Fachabi mit FSJ - Duales Studium möglich?

1 Antwort

Das sind zwei Fragen in einem:

Zur Anerkennung der Fachhochschulreife:

Die Fachhochschulreife ("Fachabitur" ist umgangssprachlich und führt immer wieder zur Verwirrungen) ist allgemein gültig. Das heißt: Es ist völlig irrelevant, welches Profil oder welche Richtung man in der Schule oder im praktischen Teil hatte: Es zählt für die Aufnahme auf jede Fachhochschule und man kann alle Fächer studieren.
(Achtung: Auf einigen Fachhochschulen wird ein fachtreues Vorpraktikum gefordert, was dann ggf. nachgeholt werden muss, wenn man "fachfremd" ist. Meist läßt sich das aber zwischen Schulende und Studienanfang "quetschen" oder man kann es tw. bis zu einem bestimmten Semester nachholen.)

Zum dualen Studium:

Manche dualen Studiengänge (z.B. die an der DHBW - Duale Hochschule Baden-Württemberg) erfordert die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife. Die Fachhochschulreife reicht da nicht aus.

Zweites Problem: Bei den dualen Hochschulen suchen die Betriebe ihre Studenten aus. Es kann gut sein, dass hier indirekt das Profil der Fachhochschulreife doch zählt, da evt. eher die Leute mit den schulisch passenden Vorerfahrungen genommen werden. Da gilt: Derjenige hat ein Vorwissen und hat sich bereits mit der Thematik vertraut gemacht. Da ist dann die Chance, dass er sich das gut überlegt hat, höher - und die Abbruchquote geringer. Das muss nicht, kann aber eine große Rolle spielen.

Mega hilfreich, danke!

1

Was möchtest Du wissen?