Freudinnen zum Wellness fährt. Dann zieht das Argument, du würdest dich nicht um euer Kind kümmern, nicht mehr. Dann hat sie ihre Auszeit, du hast deine Auszeit und alle sind hoffentlich zufrieden. :)

Vor allem gibt es dann auch wieder neuen Gesprächsstoff. Das finde ich in einer Beziehung/Ehe sehr wichtig und wenn man immer alles zusammen macht, dann hat man sich vielleicht irgendwann nichts mehr zu sagen, weil sowieso alle immer dasselbe erleben.

Vertrauen muss natürlich da sein, dass man dem Partner treu bleibt. Oder man macht aus, während dieses Urlaubs ist alles erlaubt, das könnt ihr natürlich handhaben, wie ihr möchtet, müsst dann nur eben auch mit den Konsequenzen leben können.

Mein Mann hat mit seinem besten Kumpel auch früher jährlich immer Tripps unternommen und ich hatte damit überhaupt kein Problem, trotz Kinder. Es hätte ihn unglücklich gemacht, wenn er nicht mit ihm hätte losziehen können und das hätte ich nicht gewollt, nur weil ich meinen eigenen Egoismus hätte befriedigen wollen. Inzwischen machen sie das allerdings nicht mehr, denn der Kumpel ist inzwischen auch fest liiert - und darf nicht mehr weg! Du siehst, du stehst mit deinem Problem nicht alleine da. :)

Danke für deine Antwort. Das mit dem Wellness klingt sehr gut, werd ich mir mal merken.

0

Ich stimme hier auch einigen zu, dass 3-4 Wochen etwas zu lang sind. Und wenn du es eh schon 8 Jahre ohne überlebt hast, dann brauchst du dies auch nicht. Wenn du ihr sagst das du mal wieder gern Spaß und Aufregung mit deinen Kumpeln hättest wird sie auch bestimmt aufgebracht reagieren.

Die einzige Möglichkeit wäre eine Art Kompromiss zu finden. Also das zb in dem einen Jahr du 3-4 Wochen wegfährt und sie dafür nächstes Jahr. 

Oder du wartest bis euer Kind alt genug ist um ohne euch auszukommen.

Mh, ich finde es an sich nicht schlimm, wenn man in einer Beziehung auch mal getrennt Urlaub macht.

Aber hier ist nun mal ein Kind da. Da ist das meiner Meinung nach schon etwas anders. Mal ne Woche weg, O.K., aber 3-4 Wochen ist schon ziemlich hart. Da wäre ich als Frau auch etwas angepisst.

Du nimmst dir eine Auszeit, aber hat deine Freundin auch mal die Möglichkeit, sich eine mehrwöchige Auszeit ohne Kind und Kegel zu nehmen?

Einigt euch darauf, dass du nicht so lange wegfährst und gönn ihr dann auch mal eine kleine Verschnaufpause.

Das Thema, Angst vor dem Fremdgehen, ist noch mal was ganz anderes. Ist leider in vielen Beziehungen ein Problem. Da kannst du ihr immer nur versichern, dass du dort nur Zeit mit deinen Kumpels verbringen willst und andere Frauen dich nicht interessieren und auf ihr Vertrauen hoffen.

Ich bin selbst Mutter von 2 Kindern (inzwischen erwachsen) - und ich kann Dich verstehen.

3-4 Wochen sind schon eine lange Zeit, andererseits kommen andere Frauen wesentlich länger auch ohne ihre Männer aus, wenn diese auf Montage sind etc.

Ich vermute, es liegt bei deiner Freundin daran, dass sie Dich um das Erlebnis beneidet. Du bist der Alleinverdiener - sie ist also zu Hause und kümmert sich den ganzen Tag um das Kind. Da kann Frau schon durchaus die Decke auf den Kopf fallen! Ich war bei beiden Kindern 1 Jahr zu Hause und habe die Zeit herbei gesehnt, wo ich dann wieder arbeiten gehen konnte, die Kinder in der Kita gut untergebracht wusste und wieder mehr soziale Kontakte hatte. Wie alt ist Euer Kind denn? Hat deine Freundin eventuell auch wieder vor, einer Arbeit nachzugehen? Das würde die Familienkasse aufbessern, zu ihrem Selbstbewusstsein beitragen und sie hätte es nicht mehr nötig, sich ausschließlich als Mama und Hausfrau zu sehen, die von ihrem Mann finanziell abhängig ist.

