fetse Zahnspange - normale bögen oder thermo?

2 Antworten

Wie viel mehr kostet denn so ein Bogen bei deinem KFO?

Thermobögen haben schon einige Vorteile (weniger Bogenwechsel nötig, die Behandlung geht schneller, die Kräfte wirken besser, man kann den Bogen direkt schön einsetzen; wenn man Eis lutscht, drückt der Bogen nicht mehr so stark, ...).

Wenn sie nicht sehr viel teurer sind, würd ich an deiner Stelle die Thermobögen wählen. Manche KK zahlen den Preis eines normalen Bogens, dann muss man nur noch den Rest zahlen.

Nötig ist es aber nicht, man kann jede Behandlung auch mit normalen Bögen durchführen. Wären die tatsächlich so schlecht, wie manche behaupten, würde man die schon längst nicht mehr anbieten.

ich weiß nicht wie viel mehr das kostet. die KK übernimmt schon einen teil, aber eben nicht alles. in der Praxis gibts auch so ein angebot das man 2 bögen gratis bekommt wenn man für 6 zuzahlt. Aber wir werden sehen, am do ist dieses Gespräch. Ich hoffe er wird da bisschen mehr drüber sagen. und wenn die weniger gewechselt werden müssen, ist auch gut, bei mir hat nur so ein kontrolltermin mit der lockeren schon ewig viel gekostet, wir mussten zwar nur 11€ übernehmen, aber er hat ja nur 5 minuten in meinen mund geschaut und dann konnte ich weider gehen... lg

0
@AliNeb

Man bekommt 2 Bögen gratis, wenn man für 6 zuzahlt? Bist du bei einem Kieferorthopäden oder in einem Supermarkt in Behandlung o.O ?

0
@Taddhaeus

das machen die damit man einen guten behandlungsstart hat. ich weiß nicht was daran jetzt so abwegig ist?! wir waren heute dort und ich werde die thermobögen nehmen. wir bezahlen alles in allem ca. 200€, mit Prophylaxe und Bracketts. ich bin ganz zufrieden.

0

Wenn man dieses Werbeprospekt liest könnte man meinen, das man unbedingt diese teuren thermo bögen nehmen muss. Das stimmt so aber nicht, wir mussten uns vor einem Jahr auch entscheiden und unser Junge hat die normalen bekommen. Ich muss sagen er kommt da sehr gut mit zurecht, noch hat er stärkere Schmerzen oder muss deshalb die Zahnspange länger tragen oder sowas... also ist in der Tat nur für den Geldbeutel des KFO gut wenn man sich für diese Variante entscheidet.

erst lose, nun feste Zahnspange Kostenplan Kassenmodell

Hallo,

bei meinem Sohn (12) begann im September 2011 die kieferorthop. Behandlung auf Grund seines Überbisses. Der Behandlungsplan belief sich auf knapp 2000 Euro. Er bekam eine lose Spange. Diese wurde einmal ausgetauscht gegen eine andere lose Spange. Jetzt, also Frühjahr 2013 soll er eine feste Zahnspange bekommen, welche er wohl 2 Jahre tragen soll. Was mich wunderte - wir haben den neuen Behandlungsplan gar nicht zur Hand bekommen, lediglich MEhrkostenvereinbarungen in zweifacher Ausführung für den Fall, wir würden uns für die kleineren Metallbrackets entscheiden. Hätte der KFO uns nicht auch den KFO-BEhandlungsplan für die feste SPange (reines Kassenmodell, für das die KK alle Kosten abzügl 20%igen Eigenanteil) mitgeben müssen? Ich hatte die KFO nach dem Behandlungsplan gefragt und die sagte, wir würden ja sehen aus der Mehrkostenvereinbarung,w as die Kasse übernimmt, daraus wüssten wir ja was die Kasse also zahlt. Können wir den Behandlungsplan für das reine Kassenmodel beim KFO nachfordern? Also einfach die übersichtliche Auflistung eines Behandlungsplanes zum Kassenmodell, woraus übersichtlich der 80%ige Betrag Kasse, und 20%ige Eigenbeteiligungsbetrag hervorgeht?

Und wenn es zu Beginn der Behandlung absehbar war, dass das Kind nach 2 Jahren auch eine feste Spange benötigen wird, hätte das nicht in den Behandlungsplan, der zu Beginn aufgestellt wurde, mit hineingehört? Und ein Retainer - gehört der in einen Behandlungsplan bzw müsste nicht zumindest schonmal mit aufgeführt werden?

