Fliegenplage immer im Herbst im Büro

2 Antworten

Hallo, ich vermute, dass sie aus der Blumenerde kommen. Vor Jahren fand ich in der Blumenerde eigenartige Gegilde, die ich für Puppenstadien von Insekten hielt. Ich steckte sie in ein Marmeladenglas, verschloss es und wartete einige Tage. Tatsächlich entwickelten sich hieraus recht fette, langsame Fliegen. Dennoch hatten wir nie eine Fliegenplage. Vor kurzer Zeit für ich in Urlaub und blieb danach noch eine ganze Weile in der Wohnung meiner Partnerin. Zwischenzeitlich war ich nur kurz in meiner Wohnung, um das Nötigste für die nächsten Tage zu holen. Um die Blumen kümmerte ich mich nicht. Von einem Tag auf den anderen hatte ich mindestens 40 - 50 Fliegen im Haus. Meine Vermutung: In stark gewässerter Blumenerde ertrinken die Puppen, deshalb hatte ich bisher nie Probleme. Die meisten Fliegen habe ich mit der Fliegenklatsche erlegt (sie sind ja langsam), habe dann meine Blumen gegossen und warte ab, ob die Anzahl der Fliegen dennoch zunimmt. So lange wollte ich aber nicht auf ein Ergebnis zu dieser Frage warten, weil Blumen gießen schnell geht und ungefährlich ist (vorübergehend sogar für die Blumen). Wer sicher sein will, kann die Blumenerde auch untersuchen, doch dazu war ich zu faul, weil ich gleich wieder zu meiner Partnerin möchte. ;-) Ach ja, bei mir waren sie in der Erde meiner Ficus-Pflanzen, die die vorgeschlagene Aktion klaglos überstehen. Blumen, die nicht viel Wasser vertragen, hebt man nach einer gewissen Zeit aus dem Blumentopf, gießt das Bodenwasser ab, stellt sie wieder hinein und wiederholt diese Aktion noch einmal. Man kann, nachdem sich das Wasser im Topf angesammelt hat, auch abgießen, dicke Kiesel in den Topf legen und die Pflanze darauf stellen. Übrigens: Kakteen und Orchideen sind m.E. nicht Schuld, weshalb man sich hier die Aktion und bei Kakteen auch die Schmerzen sparen kann. Über den Erfolg kann ich frühestens in vier Wochen schreiben.

hängt doch einfach Leimfänger mit Honig auf, dann stören sie nicht weiter

Fliegenplage an Dachfenster

Hallo zusammen,

so langsam reißt mein Geduldsfaden...

Wir wohnen an einem Wald, auf der Vorderseite des Hauses ist etwa in 50m Entfernung ein See. Nun mein Problem:

Wir haben ständig dicke, richtig laute Fliegen in der Wohnung. Hier geht es nicht darum, dass die kommen, weil wir nicht den Müll jeden Tag rausbringen oder Obst liegen haben. Es sind ganz dicke, laute Brummer, die sich - am schlimmsten und eigentlich nur mein Problem, im Schlafzimmer am Fenster aufhalten. Sie fliegen in den aller seltesten Fällen durch die Wohnung, sonern schwirren nur am Dachfenster, hauen ständig gegen die Scheibe und brummen und surren, dass es dich nicht schlafen lässt.

Natürlich wäre ein Fliegengitter eine sehr gute Lösung. Problem: Unsere Fenster haben ihren Drehpunkt in der Mitte und sind in die Dachschräge eingepasst. Aufgrund ihres Drehpunktes schwenkt beim Öffnen der obere Teil des Fensters in den Raum und der untere Teil nach Außen.

Ein Fliegengitter, welches wir im Inneren anbringen, ist in meinen Augen quatscht, denn so habe ich die Fliegen zwischen Fenster und Gitter gefangen, hören sie immer noch und kann zu sehen, wie ich sie beim schließen des Fensters wieder herausbekomme...

Welche Lösung gibt es denn für Fenster, die sobald man sie öffnet über die Hauskante hinaus aufgehen?

Und welche Lösung gibt es sonst gegen diese Viecher. Dank Dachschräge haben wir auch kein Fensterbrett auf dem wir irgendwelche Hausmittelchen platzieren können.

Essig soll Fliegen abhalten? Jetzt das ganz Fenster drumherum einschmieren??

Hat vielleicht jemand eine gute Idee hierfür? Es raubt einem wirklich den Schlaf und ohne geöffnetes Fenster zerläuft man...

Vielen Dank schon einmal..

LovelyKerry

...zur Frage

Fliegenplage aber woher?

Vor-2 Tagen war der Fensterrahmen schwarz vor Fliegen. Experte sagt sie kommen aus der Wand. Spray bringt sie zwar zum absterben aber jede Stunde liegt der Boden wieder voll. Wir haben eine Holzdecke, kein Beton. Kann da irgendwie ein Totes Tier drin sein wie auch immer oder woher kommen die?

...zur Frage

Fliegenplage in der Ferienwohnung?

Hallo! Ich saß eben in der Ferienwohnung in Bayern auf den Sofa, plötzlich bemerke ich hinter am geschlossenen Fenster richtig viele kleine Fliegen, mindestens 200 Stück. Leben solche in den Wänden? Es ist ziemlich warm, kann das zusammenhängen?

...zur Frage

Stubenfliegen bekämpfen?

Hallo zusammen,

seit ca. 2 Wochen habe ich in meiner Wohnung eine Fliegenplage. Ich denke der Ursprung war ein nicht ausgeleerter Biomülleimer. Ich hatte anfangs nichts gemerkt, bis ich auf einmal morgens in der ganzen Wohnung die Maden rumkreuchen hatte.

Ich habe als ich das ganze Disaster erkannt habe, die ganze Wohnung sauber gemacht und alle Maden entfernt die ich gesehen habe. Also Feucht durchgewischt und den Staubsauger gereinigt mit denen ich teilweise die Mistviecher eingesaugt habe. Nun war ein paar Tage ruhe, als auf einmal immer 30 Fliegen morgens am Fenster innen habe. Wenn ich die Fenster öffne, fliegen sie fast von alleine alle nach draußen. Ich habe mir so ne hänge Fliegenfalle geholt an der sie kleben bleiben sollen, aber da hängst keine einzige dran. Klebestreifen für die Fenster habe ich auch benutzt, aber es sind immer nur ein paar die von den Insektenstreifen sterben. Nun wollte ich wissen wie ich am besten vorgehe um die ganze Plage loszuwerden? Ich halte die Wohnung sauber und lass keine lebensmittel irgendwo rumstehen aber irgendwie bekomm ich sie nicht weg...

Ich bin für jeden hilfreichen Tipp dankbar!!

...zur Frage

Ekelhafte Fliegenplage

Hallo! In unserem Mehrfamilienhaus sind einige Mietparteien (unter anderem wir) innerhalb der Wohnung von einer Fliegenplage betroffen. Sämtliche Maßnahmen, die Fliegen los zu werden, sind bisher gescheitert und es ist auch nicht erkennbar, woher sie kommen oder was die Ursache hierfür ist. Der Vermieter wurde bereits darüber informiert, doch scheint ihn das nicht sonderlich zu interessieren...jedenfalls unternimmt nichts. Was können wir machen???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?