Freistellen vom Schul-Sport

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei so etwas mußt du vermutlich zum Amtsarzt und der muß dir bescheinigen, daß du überhaupt nicht teilnehmen kannst. Aber wenn nicht, machst du halt mit und alles nur so gut, es geht. Wäre ja auch allen anderen Schülern gegenüber unfair, die auch unsportlich sind aber sich brav durch das Fach durchquälen.

Im übrigen wird ein "nicht teilgenommen" der Note "ungenügend" gleichgestellt.

Es ist einfach nur seltsam, dass in meiner alten Klasse alle älteren Schüler gefehlt haben, bei mir das aber ein Problem darstellt. Leider habe ich anstandshalber diese Personen nicht gefragt, wieso und wie sie es gemacht haben. Dass es anderen gegenüber nicht fair ist, stimmt nicht. Die meisten sind total sportlich, noch jung und nehmen gerne teil, haben auch andere Voraussetzungen und stabilen Alltag, wenn nicht, sollen sie eben den gleichen Weg versuchen. Entschuldigung, aber man ist echt kein Kind mehr und hat Sport freiwillig in der Freizeit neben der Arbeit betrieben, wenn man mal dazu gekommen ist, dazu gibt es Vereine oder Studios und dergleichen. Das müsste auf höheren Schulen einfach abgeschafft werden. Diese ganzen Zwänge gehen zu weit. Das ist pure Ablenkung vom Wesentlichen dieser Lehrgänge, wahrscheinlich zum Stundenplan füllen, wegen der ganzen Bildungs-System-Probleme usw. Dass es da keine Sonderfälle geben darf, ist entwürdigend. Bei Religionen geht es ja immerhin auch. Allgemein bekommen Menschen, die alles übertreiben (Fanatismus, Drogen usw.)schneller geholfen als Menschen, die trotz Probleme an dieser Grenze stehen aber stark sein wollen. Soviel zur Fairness. Sorry, das musste ich grad mal loswerden ;-p Aber danke für deine Antwort!!!

0
@Alcirya

Dazu möchte ich noch Folgendes anmerken: Ich weiß momentan nicht genau, wie alt Berufsoberschüler sind, aber ich denke doch alle über 16 wenn nicht sogar volljährig. Wenn es auch für den Schulsport bei Kindern und Jugendlichen unter 16 gute Argumente gibt, finde ich Schulsport als Pflichtfach für über 16-Jährige oder gar Erwachsene doch eine unangemessene Bevormundung und einen Eingriff ist die Persönlichkeitsrechte. Das würde ich mir nicht bieten lassen. Eine "6" kann es dann aber nicht geben, weil die Sportlichkeit eben nicht bewertet werden kann. Allenfalls die Bemerkung "nicht teilgenommen" wird es geben, aber das ist doch egal. Das Abitur kann daran nicht scheitern. Und wenn die doch damit drohen, würde ich ggf. einen Rechtsanwalt einschalten. Ich würde jedenfalls zu dem Sportunterricht nicht erscheinen (obwohl ich sicher nicht unsportlich bin und nichts gegen Sport als solchen habe).

0
@cocertino

So isses !!! und mal nebenbei...ich hab beim Rechtsanwalt gelernt...aber das Gesetz zur Teilnahmepflicht besteht leider trotzdem, auch für volljährige und auch an diesen besonderen Schulen :-( Es ist wirklich eine irrwitzige Angelegenheit, die geändert werden müsste, aber bis dahin werden immer wieder Einzelne Schwierigkeiten haben. Bezüglich des "nicht feststellbar" könnte ich dir einige Erfahrungs-Berichte erstatten, deshalb befürchte ich, dass es eben doch eine Mahnung, später dann Ausschulung aufgrund der unentschuldigten Fehlzeiten oder zumindest ein "ungenügend" geben wird. Hier herrscht noch intensivere Disziplin als an anderen Schulen, und das obwohl die meisten wie gesagt reif sind und auch eigenverantwortlich (dies wird hier angeblich sogar gefördert), aber das sind eher Lappalien...Militär-Methoden!!! Wenn man wie ein schwänzender Problemfall, wie ein 14jähriger, noch zu erziehender Schüler behandelt wird, braucht man sich dann nicht zu wundern, dass das Selbstwertgefühl der Ausgewachsenen sinkt und die Motivation nachlässt, oder? Regeln? In diesem Fall furchtbar. Danke dir für deine Antwort!!!

Werde nach Arztbesuchen mit einem Vertrauenslehrer oder dem Sportlehrer direkt drüber reden, egal welche Konsequenzen das nun haben wird...und die werden dort definitiv übel ausfallen. Ansonsten werde ich mich eben ständig nebenhin setzen müssen und langsam machen oder lass es drauf ankommen...notfalls kippe ich eben in der Schule um, dann sieht es wenigstens jeder, die Lehrer sind irgendwann genervt und sehen es ein, Hauptsache ich bin anwesend und lass mir nichts zu Schulden kommen. Bei mir sind die da nämlich schon fuchsig, hab schon einiges durchgemacht. Zu schade, dass ich meiner Gesundheit noch mehr schade, weil ich mich fortbilden möchte und den Weg beschreiten will, den andere für selbstverständlich halten :-/ Sport ist ja gut, aber eben nur in Maßen und nicht unter Druck!!! Lieben Gruß

0

Eine Berufsoberschule kann Dich zu nichts zwingen. Ich wundere mich, daß es dort überhaupt Sportunterricht gibt. Gibt es da nichts Wichtigeres? Ich an Deiner Stelle würde mir gar nicht die Mühe mit irgendwelchen Attesten oder Gutachten machen, sondern einfach ohne Begründung nicht teilnehmen. Punkt.

Vollkommen deiner Meinung! Ich finde es prinzipiell ein Unding, dass an einer Institution, die Wissen vermitteln soll, dem Zwang einer körperlichen Angelegenheit unterworfen ist. Bildung zu erlangen und weiterzukommen ist doch schon eine Anstrengung genug, gerade bei den verschiedenen Voraussetzungen (Schichten usw.).Darüber wird täglich berichtet...aber eben nur blablabla. Ändern muss man dann ja nichts :-( Kein Wunder, dass immer mehr Kinder/Jugendliche in diese Zwänge wie Magerwahn und Co verfallen, es bleibt ihnen bei all dem gesellschaftlichen Druck in vielen Bereichen gar nichts anderes mehr übrig. Naja, erklär das aber mal den Nicht-Betroffenen. Menschen stellen sich eben gerne dumm und wollen von Dingen, die sie nicht persönlich betreffen, nichts wissen und können auch nichts nachvollziehen. Super Fortschritt!

0

hier gibts es die gleichen Antworten, wie in deiner letzten Frage: Hol dir ein Attest (allgemein Mediziner, Sportarzt, Psychologen etc.), dann brauchst du das ganze JAhr nicht mitmachen. Das soltle wirklich nciht so schwer sein. Aber dann versuch auch beim Arzt bei der Wahrheit zu bleiben udn vermeide dort auf die "Tränendrüse" zu drücken. Lege die FAkten so wie sie sind auf den Tisch, nenn die Gründe, warum du körperlich oder psychisch nicht mit machen kannst. Wenn du aber sagst du besitzt aufgrund deines Alters nicht die geegnete Fitness um dort teilzunehmen (du bist noch nicht mal 30!) oder du willst nciht teilnehmen, weil du eine schlechte Zensur bekommen würdest und deinen Schnitt nicht versauen möchtest, dann ist das klar, wenn dich keiner Ernst nimmt.

Was möchtest Du wissen?