Französisch Inversionsfrage: Wann Bindestrich und wann nicht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei der Inversionsfrage wird das Subjektspronomen immer mit einem Bindestrich an das Verb angehängt. Ob du ein Fragewort hast oder nicht, ist dabei völlig unerheblich.

- Avez-vous un numéro de téléphone?

- Quel âge as-tu? / Quel âge avez-vous?

- Où allez-vous? / Où vas-tu?

etc.

P.S.: Der "accent" auf "Ecrit" ist weggefallen, weil es am Satzanfang stand. Bei Großbuchstaben lässt man die "accents" normalerweise weg.

Klasse, vielen Dank!

2
@trolltheworld

Gern geschehen. Über ein "Dankeschön" freut man sich immer - zumal sie bei GF relativ rar sind. :-)

3

Merci. ☺

0

Meine Vermutung ist jetzt, dass der Bindestrich immer dann kommt, wenn es kein Fragewort wie in diesem Fall Quel gibt. Aber das ist nur meine Vermutung. Also jetzt die frage, stimmt das? Oder wann muss man einen Bindestrich machen und wann nicht?

Eine korrekt geschriebene Inversionsfrage mit Prädikat und Personalpronomen (je, tu, il/elle/on, nous, vous, ils/elles) enthält immer einen Bindestrich zwischen den beiden Wörtern:

Tu as quel âge ? -> Quel âge as-tu ?

Il a faim. -> A-t-il faim ? (Das "t" wird nur wegen der schöneren Aussprache eingefügt, damit keine zwei Vokale aufeinanderprallen)

Nous rentrons vers neuf heures. -> A (oder "À", siehe unten) quelle heure rentrez-vous ?

Ils sont malades ! -> Sont-ils malades ?

In Foren oder Chats werden sie aber oft weggelassen, um den Schreibfluss nicht zu behindern, davon solltest du dich aber nicht irritieren lassen.

Warum ist bei Ecrit auf einmal der Axon weg?

Ganz einfach: Die accents – hier aigu, aber auch grave und circonflexe – können bei Großbuchstaben gesetzt oder weggelassen werden, beides ist richtig, meistens werden sie aber weggelassen.

Was möchtest Du wissen?