Du solltest Deienr Freundin anbieten, dass sie eventuell auch eine Auszeit macht, wo sie was mit ihren Freunden / Freundinnen unternehmen kann und Du für das Kind sorgst. Gleiches Recht für alle! Sollte das aufgrund Eurer finanziellen Situation nicht drin sein - ein Einkommen für die Familie ist nicht unbedingt viel - dann solltest Du auch auf die Reise verzichten. Deine Kumpels werden eher verstehen, wenn es "wegen dem Geld" nicht geht, als  "wegen der Freundin".

Ja, mit der Vermutung, dass sie mich um das Erlebnis beneidet, liegst du richtig. Das mit der Decke auf den Kopf fallen stimmt auch. Unser Sohn ist jetzt 1 1/2 und kommt nächstes Jahr in die Kita. Meine Freundin geht ab Sommer wieder vollzeit arbeiten. Danke für deine Antwort & die Tipps.

0

Also wenn mein Partner das einmal machen möchte, hätte ich nichts dagegen. Natürlich wäre gleiches Recht für alle angesagt und das nächste mal würde ich mal 4 Wochen in der Weltgeschichte umherfliegen und er würde sich ums Kind kümmern.

Ich weiß nicht, wie du ihr diese Idee schmackhaft machen kannst. Aber am besten nicht so, wie du es uns hier verklickert hast. Ein Verweis darauf, wie langweilig du dein Leben mit deiner Freundin empfindest, ist vermutlich nicht hilfreich.

Du darfst auch nicht vergessen, dass es schon extrem ungewöhnlich ist, wenn ein Familienvater mal für 4 Wochen zu Kumpelurlaub fährt. Wir reden hier ja auch nicht von einer Woche Mallorca. Der Jahresurlaub sollte schon der Familie vorbehalten sein.

Aber als einmalige Sache, könntest du das schon verkaufen, wenn du dich etwas geschickter anstellst, mit deinen Formulierungen als hier. Und du musst natürlich einen guten Job machen, wenn du dich um den Kleinen 4 Wochen alleine kümmerst, wenn sie durch die Weltgeschichte reist. Denn Freundschaften sind auch für Frauen wichtig.

Wir reden hier ja auch nicht von einer Woche Mallorca.

genau DAS, machen wir seit über 15 jahre  unter kollegen 1x im jahr für 4-5 tage...

sind halt keine 4-5 wochen,schon ein kleiner unterschied

3

Ich hab mich beim Ausgangspost etwas unglücklich ausgedrückt. Das mit den 3-4 Wochen sollte nur ein Beispiel sein. Natürlich wäre ich auch schon mit 1 Woche zufrieden. Danke für deine Antwort.

0

Hi!

Mein Mann hat natürlich auch so seine Auszeiten übers Wochenende aber bei 3 - 4 Wochen wäre ich auch ziemlich platt.

Wieviel Urlaub bleibt denn da noch für die Familie? Ist jetzt kein Angriff sondern eine neutrale Frage nach Deinen Urlaubstagen😁

So ein richtiges Pro Argument hab ich jetzt leider nicht für Dich, zumindest keines, dass keinen „Rebound“ hätte.

Wenn Du Dich mal wirklich in Ruhe mit ihr hinsetzt und ihr deutlich machst, wie wichtig es Dir ist, das zumindest einmal erleben zu dürfen?

Wenn sie es einmal erlaubt ist die Tür ja offen😉 

Ansonsten kannst Du nur versuchen, ihre Argumente zu entkräften, z.B. muss man zum fremdgehen nicht im Urlaub sein, gegen den Neid hilft, dass sie das ja such mal mit ihren Freundinnen machen kann (wenn sich jemand mit Dir ums Kind kümmern kann) etc. 

Ich hab mich beim Ausgangspost etwas unglücklich ausgedrückt. Das mit den 3-4 Wochen sollte nur ein Beispiel sein. Natürlich wäre ich auch schon mit 1 Woche zufrieden. Danke für deine Antwort.

0
@TF270

Ne Woche wäre aber wirklich vertretbar, auch mit Kind. Ich wäre z.B. nicht unglücklich, mal ne Woche für mich zu sein, auch zuhause😁

0

Sorry, wenn ich das so sage: Du solltest mal erwachsen werden.

Ist Dir eigentlich bewusst, dass Deine Freundin und Euer Kind ganz ohne Geld dastehen würde, wenn Du versterben würdest? Sie bekäme nicht mal Witwenrente, weil Ihr nicht verheiratet seid. Und Dein Kind müsste ohne Vater aufwachsen.

Solltest Du Dir mal klarmachen.

