Excel Projektplan erstellen -wie kann ich Farben in Zellen automatisieren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du markierst den Bereich, für den die bedingte Formatierung gelten soll, also H11 bis ???

und legst eine neue Regel an (Typ: Formel zur Ermittlung ...)

=(SPALTE(H11)-7)<=$D11

Zur Erläuterung: Spalte(H11) liefert die Spaltennummer (-> 8). Da H aber die erste Spalte ist, für die die Regel gilt, wird 7 abgezogen. Ist die Spaltennummer kleiner/gleich dem Wert in D11, ist die Zelle zu färben.

Die Formel wird (wenn Du den Bereich direkt schon markierst, wenn die Regel angelegt wird) automatisch auf die anderen Zellen übertragen, d.h. Spaltennummern hochgezählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Idee ist "komisch"
Eine Zahl reicht nicht aus um einen Projektplan zu machen. So wie du es aufbaust, fangen ALLE Teilobjekte am ersten Tag an, was in den meisten Fällen nicht geht.
Du benötigst 2 Daten, Anfang und Dauer oder Anfang und Ende.

Die Formel von Ninombre kannst du entsprechend erweitern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ninombre
23.01.2016, 08:28

DH, der Hinweis ist ganz wichtig - ich habe nur über die unmittelbare Frage nachgedacht, nicht über die gesamte Idee. Projektplan im Sinne von Gantt macht natürlich nur mit Beginn und Endedatum sinn. Die Dauer kann man natürlich zusätzlich  berechnen, aber nicht für die Darstellung heranziehen.

Der übliche Aufbau in Excel wäre:
Beginn und Ende je Vorgang und eine Zeile über der Balkendarstellung mit dem jeweiligen Datum. Dann kann man Wochenenden je nach Wunsch entweder auch anzeigen oder weglassen. Beim "Spaltenzählen" wäre es schwieriger. Für das Beispiel 
Spalte B = Beginn
Spalte C = Ende
Zeile 1 = Die Zeitleiste mit Datum (vom Format her kann man es beliebig kürzen in der Darstellung, es muss aber ein echtes Datum drinstehen, sonst funktioniert das Rechnen nicht)

Die bedingte Formatierung ist dann:
=UND(D$1>=$B3;D$1<=$C3)

Nach diesem Schema lässt es sich auch noch erweitern, wenn es bspw. unterschiedliche Arten von Aufgaben gibt. Dann legst Du mehrere Regeln an mit unterschiedlicher Formatierung und nimmst noch eine Bedingung dazu, z.B.
=UND(D$1>=$B3;D$1<=$C3;$A3="Test")

0

Nimm anstatt bedingter Formatierung mal die Funktion

=Wiederholen("▓-▓-▓-▓-▓-";Zeitzahl)

Sowohl Zeichen/folge) wie Zeitzahl können flexibel variiert werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bedingte Formatierung ist Dein Freund. Den Rest wirst Du dann durch Ausprobieren finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iamiam
23.01.2016, 20:08

Bei mir hat sich der Freund noch immer zum Feind entwickelt!

Die Zeit, die ich mit Korrekturen  von bedingten (und Abstürzen wegen bedingter) Formatierungen aufgewendet habe steht in keinem Verhältnis zum Nutzen!

0

Was möchtest Du wissen?