Fragen zu Strahl Triebwerken und deren Kraftstoff?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Strahltriebwerke haben in der Brennkammer in der Tat Zündkerzen, die werden aber nur beim Start einmal kurz gezündet, um das Kraftstoff-Luft-Gemisch zu entzünden. Die Verbrennung erfolgt dann, so lange das Gemisch zugeführt wird.

Und was verstehst du unter gefährlich? Kerosin brennt und bildet hochentzündliche Kerosindämpfe. Das ist bei anderen Kraftstoffen aber nicht viel anders. Bei allem musst du bedenken: Ein Strahltriebwerk ist eine Verbrennungsmaschine, damit sie funktioniert, muss etwas verbrannt werden, was ausreichend Energie liefert.

Rein vom Kraftstoff her ist es einem Strahltriebwerk übrigens egal, ob da Kerosin, Diesel oder Vodka reinkommt, solange es dünnflüssig genug, in Gasform leicht entzündlich und brennbar ist, ist jeder kraftstoff für ein Strahltriebwerk geeiignet.

Aber eben nicht für ein Flugzeug selbst. Rapsöl rußt wie verrückt, ist viel zu zähflüssig und in Höhen von 10km bei der kalten Luft würde es einfach zusammen mit Diesel (der ohnehin auf kerosin basiert) gefrieren. Wenig erbauliche Vorstellung.

Schweröl ist, abgesehen von seiner Dickflüssigkeit, "schwer", etwa 25% höhere Dichte als Kerosin. ALles überflüssiges Gewicht. Und Schweröl ist ein derart unreiner kraftstoff, dass man jeden Versuch der Flugzeugbauer, ökologische Flugzeuge zu bauen, gleich über den Haufen vwerfen kann.


Sicherer als Kerosin wäre bestenfalls noch Wasserstoff, für ein Wasserstoffflugzeug müsste man aber erhebliche Eingriffe bei den Tanks vornehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bady89
02.03.2016, 17:01

Warum muss der Kraftstoff denn in Gasform leicht entzündlich sein ?

Stimmt, Wasserstoff ... Gute Idee

Naja, Fakt ist auf jeden fall das fast jeder Absturz eines Flugzeuges in einen riesigen Feuerball endet , und meiner Meinung nach muss das nicht sein ... man müsste nur mal auf einen sicheren Kraftstoff umstellen.

Beim Auto z.B. kannste drauf schießen oder die tödlichsten Unfälle bauen und trotzdem gibt es keine Explosionen wie im Film warum ist das bei Flugzeugen so krass anders ?!  

0

Hallo, 

grundsätzlich hat jedes Triebwerk 2 Zündkerzen, die über je eine Zündbox und ein dazugehöriges Kabel mit Strom versorgt werden. 

Ist das Kraftstoff-Luft-Gemisches gezündet, werden die Zündkerzen ausgeschaltet, da es sich bei Strahltriebwerken um eine selbsterhaltende Verbrennung handelt. 

Beim Start, beim Durchfliegen von Schlechtwetterzonen und bei der Landung werden allerdings aus Sicherheitsgründen immer beide Zündkerzen manuell vom Cockpit aus eingeschaltet, um eine Zündung des Gemisches sicherzustellen. 

Kerosin ist ein dem Diesel verwandtes Erdölderivat und wie jeder Kraftstoff bei unsachgemäßer Handhabung gefährlich. 

Allerdings hat das verwendete Jet A1 mit einen Flammpunkt von +38 °C gegenüber dem heutzutage verwendeten Militärkraftstoff mit -20 °C schon eine Sicherheitsmarge.  

Versuche mit Biokraftstoff laufen u. a. beim DLR und es gab mal Testflüge mit einem umgerüsteten A340 der Lufthansa, bei dem ein Triebwerk aus einem abgeschotteten Tank mit Biofuel versorgt wurde. Über den aktuellen Stand der Forschung müsstest Du Dich mal beim DLR erkundigen. 

Wasserstoffverbrennung würde natürlich die Kraftstoffversorgung für alle Zeiten sicherstellen, ist aber zur Zeit noch weit unsicherer als der Betrieb mit Kerosin. In der Raumfahrt aber liefern LH2/LOX-Triebwerke den stärksten Schub unter den chemischen Triebwerken. 

Ein weiterer Nachteil von Wasserstoff ist auch das geringe Molekulargewicht, welches große Tanks nötig macht. Daraus resultieren dann große Flugzeuge und zur Zeit sind die Flughäfen mit dem A380 an der Kapazitätsgrenze angekommen. 

Dazu käme noch die ganz neue Wasserstofflogistik mit Leitungen, Pumpen, Sensoren und riesigen Lagertanks. 

Früher (mindestens bis Mitte/Ende der 90er Jahre) konnte man Dieselautos übrigens locker mit Kerosin betreiben. Dazu hat man einfach den Drainagefuel aus den Flugzeugtanks in den Kfz-Tank gekippt. Bei den modernen Motoren ist das vielleicht nicht mehr möglich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu gefährlich für was? Das ist Kerosin, etwa so "hoch" entzündlich wie Dieselkraftstoff. Will heißen "so eben noch".

Es muss halt schon noch brennen, so grundsätzlich, um als Treibstoff verwendbar zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird doch seit Jahrzehnten an Biokraftstoffen geforscht. 

Zündkerzen sind in einem Ring hinter dem hochdruckverdichter verbaut. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?