Wenn man jung ist und keinen Anhang hat, sind solche Touren ja noch ok. Wenn man Verantwortung hat, sollte man 3x überlegen, ob man sein Leben in Gefahr bringt.

Gott sei Dank kann man nur im Urlaub sterben.

2
@Funfroc

Darum geht es gar nicht.

Er bringt sich selbst in Gefahr - das muss nicht sein.

1
@beangato

ich bring mich nachher auch in gefahr...ich muß noch in die nachtschicht

2
@catweasel66

DAS ist was ganz anderes und nicht mit einer Tour am anderen Ende der Welt zu vergleichen. 

1
@beangato

Ist es nicht.
Ich vermute sehr stark, dass mehr Leute auf der Arbeit als im Urlaub sterben.

Außerdem könnte er auch im Familienurlaub sterben, also soll er lieber gar nicht mehr aus dem Bett gehen? Im Verkehr sind letztes Jahr ca 3450 Menschen gestorben, also lieber gar nicht mehr raus?

Du solltest dir richtige Argumente zulegen.

2

Ich hab mich beim Ausgangspost etwas unglücklich ausgedrückt. Das mit den 3-4 Wochen sollte nur ein Beispiel sein. Natürlich wäre ich auch schon mit 1 Woche Mallorca zufrieden. Da hält sich die Gefahr zu sterben, glaub in Grenzen. Falls ich sterbe, wären meine Freundin und mein Kind trotzdem abgesichert. Ihre Eltern sind sehr wohlhabend...

0

Ich bin ne Frau, habe ein Kind und bin seit 10 Jahren vergeben. 

Ich bin da eher auf deiner Seite, nicht, weil ich mir auch sowas rausnehmen würde, aber ich kann dich und dein Wunsch verstehen. 

Klar ist es für sie blöd einen Monat allein mit Kind zu Hause zu hocken, während du dich amüsierst...... 

Aber wer sagt, dass sie sich das Jahr darauf als Ausgleich nicht auch paar Wochen "absetzen" kann? Während du zu Hause hockst und dich ums Kind kümmerst, versteht sich. 

Ich nehme an du willst das 1x und nicht jährlich machen?! 

Ganz unabhängig vom Kind:

Mit welchen Argumenten DAGEGEN hat dich deine Freundin die letzten Jahre ohne Kind erpresst?

Dass sie dich verläßt?

Das Kind abtreibt?

Deinen Ruf schändet?

Die Bude abfackelt?

Ähm...

Du hattest 8 Jahre nicht die Eier in der Hose, DEIN Ding durchzuziehen?

Darfst du eigentlich ungefragt das Licht anmachen? Unterm Tisch?

Ich kann deinen Wunsch und deine Panik, was zu verpassen verstehen: je mehr sie dich einkerkert um so größer wird dein Druck, ausbrechen zu wollen!

Wenn eure Beziehung nur dann funktioniert, wenn du vor ihr ständig den Schwanz einziehen musst, dann ist es keine gleichwertige Partnerschaft!

Klar erwartet man vom Vater des gemeinsamen Kindes und Partners eine gewisse Sicherheit und Verantwortung. Dies bedeutet aber NICHT, dass man diese auf die Art und Weise erzwingt. Schon gar nicht, wenn es dir bzw euch finanziell möglich ist, diesen Trip zu machen. 

Irgendwann kommt der Moment in deinem Leben an dem du nicht nur sagst: "Hätte ich nur diese oder die Reise/n mitgemacht" sondern auch: "Hätte ich mich generell nicht so unter Druck setzen lassen!"

Meine Meinung (als eine Ehefrau und Mutter) mach den Trip mit! Wenn sie dich deshalb verläßt, dann weißt du aber auch was du für sie bist: jemand, der nach ihrer Pfeife springt, deine Arbeits- und Geldleistungen schätzt aber keiner, dem sie nur das Beste um Leben gönnt, wenn sie dir dafür entgegen kommen muß!

Danke für deine Antwort liebe Kugel... Ich bin leider von Haus aus ein defensiver und diplomatischer Mensch... Meine Freundin hat mich früher mit gar nichts erpresst. Sie sagte immer, dass sie nicht will, dass ich mit Freunden so viele Wochen weg bin, und das wars. Das Gespräch dauerte immer nur 10 Sekunden. Ansonsten kann ich ja "mein Ding" im Leben machen, nur eben dieser doofe Urlaub ist ihr ein Dorn im Auge. Was würdest du deinem Mann sagen, wenn er nächstes Jahr 3 Wochen mit Kumpels wegfliegen möchte?

