Fremde Katze markiert an der Katzenklappe, so dass meine beiden die Klappe nicht nutzen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ohweia, Sam..., das IST ein Mordsproblem!
Denn alles, was du physisch an der Klappe gegen den Spritzer tun könntest, wirkte auch gegen deine beiden! Alle Antikatzdüfte oder Gewürznelken oder was auch immer... entfallen also. Da bist du, seid ihr tatsächlich voll im Dominanzbann des fremden Recken! Weiter noch, in eurer Abwesenheit wäre es durchaus denkbar, dass der Herr Recke zu euch hereinkommt und dann sogar die Wohnung als 'Seines' markiert. Das wäre leider ein völlig normales Dominanz- und Verdrängungsverhalten.

Lösung gegen jenes Eindringen wären Chip oder Chiphalsband mit elektronischer Klappenentriegelung. Bloß damit ist die - ja auch genauso gedachte - Duftprovokation nicht vermieden.

Und da ihr ja nun auch "demnächst" fortfahren werdet, werden etwaige Gartenschlauch- und andere aktiven Vertreibungsmaßnahmen zeifellos keinen nachhaltige Wirkung haben. Schade, so kurzfristig fällt mich nichts dazu ein, was das schutzlose "Revier" eurer beiden Katzen schützen könnte! :- (


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katzen erleichtern sich bevorzugt an Orten, die bereits nach den Hinterlassenschaften einer Fellnase riechen. Dabei können sie die vorhandene Verunreinigung selbst dann noch riechen, wenn der Geruch für uns Menschen längst nicht mehr wahrnehmbar ist. Vorhandene Flecken müssen deshalb so nachhaltig gereinigt werden, dass es dort nicht zu Wiederholungen kommt.

Dazu müssen die betroffenen Stellen zunächst gründlich(st) herkömmlich gereinigt, und anschließend nach Gebrauchsanleitung entweder mit Enzymreinigern (die bei der Vorreinigung verbliebene Proteine zersetzen können), oder alterativ auch mit hochprozentigem Alkohol (zerstört Fette im Kot bzw. Urin als Geruchsträger), behandelt werden.

Als Enzymreiniger kommen hier Mittel wie z.B. Biodor, Urine Off, EcoPet oder Simple Solution in Betracht, die man z.B. im (Online-)Fachhandel bekommt.

Falls Katzenurin u.U. auch zwischen Klappe und Terrassentür eingesickert sein könnte, solltet Ihr die Klappe zur gründlichen Reinigung ggf. ausbauen.

Obwohl Enzymreinigern auch eine gewisse abschreckende Wirkung auf Wiederholungstäter nachgesagt wird (was beim fremden Kater wohl der Fall sein dürfte), solltet Ihr den Reiniger mit entsprechender Kontroll- und Putzanweisung auch beim Haus- und Katzensitter hinterlassen, damit dieser die Katzenklappe auch während Eurer Abwesenheit regelmäßig kontrolliert und bei Bedarf säubern kann.

Alles Gute und viel Erfolg! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

es handelt sich um eine Chipklappe? Und deine Katzen sind Nachts immer drinnen?

Versuche erst einmal herauszufinden, um welchen kater es sich handelt und versuche, den Besitzer von einer Kastration zu überzeugen.

Du könntest dir einen Reiherschreck kaufen und so aufstellen, dass er Nachts mit Wasser "schießt", sobald der Bewegungsmelder anspringt. Tagsüber kannst du das Ding abschalten. Eine - oder bei einem sehr hartnäckigen Kater - mehrere Wasserduschen sollten den Markierer von eurer Katzenklappe fernhalten. Zum Glück ist es ja gerade Sommer, im Winter würde ich keinen Markierer duschen.

Wichitiger wäre allerdings, dass der fremde Kater kastriert wird. Wenn es sich um einen Streuner handelt solltest du das örtliche Tierheim um Hilfe bitten.

October

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielen Dank für eure Antworten. Wir haben eine Chip-Klappe, somit ist die Gefahr des Eindringens in die Wohnung nicht gegeben. Und das fremde Tier anspritzen wäre nur dann möglich, wenn ich es erwische, aber es das immer nachts macht, sind die Chancen gleich Null. Es sei dann ich bleibe mal eine Nacht wach und versuche ihn zu erwischen, aber da habe ich ehrlich gesagt, keine Lust drauf.

Ich denke ich werde unsere "Urlaubsvertretung" bitten müssen die Klappe täglich anzuschauen und zu putzen! Peinlich.

Und das spezielle Spray werde ich mir auch besorgen, ich habe immer nur Fensterreiniger benutzt.

Also nochmals herzlichen Dank für eure Tipps.

An October: meine Tierärztin meinte, dass auch kastrierte Katzen markieren!

SamShabba

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katzenkumpel
17.07.2017, 19:32

Harnmarkieren ist für Katzen eine normale Verhaltensweise und Kommunikationsmethode, und insofern für sie ganz natürlich. Peinlich braucht Euch das nicht zu sein, schließlich ist ja der Nachbarskater der "Übeltäter", und nicht Eure Fellnasen.

Abgesehen vom Verletzungsrisiko für den fremden Kater - z.B. durch einen scharfen Wasserstrahl - würde Bestrafung ohnehin nichts bringen, da Katzen eine Strafe nicht mit ihrem Verhalten in Verbindung bringen können - insbesondere dann, wenn die "Tat" bereits in der Vergangenheit liegt.

Vermutlich hast Du mit Deiner heutigen Rückmeldung aber auch gleich die Lösung des Problems geliefert: Viele Fensterreiniger enthalten ammoniakhaltige Reinigungssubstanzen, und ähneln im Geruch daher dem Katzenurin. Folglich habt ihr den Kater damit eventuell sogar noch regelrecht zum Markieren animiert! Besorgt Euch einen Enzymreiniger und lasst ab sofort den Fensterreiniger weg, dann könnte sich das Problem schon erledigt haben!

Ansonsten könnte es noch helfen, die Stelle zu verändern, also z.B. den Bereich um die Katzenklappe herum mit einer (Alu-)Folie o.ä. abzudecken. Ihr verändert damit die gewohnte/bevorzugte Oberflächenstruktur und macht die Stelle dadurch unattraktiver für den Kater.

Ansonsten könntet Ihr vielleicht noch das nachbarschaftliche Gespräch mit dem Halter des Katers suchen - manchmal kann bereits eine geänderte Zeit für den Freigang das Markierverhalten beinflussen.

Ich drücke die Daumen, dass Ihr das lästige Problem rasch in den Griff bekommt.

Alles Gute und schöne Ferien! 

0

Was möchtest Du wissen?