In der Kostenübernahmeerklärg der KK wird erwähnt, man sei verpflichtet der KK unverzüglich mitzuteilen, wenn die Behandlung länger als geplant andauert. Wir bekamen doch als Eltern weder schriftlich noch mündlich verbindlich mitgeteilt, wie lange die Behandlung dauern wird - also keinen verbindlichen Zeitplan, also wie können Eltern dann verpflichtet werden mitzuteilen, wenn die Behandlung länger dauert. Aber in den Zusammenhang interessiert mich jetzt schon ob man von KFO einen Zeitplan erhalten sollte bzw ob die Dauer der Behandlung nicht mit im Behandlungsplan stehen müsste.

Danke!!

...zur Frage

Kieferorthopäde, Retainer - hat jemand einen Rat?

Hallo, 

Ich hatte 3 Jahre eine feste Spange. Als die raus war, hat man mir im Unterkiefer einen retainer eingeklebt, der auch von der KK bezahlt wird. Ich habe eine Schiene mitbekommen, die ich 2 Wochen 24 Stunden getragen habe, danach sollte ich sie nachts tragen. Die letzten zwei Wochen vor meinem nächsten Termin habe ich die Schiene nicht mehr getragen und promt ist meine Lücke im oberkiefer wieder auseinander gegangen. Die Dame beim KFO meinte, ich bräuchte oben auch einen Retainer, der allerdings nicht von der KK übernommen wird und um die 250€ kostet. 

1. Warum muss ich den oberen jetzt zahlen? 

2. Warum hat man mir das nicht gleich gesagt, bevor sich meine Zähne Wieder verschoben haben? Ich habe meine zahnspange auch zur Festigung getragen, wie kann es sein dass sich dennoch sofort alles verschiebt, wenn ich keine Schiene trage? 

...zur Frage

Zahnspange- Welche Bögen?

Hallo, :) ich war neulich beim KFO und dort wurden mir 2 Varianten von Zahnspangen angeboten. Die erste war die auf Kassenleistung und die zweite war eine Spange mit Hochleistungsbögen (also die, die man ohne großen Kraftaufwand biegen kann und die auch schonender zu den Zahnwurzeln sein sollen) und speziellen Brackets (die ohne Gummis um das Bracket drum). Die zweite Spange ist natürlich teurer und auch laut KFO besser (besonders für mich, da meine Wurzeln angeblich zurück gehen - doch mein ZA hat mich nie darauf hingewiesen)

Und jetzt zu meiner Frage:

Sind die Hochleistungsbögen wirklich schonender zu den Zahnwurzeln oder kommt es am Ende doch aufs Selbe raus?

Denn die Zähne müssen so oder so bewegt werden und mit der 2. Variante soll es sogar schneller gehen.

Ich bedanke mich schon im Voraus und bin mal gespannt was ihr davon haltet.

LG

Marie0101

...zur Frage

Retainer oder lockere Zahnspange?

Hallo an alle, also, ich habe jetzt seid 2 Jahren eine feste Zahnspange und bekomme sie im Januar raus. Jetzt hat mich mein Kieferorthopäde gefragt, ob ich denn einen Retainer ( ein Draht hinter den Zähnen) haben möchte oder eine lockere Zahnspange für oben und unten (getrennt), damit sich die Zähne verfestigen können und nicht mehr verrutschen. Jetzt ist meine Frage, ob lieber einen Retainer nehmen soll (kostet 400 € und Krankenkasse zahlt nichts) oder lieber die lockere Spange (Krankenkasse zahlt). Beim Retainer müsste ich schließlich nicht mehr zum KFO sondern nur noch zum Zahnarzt. Bei der lockeren Spange müsste ich dann wahrscheinlich immer wieder zum Kieferorthopäden, was auch nicht weiter tragisch wäre.

Bitte helft mir, ich weiß es nicht!!! Danke schon mal im Vorraus

Nadine1311

...zur Frage

Weisse Flecken auf Instrumenten (nach Thermo Desinfektor) in der ZAhnarzt Praxis, wieso und wie bekommen wir die wieder weg?

...zur Frage

Was kann man gegen Würgereiz beim KFO Abdruck machen?

Hey Leute
ich (16) bekomme morgen meine feste Spange raus und dann wird ein Abdruck für die lockere Spange gemacht.
Ich bekomme einen ziemlich schlimmen Würgereiz dabei! & Panik auch noch dazu, da ich eine Phobie gegen Erbrechen habe.
Ich habe schon einige Dinge probiert.:
- Ablenkung durch Beinbewegung, Musik gehört, meine Mutter hat mir was erzählt, habe mich auf einen Punkt konzentriert
- weniger Masse am Gaumenraum

hat leider alles nicht funktioniert!!
War auch schon in der Apotheke und habe gefragt ob es irgend ein "Betäubungsmittel" für den Rachen gibt oder so...

Habt ihr ein paar Tipps?
Bitte keine Ablenkung oder "durch die Nase atmen" das weis ich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?