0
@TF270

*lach*

Wenn's finanziell möglich ist und ja auch dann, wenn dafür in dem Jahr der Familienurlaub flach fällt: "ja klar! Geh mit! Du reißt dir 355 Tage im Jahr für mich und die Kinder den A.. auf, unterstützt uns wieder du nur kannst. Das hast du dir verdient"

Er würde bei mich gleicher Konstellation auch fliegen lassen.

Ich bin manchmal wirklich eine Frau mit Feldwebelcharme aber ich kann meinen Partner was gönnen!

Ich mag mal eine Lanze für die Väter (und Ehemänner) brechen: ihr geht 8 Stunden arbeiten,  steht stets in der Verantwortung den Job gut zu machen um in zu behalten, um Geld für Frau und Kind heimzubringen. Ihr tragt das (ganze) finanzielle Wohl der Familie! Ihr müsst jeden Arbeitstag präsent sein - geistig oder körperlich. Den Chef interessiert es nicht über Wochen oder Monate, ob das Kind brüllt, krank oder anstrengend ist. Ihr könnt keine fünfte gerade sein lassen. Ihr habt Urlaub und Wochenende und den "verbratet" ihr zum wohl von Frau und Kind. Weil es eure Pflicht und Pflichtgefühl ist aber bestimmt nicht immer, weil ihr das wollt.

Bei all dem unterstützt ihr eure Frau bei Kind und Haushalt. Bei Handwerk oder was sonst an "Männerkram" Zuhause anfällt.  

Ihr sollt jede Aufgabe von Frau am besten gestern schon erledigt haben. Wenn ihr das nicht macht keift sie nächste Jahr noch, wie unzuverlässig ihr seid.

Ihr kommt von der Arbeit zur Tür rein und bekommt einen schreienden Blag mit den vorwurfsvollen Worten "Jetzt bist DU dran!" In den Arm gedrückt. 

Ihr werdet mit euren väterlichen Pflichten zugesch... und für jede freie Minute ohne Frau und Kind müsst ihr euch rechtfertigen. 

Hey ich weiß nur zu gut, wie aufreibend, anstrengend, müde, nervenzehrend, langweilig und manchmal unerfüllend das Muttersein sein kann. Bei allem schönen und positiven was ein Kind mit sich bringt!

Aber... Eine Mutter bastelt sich bisweilen den Druck und die Erfüllung der Ansprüche SELBST! Die Bude muss perfekt, das Kind 24/7 bespaßt sein. Die perfekte Hausfrau, die perfekte Mutter die schon springt bevor das Kind in Unmut fällt. Stets schick und adrett ist mit perfekter Frisur und Figur. Die Mütter geil*en sich gegenseitig hoch, wer am besten, schnellsten und am perfektesten ist: als Mutter, Hausfrau oder was die Fortschritte der Kinder angeht!

Aber mal ehrlich: Mann und Kind ist es doch sch...egal ob die Küche blitzeblank ist und die Bude nach Jahreszeiten dekoriert. Es ist auch egal, ob die Fenster immer sauber sind oder mal der Staub auf'm Regal. Es ist auch egal, ob es  jeden Tag aufwändig gekochtes gibt. Mal banale Nudel mit Soße, ne Suppe oder "nur" ne Brotzeit bringen weder Mann noch Kind um. Der Haushalt bricht nicht zusammen, wenn man sich mittags mit dem Kind Mittagsschläfchen macht. Das Kind läuft später auch nicht dumm oder zerrüttet durch die Welt, wenn man es mal für sich alleine spielen lässt, nicht zur Kinderirgendwas schickt oder nicht ständig auf dem Arm durch die Welt schleppt. 

Erziehung: Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht. Haushalt: ordentlich aber perfekt oder steril! Und nur weil Mal was rumsteht oder liegt, geht die Welt nicht unter oder das Jugendamt vor der Tür.

Mütter sind - wenn sie denn wollen - relativ frei, wie sie den Tag gestalten und ob sie allen Ansprüchen, die sie selbst an sich stellen, gerecht werden müssen oder überhaupt wollen....

Auch wenn man Eltern ist, ist man immer noch "Mann" bzw "Frau" mit einem, gemeinsamen aber auch immer noch EIGENEN Leben und Wünschen!

2
@kugel

"Haushalt: ordentlich aber NICHT perfekt oder steril"

0
@kugel

Kugel, wenn ich könnte, würde ich deinen Kommentar 100mal liken.

