Fahrraddynamo dreht sich in die falsche Richtung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn der Dynamo sich per Hand drehen läßt ist er o.k. Bleibt nur noch Anpreßdruck zu niedrig (Feder gealtert) oder Lager ausgelaufen. Sollte das Antriebsrädchen demontierbar sein - abschrauben 1 Tröpfchen Öl und es geht wieder. Sollte nichts demontierbar sein hilft nur neu. Heute werden die Lager (Gleitlager) aus Kunststoff gefertigt (spart das einfetten), durch einseitigen Druck bei Betätigung wird aus dem runden Lager ein ovales = Achse verkantet und läuft schwerer oder blockiert. Merkt man nicht beim Drehen von Hand sondern erst bei höheren Drehzahlen.

Dies ist der Beitrag, der dir am weitesten helfen kann. Andere bewertet lieber nur mit 30 %, dass du eine wirkliche Lösung deines Problems erreichen kannst. Ich bitte alle anderen die einen Kommentwar abgegeben haben um Entschuldigung, wenn ich ihnen mit meiener Meinung zu nahe getreten bin.

0

Am Lager kann es nicht liegen, dann dürfte sich der Dynamo in beide Richtungen nicht drehen. Ich nehme an, dass die Antriebsrolle verschliessen ist. Die Zähnchen darauf sind wahrscheinlich auf einer Flanke abgefahren, in die andere Richtung gibt es noch genug Reibung am Reifen. Also: Antriebsrädchen austauschen oder eine entsprechende Gummikappe aufsetzen. Solche Gummikappen gibt es beim Fahrradhändler für 1 bis 2 Euro.

du hast in entweder falsch montiert (falsche Seite?) oder er ist kaputt (es gibt Dynamos, die funktionieren in beide Richtungen)

Aber händisch lässt er sich ja in beide Seiten drehen! Kaputt kann er also nicht sein, oder? Und er war immer auf dieser Seite montiert und hat immer funktioniert. Alternativerklärungen?

0

Was möchtest Du wissen?