Fernsehen zerstört Gehirnzellen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also durch Fernsehen sterben definitiv keine Gehirnzellen ab, allerdings ist ein Buch lesen durchaus besser, da man beim fernsehen nur passiv ist und eher von den Informationen berieselt wird. Lesen ist dahingegen vielschichtiger und man lernt somit mehr, besser und schneller. Das Gehirn aufpeppen kann man eigentlich durch alle möglichen Logikrätsel oder Kopfrechenaufgaben. Weiterhin gibt es auch Ginkgo Tabletten, diese basieren aus rein pflanzlichen Zusatzstoffen (der Ginkgo-Wurzel) und erhöht als einziges nachgewiesens Mittel die Gehirnaktivität.

Boah danke dass mit dem Ginko wurzeln wusst ich ned ist echt intressant danke

0

Boah danke dass mit dem Ginko wurzeln wusst ich ned ist echt intressant danke

0

Lesen per se ist für das Gehirn nur bedingt eine tolle Alternative. Das Gehirn ist eigentlich nicht für das Lesen zum Lernen gemacht( Buchdruck gibt's nur seit einigen hundert Jahren, Gehirn sehr viel länger unverändert). Sich vielvältige belohnende Umgebungen/Ereignissen & Erfahrungen ausetzen...

Das gilt hauptsächlich für RTL2

Und Prosieben?^^

0

und Rtl

0

TV ist Gift für den Kopf. Austausch mit Menschen, Sport (soziales Verhalten) - das bringt's.

das ist humbug. ich meine du nimmst keine schadstoffe ein oder so

xDDD es ist sowie ein Tritt in die Eier

0

Der Fernseher sondert doch Strahlung ab

0