2

Bevor jetzt jemand mit der Rabenvater-Keule kommt

Nö.....ich finde,wenn das finanziell machbar ist, solltest Du das auch tun...vielleicht nicht unbedingt jedes Jahr....eine Beziehung (auch wenn Kinder vorhanden sind) sollte kein Gefängnis sein....und genau dazu macht Deine Freundin Eure Beziehung gerade....Die Frage wäre dann, wie lange es bis zum "Ausbruch" dauert....

Sorry, aber ich bin irgendwie auf der Seite deiner Freundin. Ich meine, ich hätte ja nichts dagegen, wenn du mal eine Woche weg wärst. Aber  3 - 4 Wochen? Und die Familie hockt zu Hause? Gehts noch? Wieviel Urlaub bleibt denn dann noch für die Familie übrig?

So wie ich die Lage einschätze, hast du einfach zu früh eine Familie gegründet. Hättest dir vielleicht vorher noch die "Hörner abstoßen" sollen.

Was ist denn mit deinen Kumpels? Haben die auch alle Familie? Kann ich mir kaum vorstellen. Solche Reisen sind eigentlich mehr was für Junggesellen.

Wenn man das mal weiterspinnt, dann darf dieser Logik nach auch niemand 3-4 Wochen auf Montage, wenn er ein Kind hat?

Mit deinen Worten ausgedrückt... Geht's noch?

3
@Funfroc

Arbeit ist Arbeit und Urlaub ist Urlaub. Merkste selber, oder?

0

Ich hab mich beim Ausgangspost etwas unglücklich ausgedrückt. Das mit den 3-4 Wochen sollte nur ein Beispiel sein. Natürlich wäre ich auch schon mit 1 Woche zufrieden. Bei diesem 3 wöchigem Roadtrip sind 3 Single-Kumpels, 1 Pärchen und mein Bruder dabei (Er hat 2 Kinder)

0
@TF270

Wie würdest du es finden, wenn das deine Freundin machen würde und du würdest 3 Wochen alleine bleiben mit Kind? (Vom Arbeiten mal abgesehen.)

0
@Mietzie

Ich würde ihr den Spaß gönnen, und die 3 Wochen zuhause mit dem Kind bleiben.

0

Wie kann dir ein Laienportal weiterhelfen wenn du es in 8! Jahren noch nicht geschafft hast dir vor der selbstgekührten Prinzessin mal die Hose hochzuziehen?


Tja... Ich bin leider ein sehr diplomatischer und zurückhaltender Mensch, wenn es hart auf hart kommt zieh ich immer den Schwanz ein. Das "Hose hochziehen" hätte ja im schlimmsten Fall ernste Konsequenzen (Trennung, Kind weg...) Das ist mir der Urlaub nicht wert...

0
@TF270

Ist sie deine Erzieherin oder deine Partnerin? Diplomatie in der Partnerschaft misst sich für mich nicht danach wie ein Hund seinen Platz zu kennen und immer schon unterm Radar bleiben damit sich die Dame des Hauses nicht aufregt. Ich persönlich würde so einen Drachen nicht haben wollen die nach 8 Jahren Beziehung mit Trennung droht weil du in den Urlaub fahren möchtest. Dafür wäre mir meine Lebenszeit zu schade. Ich möchte dir da nichts reinreden, es ist und bleibt deine Sache aber ich würde ganz klar meine Sachen packen und es darauf ankommen lassen. Was soll das für eine Beziehungsqualität sein wo alles nur zu ihren Bedingungen funktioniert?

1
@Ostsee1982

"Das ist mir der Urlaub nicht wert..."

Es geht nicht um diesen Urlaub, sondern wie aus IHRER Sicht eine Partnerschaft zu funktionieren hat!

Ich stimme Ostsee1982 mit jedem Wort zu!

Du hast dich geschlagene 8 Jahre dem Willen deiner Freundin gefügt oder besser: diskussionslos den Schw.. eingezogen!

Es geht darum, was du dir gefallen lässt bzw wie sie mit dir umgeht!

2

deinen text so ausdrucken und ihr auf den tisch legen...mal sehen was sie dazu sagt

Jahr im Frühling machen meine besten Kumpels einen 3-4 wöchigen Roadtrip,

__________________________________

schön und deine Freundin kann ihren Urlaub abschreiben da sie sich in dieser Zeit alleine um euer Kind kümmern muß. Sowas wäre mir nie eingefallen.

Das ist doch sowas von Egoismus, dem stimm ich nicht zu

Und es ist natürlich nicht egoistisch von seiner Freundin, ihm das seit 8 Jahren zu verbieten? ... aus egoistischem Grund wie Eifersucht.

3

Was möchtest Du wissen?