Fast 17 Jähriger Tochter Nippel Piercing erlauben?

17 Antworten

Ich würde definitiv mit meinem Kind in ein anderes Studio fahren wenn es meine Tochter wäre - und falls sie das nicht will, weil sie wirklich nur mit dem Piercer anbandeln will, dann ist ja bewiesen, daß sie es gar nicht wirklich will...

Ansonsten würde ich es ihr erlauben wenn sie mich davon überzeugen kann, daß sie sich das ausführlich überlegt hat und sich über die Pflege, die Dauer der Abheilzeit inkl dazugehöriger Einschränkungen und natürlich auch über Risiken und Nebenwirkungen informiert hat. Es gibt durchaus seriöse Studios die mit Einwilligung der Eltern auch U18 Piercen - auch Brustwarzen.

Auch wenn jedes Piercing eine Narbe hinterlässt, so ist es doch normalerweise nur ein Pünktchen was man kaum bis gar nicht sieht wenn man das Piercing wieder rausnimmt.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin seit 1989)  

PS: Nur weil Piercer/innen regelmäßig von diversen Kunden/innen angeflirtet werden, so heißt das noch lange nicht, daß Piercer/innen sich auch dafür interessieren - die große Mehrheit empfindet das als nervig oder als direkte Belästigung.
Ich sehe keinen Grund, dem Piercer pauschal zu unterstellen, daß er die Anmache durch deine Tochter sexualisiern würde.

PPS: Aber falls du davon ausgehst, daß der Piercer auf deine Tochter stehen würde, warum erwägst du dann überhaupt, deine Tochter in diese Situation zu lassen? Es gibt ja überall Studios - auch mit Piercerinnen (welche die große Mehrheit aller Piercer bilden).

Woher ich das weiß:Beruf – Eigenes Piercingstudio, Ausbilderin/Referentin für Piercer,

Ich werde mich nochmals nach einem anderen Studio umsehen. Notfalls fahre ich eben 2-3 Stunden mit ihr.

Ich kenne mich nicht in diesem Thema aus, aber ist es nicht auch möglich, dass größere Narben bleiben? Ich habe von einigen mit nun leider unschönen und relativ großen Narben gelesen. Gibt es dafür bestimmte Auslöser oder ist sowas einfach Glückssache?

Mit dem flirten gebe ich dir grundsätzlich total recht, allerdings hat er überhaupt nicht abgeneigt reagiert und ist drauf eingegangen.

Meine Tochter hat erstmals versucht, sich aus dem Ganzen rauszureden und mir eingeredet, der Piercer würde nur nett sein. Dem ganzen hab ich für kurze Zeit glauben geschenkt, weswegen ich das Studio dann doch in Erwägung gezogen habe. Nach Längerem überlegen bin ich nun aber zu dem Entschluss gekommen, dass dem nicht so ist und die ganze Situation schon ziemlich eindeutig war.

Nichts gegen Piercer, die solche Piercings stechen, sie machen schließlich auch nur ihren Job, aber eine Piercerin wäre mir für meine Tochter dann tatsächlich auch lieber.

Vielen Dank für die ausführliche und hilfreiche Antwort!

2
@andy167

Größere Narben enstehen eigentlich nur, wenn es rauswächst oder man es unfallmäßig rausreisst - was wiederum schon sehr sehr extremes Pech und Ungeschick erfordert...

0

Ich bin ehrlich, ich würde das nicht erlauben, egal, ob es Streit gibt.

Dass sie sich so aufregt, spricht ja eher dafür, dass sie jetzt beim Stechen mit dem Piercer flirten möchte als einfach noch ein Jahr zu warten.

Seh ich auch so, als Vater einer Tochter!

0

Nein. Würde ich nicht.

Wenn sie es unbedingt will, will sie es in einem Jahr auch noch.

Und vor allem: es gilt wie für so vieles im Leben, dass man warten MUSS bis die Zeit reif ist bzw gewisse Voraussetzungen erfüllt sind. Das Alter. Egal ob bei der EIGENEN Entscheidung zum Piercing, Tattoo, Führerschein etc.

Wenn sie es heimlich macht: Urkundenfälschung bei ihr und Körperverletzung für den Piercer. Oder wenn sie es selbst macht eine Fette Entzündung.

Erziehung heißt auch, seine Standpunkte durchzusetzen auch wenn die Kinder die emotionale Keule schwingen.

Achja. Ob der Piercer mit ihr flirtet oder nicht ist vollkommen unerheblich.

Wenn du schon fragst, ich kann dich gut verstehen. Die Flachantworten wegen Erziehung würde ich ignorieren.

Es ist schwierig, ich kenne das Problem in meiner Familie. Ich hatte das Glück, das meine Tochter eingelenkt hat und noch 10 Monate wartete. Dann hatte ich keinen Einfluß mehr und mußte loslassen.

Als verantwortungsvoller Vater würde ich auch versuchen - trotz Diskussionen - dieses Pircing zu verhindern. Laß dir doch 5 Argumente geben, die es zwingend erlauben müßten. Die gibt es nicht.

Ich drücke dir die Daumen und hoffe auf eine gute Lösung für euch beide. Die ach so klugen Erzieher hier, kennen den Spagat als alleinerziehender Vater mit einer Höchstpubertären Tochter vermutlich nicht.

Alles Beste für euch beide.

Herzlichen Dank! Schön zu hören, dass mich hier noch einer versteht. Ja, die ganzen dummen Kommentare kommen wahrscheinlich von den Leuten ohne Kindern, die noch nie ansatzweise was mit Erziehung zu tun hatten.

4

Ich würde ihr es nicht piercen, auch wenn du einwilligen würdest. Das Brustwachstum ist erst zwischen dem 18.-21. Lebensjahr abgeschlossen und aus dem Grund pierce ich keine Mädchen mit 17. Das mag für manche überzogen sein, aber ich handhabe es seit 24 Jahren so.
Und als Mama musst du nicht „ja“ sagen, nur weil sie mit dem Fuss stampft. Du hast die Verantwortung und wenn sie 18 ist, dann kann sie gerne tun und lassen, was sie will. Meine Kinder mussten auch warten, obwohl sie an der Quelle saßen.

lg Heike vom Piercingstudio Kamenz

Woher ich das weiß:Beruf – Piercerin seit 1997- spezialisiert auf Schlupfwarzen,

Was möchtest Du wissen?