freunde kehren mir den rücken zu

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wirklich gute Freunde sind eine handvoll Menschen, also maximal 5. Klingt abgedroschen und nach Phrase, hat sich allerdings in meinen zarten 40 Jahren als wahr herausgestellt.

Wenn deine vielen Bekannten sich plötzlich von dir abwenden, kann das vielerlei Ursachen haben, die nicht unbedingt was mit dir zu tun haben müssen. Alle diese Menschen leben ihr eigenes Leben, in denen Situationen vorkommen, in denen Bekannte einfach unter den Tisch fallen. Mangels Zeit ist das Häufigste.

Vielleicht bist du auch verändert? Vielleicht hast du andere Sichtweisen entwickelt, andere Lebensumstände, so daß diese 30-40 Menschen auch gar nicht mehr zu deinem Leben passen?

Es ist sehr schwer, einen treffsicheren Rat zu geben, ohne deine Lebensumstände zu kennen.

Aber wenn noch eine Freundin da ist, die wirklich zu dir steht, die ein offenes Ohr für dich hat, mit der du Sorgen, Nöte, aber auch die Freude mit dir teilen kann, bist du ein reicher Mensch :-)

Pflege diese Freundschaft, diese eine kann dir mehr geben, als 30-40 weitläufig Bekannte, mit denen man sich mal trifft und mit denen man Spaß haben kann, aber mehr nicht.

danke erstmal für die zeit das du so einen langen text geschrieben hast ^^ ich mein ich kann echt oft sie zählen wenn ich in not bin kann mich da auch nicht beklagen. aber seitdem sie ihren neuen "freund" kennengelernt hat bin ich auch nur noch da wenn die sich streiten. ich kenn sie ziemlich gut ihre beziehungen sind immer zum scheitern verurteilt auch wenn ich mir wünsche das sie endlich (eventuell) ein freund fürs leben gefunden hat.

0
@FranziRazar

Auch das ist relativ normal, weil sich die Proritäten bei deiner Freundin zugunsten des Lebensgefährten verschoben haben.

Es ist der ewige Kampf, allen gerecht werden zu wollen, es aber nie zu können.

Unter dem neuen Freund soll die beste Freundin nicht leiden, das Ausgehen nicht, etc. Alles unter einen Hut zu bekommen, bedeutet täglich auf's neue eine Meisterleistung, die unglaublich anstrengend ist.

Mein "Freundeskreis" hat sich in den letzten 20 Jahren massiv reduziert, was nicht bedeutet, daß ich mit 300 Leuten extrem viel Spaß haben kann. Selbst meine besten Freunde sehe/spreche ich nur am Wochenende, mal zwischendurch, aber dann selten mit Ruhe, sondern eher im Vorbeigehen.

Wenn wir uns dann mal zum Essen treffen, ist das Auszeit vom täglich Stress, sozusagen ein Feiertag :-)

Auch die Menge macht's da nicht, sondern die Qualität der Begegnung!

0

Also wenn ich ehrlich bin... 30 bis 40 leute kann man glaub ich nicht mehr Freunde nennen.. Zumindest nicht gute Freunde. Aber ich glaube es ist besser so wenn du die vielleicht einen anderen Freundeskreis zulegst oder so weil 'freunde' die einem den Rücken zukehren und dir keine Erklärung geben sind für mich keine richtigen Freunde...;)

danke bin auch schon am überlegen ob ich mir einen neuen freundeskreis zulege bloß die kenne ich seit meiner schulzeit und bin schon oft auf die fres... gefallen weil man niemanden trauen kann :( ich finde es einfach nur sch... das wenn ich hlife brauche niemand für mich da ist

0

wenn die so ne s****** machen dann sind das keine echten freunde wirkli8ch glaub sowas kenn ich :( ich weiß es ist kein scönes gefühl

ja man kommt sich so hilflos vor vorallem seitdem meine krankheit in mein freundeskreis die runde gemacht hat kommt mir das so vor als würden die nix mit mir zu tun haben wollen

0

das klingt hart aber ich weiß leider auch nicht weiter

30 bis 40 Freunde sind schon ziemlich viel. Wenn sie sich von dir abwende, musst du wohl einsehen dass sie nicht deine freunde sind....

ich weiß das hört sich viel an hab auch von mein freund mitgezählt weil seine freunde melden sich auch nicht mehr.

0

Was möchtest Du wissen?