Ford Fiesta MK6 gut als erstes Auto?

2 Antworten

Hallo Maxi!

Ja, der ist okay ------> meine Großtante fährt so einen und ist bisher außer einem Federbruch (Fordkrankheit jener Baujahre bis rauf zum Mondeo) von Problemen verschont geblieben. Sie hat einen 2007er 1,6-Liter Dreitürer mit Vollautomatikgetriebe und 100 PS.

Diese Autos sind solide, aber wenn die Möglichkeit besteht würde ich einen ab der Überarbeitung im HErbst 2005 wählen. Die Wagen wurden hier in vielen Details verfeinert. 70 PS reichen aus, weniger sollten es aber nicht sein.. dafür ist die Ende 2001 eingeführte Serie einfach viel zu schwer :(

200000 Km macht einem solchen FoFi in der Regel wenig aus, wenn die Pflege passt -----> die Zuverlässigkeit ist ungleich höher als bei einem Polo, Ibiza oder Fabia. Aber nur sehr wenige Leute pflegen einen Kleinwagen so lange. Durch die typische Pflegementalität vieler Kleinwagenfahrer, für die jeder in Wartung und Pflege ausgegebene Euro vergeudetes Geld ist, erreichen viele Kleinwagen diese Laufleistung längst nicht, obwohl sie es technisch und vom Rostschutz her locker schaffen würden. Meist zählen viele kleine Mängel die Wagen vorher aus & weil nix investiert werden will landen Autos wegen Reparaturen auf dem Schrottplatz, die jeder Bastler mit 150 Euro Materialaufwand und zwei Stunden Zeit wieder behebt. Ist echt so... schade!

Hoffe ich konnte dir helfen :)

Woher ich das weiß:Hobby – Bin in absoluter Kfz-Familie aufgewachsen!

Ein Ford und 200.000+? Na das ist eher was für die Märchenstunde.

Blödsinn. Ford ist durchaus robust und langlebig

2
@franneck1989

Das solltest du niemandem erzählen der 20 Jahre Ford gefahren hat und dann die Nase voll hatte von den Möhren. Ich werde sicher niemals mehr einen Ford kaufen der mehr als 50000 km auf dem Tacho hat, wenn ich denn jemals nochmals in die Situation komme, einen Ford kaufen zu müssen. Und spätestens bei 100000 wieder verkaufen.

Schon alleine das Rostproblem ist einfach nur lächerlich.

0

Was möchtest Du wissen?