Fluß auf Gruß - unreiner Reim?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein Reim ist ein phonetisches Phänomen. Wenn sich etwas reimt, dann heißt das, dass es ähnlich klingt. Nicht, dass es ähnlich geschrieben wird.

Auf Fluss reimen sich Dinge, die auf "uss" enden, bei denen der Vokal also kurz ist und ein s-laut dahinter ist.
Wenn es ein sogennanter unreiner Reim sein darf kommt es nur auf den Vokal an. Langes u, kurzes a, etc...
Du könntest zB "Grab" auf "Spaß" reimen. Das hört sich wegen des langen "a"-Lauts sehr ähnlich an.
Du kannst auch "Gras" auf "Spaß" reimen, das klingt dann fast gleich und gilt als reiner Reim.

Das kurze und das lange "u" haben zwar denselben Vokalbuchstaben (U/u), sind aber zwei verschiedene Vokale. Daher ist "Fluss" auf "Gruß" kein Reim.

Bei mehrsilbigen Reimen kommt es dementsprechend auf den Gleichklang aller betonten Vokale an.
zB "Ich hab Bundesligasticker und bin der Unterkieferkicker."
oder "Ich sitz mit Graubrot im Schlauchboot."
oder  "Mit Kind und Kegel hab ich Wind im Segel."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von knallpilz
22.09.2016, 12:55

Grob gesagt:
Was ähnlich klingt, reimt sich. Fluss und Gruß klingen nicht wirklich ähnlich.
Betrachte es einfach von der musikalischen bzw. lyrischen Seite. Langer Vokal = legato. Kurzer Vokal = staccato. Wenn du eine Silbe singst oder in eine Melodie einbaust, merkst du schnell, was ähnlich klingt und was nicht. "Gruß" lässt sich nicht so kurz machen wie "Fluss". Und, dass "Fluss" nicht wie "Gruß" klingt, merkt man auch, wenn man es in die Länge zieht. Dann klingt es fast wie "Floß". Und das reimt sich nun überhaupt nicht auf "Gruß".

0

"Fluss" und "Gruß" bilden einen unreimen Reim.

Die alte Rechtschreibung verwendet dieselbe Endung, obwohl es anders gesprochen wird. Das ist einer der Gründe, warum die alte Schreibweise alt ist und überholt wurde, und man Fluss jetzt aufgrund dessen mit doppeltem "s" schreibt. Man verwendet die neue deutsche Rechtschreibung, und dort sieht man auch an der Schreibweise, dass "Fluss" und "Gruß" nicht ab dem letzten betonten Vokal gleich sind, was die Voraussetzung für einen reinen Reim ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

(Hab grad extra gegoogelt, sry falls ich trotzdem falsch liege) meinst du nicht Fluss? (Kanal mit Wasser) dann wäre es sehr unrein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Reime sind auch zulässig.

Ein Beispiel wäre "Zwei rote Rosen, ein zarter Kuss", wo sich "Kuss" auf "Gruß" reimt.

Du kannst ja auch "Glas" auf "Fass" reimen und "Nix" auf "Sticks" (wie in Jailhouse Rock)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LolleFee
21.09.2016, 22:36

Natürlich sind solche Reime zulässig, aber rein sind sie nicht wegen der unterschiedlichen Vokallänge: [gru:s] - [kus]; [gru:s] - [flus]; [gla:s] - [fas]

Fluss/Kuss ist ein reiner Reim.

Auch bei "nix" und "Sticks" ist der gesprochene Reim rein: [nIks] - [stIks]

2
Kommentar von earnest
22.09.2016, 07:17

"Zulässig" ist in der Dichtkunst alles. Bei den Rappern eh. Da gibt es keine Zensurbehörde.

"Kuss" und "Gruß" reimt unrein - obwohl dem Reinen alles rein ist.

Als Nordlicht reimt sich für mich "Glas" und "Fass" zu 100% rein.

Und "Nix" und "Sticks" reimt sich wohl für jeden Bundesrepublikaner rein.

0

Was möchtest Du wissen?