Extremer Schnupfen wie loswerden?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi JBYoshi, 

ich verwende immer sehr gerne eine Nasensalbe aus der Apotheke, damit meine Nase nicht austrocknet. Ich kenne das Gefühl nur zu gut, welches du beschreibst. Seitdem ich aber immer die Nasencreme verwende, habe ich keinerlei Probleme mehr mit einer trockenen Nase. 

Den Schnupfen wirst du am schnellsten los, wenn du dich schonst und auf anstrengende Aktivitäten (v.a. Sport) verzichtest. Ruh dich aus und ernähre dich gesund.. Ich inhaliere auch immer sehr gerne zusätzlich noch 1-2 Mal am Tag, je nachdem wie der aktuelle Gesundheitszustand aussieht. In das Wasser mache ich mir immer ein paar Tropfen des Babix Inhalats mit dazu, so hilft es mir am besten und meine Nase wird für mehrere Stunden frei. So kann ich auch auf Nasenspray ohne Probleme verzichten, der ja ohnehin sehr schädlich ist. 

Wenn es die nächsten 3-4 Tage nicht besser werden sollte oder sich dein Zustand sogar verschlechtert hat, dann würde ich dir empfehlen zum Arzt zu gehen.

Aber nun erst einmal abwarten, meistens wird es ja dann doch wieder recht schnell besser ;)

Gute Besserung!  

Hallo JBYoshi,

ich hoffe Du fühlst Dich inzwischen schon viel besser.

Eine Erkältung dauert in der Regel 5-7 Tage – mit verschiedenen Symptomen an den jeweiligen Tagen der Krankheit.

Spürt man die Erkältung nahen, ist es schon zu spät. Denn die zugrunde liegende Infektion hat sich dann bereits im Körper „breit" gemacht. Die Erkältungserreger verletzen die Schleimhäute, die sich daraufhin entzünden.

Schnell machen sich jetzt Kopf-, Hals- und Gliederschmerzen bemerkbar, begleitet von einer laufenden Nase. Häufig tritt nun auch Fieber auf. 

Zwei bis drei Tage nach Ausbruch des Infektes ist der Höhepunkt schon erreicht. Und nach einer Woche ist in der Regel das Schlimmste vorbei.

Bei einer verstopften Nase bringen bestimmte Nasentropfen oder -sprays Linderung und lassen die Nasenschleimhäute abschwellen.

Für die trockne Nasenschleimhaut eigenen sich bestimmte Präparate aus der Apotheke, die sich wie ein Film auf die Nasenschleimhaut ablegen, befeuchten sie und helfen so, die körpereigne Schutzbarriere zu unterstützen.

Kochsalzlösung oder Dampfinhalationen mit Kamille oder ätherischen Ölen sind bewährte Hausmittel.

Wenn Du vom vielen Naseputzen bereits eine wunde Nase hast, kannst Du sie mit Ringelblumen- oder Kamillensalbe einreiben.

Tipps wie Du Dein Immunsystem vor weiteren Virenangriffen schützen Kannst, findest Du auf unserer Seite www.dolormin.de

Viele Grüße von Anja vom Dolormin® Team 

https://www.dolormin.de/metanavigation/pflichtangaben.html

Warten, Nasentropfen benutzen (nicht die,die abhängig machen) und buchstäblich Tee-trinken.

Wenn es zu schlimm wird solltest du aber zum Arzt gehen

Woher ich das weiß:Hobby

Nur Schnupfen oder schon eine Grippe. Wenn es so extrem ist, dann lieber doch mal den Doc besuchen.

Durchhalten. Nasensprays u.s.w. sind reine Symptomlinderer. In 3 Tagen ist der spuck vorbei!

Was möchtest Du wissen?