Freund will nicht schluss machen aber eine beziehungspause?

13 Antworten

Er ist nicht mehr glücklich (nach 5 Monaten wohlgemerkt), dann ist das meiner Meinung nach eher das Ende eurer Beziehung. Klingt nicht gut, ich weiß, aber ich denke auch das die Pause nichts ändert. Man hofft künstlich das wieder mehr Gefühle kommen und ob das die Lösung ist? Entweder war er ohnehin nie sehr in dich verliebt, oder es gab zu viel Streitereien zwischen euch. Rede mit ihm, wenn du nicht weißt was der Grund ist.

Man sollte in solchen Fällen darüber offen reden, warum er unglücklich ist. Denn da scheint es Probleme zu geben, die ihr lösen müsst, wenn es geht und beide es wollen. Eine Pause kann sinnvoll sein, um Abstand von einer akuten Stresssituation zu bekommen. Ihr solltet euch aber auch Richtlinien festlegen, bzw. genau besprechen, dass eure Beziehung nicht zu Ende ist, sondern ihr nur eine Zeit lang Abstand voneinander nehmt. Bevor man in eine Pause geht, sollten beide wissen, warum es so ist und wo die Probleme liegen, dann kann man die Auszeit zum Nachdenken nutzen.

Es kann natürlich sein, dass er in der Pause merkt, dass er Dich gar nicht mehr vermisst und nicht mehr genug empfindet, das kannst Du aber nicht ändern. Dann würde es so oder so zum Aus der Beziehung führen früher oder später.

Guten Morgen.

Ich kann dir nur sagen was meine Erfahrung aus dem Freundeskreis ist. Aber in 15 Jahren ist nicht eine Beziehungspause am Ende wirklich gut ausgegangen.

Für die meisten ist es wohl das selbe wie Schluss machen.

Eine Beziehungspause ist nix anderes als Schluss machen auf Zeit mit der Option, wieder angedackelt zu kommen, wenn man bis dahin nix besseres gefunden hat.

Sorry, wenn er nach 5 Monaten damit kommt, musst Du Dir überlegen, ob er bzw. ob die "Beziehung" das wert ist. Du bist ja kein Gegenstand, den man nach Belieben ein- oder ausschalten kann. Willst Du Dir das antun?

Was möchtest Du wissen?