Frage zu Gleichungen plus/minus mal/geteilt. Warum bei mal und geteilt nicht das Vorzeichen ändern?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei einer äquivalenten Umformung machst Du auf beiden Seiten des Gleichheitszeichens das selbe.

x + 2 = 5 | - 2

(x + 2) - 2 = 5 - 3

x = 3

Wenn Du es mit Plus machen würdest ...

x + 2 = 5 | + 2

(x + 2) + 2 = 5 + 2

x + 4 = 7

Das stimmt zwar immer noch, Du hast allerdings nichts gewonnen. ;-)

Nun mit Multiplizieren/Dividieren.

5 * x = 15 | : 5

x = 3

Wenn Du es mit (-5) machst ...

5 * x = 15 | : (-5)

-x = -3

Das stimmt zwar, allerdings musst Du nun nochmal durch (-1) teilen (oder damit multiplizieren, aber ich finde die Division hier "logischer", weil es ja ein "Vorfaktor" ist, den Du loswerden möchtest).

-x = -3 | : (-1)

x = 3

Anstatt zuerst durch (-5) und dann durch (-1) zu teilen, hättest Du auch gleich durch 5 teilen können. ;-)

Vergiss in diesem Zusammenhang die Begriffe Tauschen oder Verschieben.

Eine Gleichung behält ihren Wahrheitswert bei einer Äquivalenzumformung. Solche Umformungen sind die Grundrechenarten mit Konstanten (bei Multiplikation oder Division natürlich ohne Null). Dies ist Dir ja durchaus geläufig, weil Du nach der umzuformenden Gleichung z.B. | -2 notierst (subtrahiere 2 auf beiden Seiten der Gleichung)

Wenn Du | :5 notierst, bedeutet es, dass Du beide Seiten der Gleichung durch 5 teilst. Hier ist überhaupt kein Minuszeichen vorhanden und auch kein Grund eines zu vermissen.

Achso, zur Frage - Du teilst im zweiten Fall, weil das die zur Multiplikation (5 mal x) entgegengesetzte Operation ist. Im ersten Fall ist die Subtraktion halt zur Addition (x + 2)entgegengesetzt

Die Regel mit derm Tauschen gilt nur bei Addition oder Subtraktion. Beim teilen oder mal-nehmen verändert sich nix am Vorzeichen - so ejnfach ist das! :-)
Hoffe ich konnte dir helfen :)

Du machst aus "mal" ein "geteilt durch". Das ist bei der Multiplikation das Äquivalent eines vorzeichenwechsels.

Was möchtest Du wissen?