Essen - warum das Beste zum Schluss?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke diese "Tradition" hat weniger was mit dem Urinstinkt zutun. Ich esse das beste immer zum Schluss weil ich es sinnvoll finde. Wenn ich erst das leckere esse macht es mir doch keinen Spaß mehr noch den Rest zu verdrücken, außerdem möchte ich den Nachgeschmack des Besseren schmecken und nicht von den "Resten"... Allerdings gibt es auch Regionen an denen Menschen erst das süße verspeisen, da es die Verdauung anregt.

Außerdem hat der Mensch sich so viel weiter entwickelt und eine Urinstinkte sind nicht mehr vorhanden, in der heutigen Zeit haben wir auch keine Panik wenn wir zusammen mit unserer Familie am Tisch sitzen und essen, dass z.B Wölfe kommen und uns das Essen stehlen. Wir essen heutzutage ohne jegliche Bedenken.. (Meistens zu mindest)

19

*einige

Mit "Bedenken" meine ich, dass wir keine Angst vor wilden Tieren haben o.ä Gedanken wie "Wie viel Kalorien ist da drin?", "Ist das noch gut?" usw. meinte ich damit nicht.

0

Zu Zeiten dauernder Fluchtgefahr wurde sicher jegliche Nahrung sofort verschlungen.

Heute leben wir in einer Welt des Überflusses. Wir sparen das Beste auf, quasi als Belohnung und krönenden Abschluss

(Genetik?)?

Nein, Kultur. Essen ist eine Kulturtechnik, und kulturell gesehen spart man sich das beste halt oft bis zum Schluss auf. Bei Festivals kommen die großen Bands am letzten Tag, in Filmen kommen die großen teuersten Actionszenen am Schluss, am Ende des Jahres kommt das Feuerwerk und das Dessert schließt das Essen eben ab. Genetik oder Logik hat da nicht mehr viel zu sagen...

Wie kann ich Völlegefühl beim Buffet essen vermeiden?

Meine Familie geht gerne bei einem Mongolen essen (Ich nicht mehr so gerne, wegen meinem "Problem"), wo es ein großes Buffet gibt. Man kann sich dort frische Nahrungsmittel (z.B. Gemüse, Fleisch, Fisch) nach eigener Auswahl zubereiten lassen oder an den vorgefertigten Essen bedienen. Auch ein Nachtischbuffet gibt es. Kurz: Man kann dort so viel essen wie man möchte.

Ich finde dort auch immer etwas zu Essen, denn lecker ist es für mich alle Male. Doch kann ich dort nicht relativ viel mehr essen als wie wenn ich einen großen Teller mit Nachtisch in einem aller Kart Restaurant bestelle. Schnell bin ich voll (nicht Bauchweh sondern starkes Völlegefühl), wenn ich mehr als wie bei aller Kart esse (es liegt rein an der Menge nicht an der Zubreitung des Essen, vielleicht ja an dem was ich esse?). Meist passt dann nur noch wenig Nachtisch rein, obwohl ich diesen eigentlich am liebsten esse.

Die anderen essen dort auch nicht gerade wenig (also nicht mehr als andere Familien und dazu möchte ich sagen, dass keiner von uns übergewichtig ist, nur damit ihr es nicht falsch versteht) und ich eben nicht. Aber das Problem ist, dass ich nicht dasitzen mag und schon fertig sein möchte, während die anderen noch Essen, das finden ich und meine Familie ungemütlich. Klar bringt es nichts weiter zu essen, sonst kommt es ja logischerweise nur wieder heraus.

Daher die Fragen:

Woran kann es liegen, dass ich bei einem Buffet immer so schnell voll bin (und das nicht zu knapp)? (Das Problem haben die anderen alle nicht - das Problem habe ich wirklich nur bei Buffet)

Woran kann es liegen, dass ich bei Buffet nicht so viel essen kann wie andere?

Was kann ich machen, damit ich nicht schon früher als die anderen fertig bin, aber trotzdem bei meiner kleineren Menge bleibe? Oder kann ich meine Portionen vergrößern ohne schnell einen vollen Bauch zu haben?

Meine Strategie war bis jetzt immer: Erst eine kleine Suppe, dann ein kleiner Salat, dann Hauptgerichte und dann Nachtisch. Aber spätestens nach dem 2. Teller Hauptgericht, obwohl diese sehr klein sind bin ich voll.

Gruß und Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?