Es ist ein Junge, habe auf ein Mädchen gehofft, normal leicht traurig zu sein?

Das Ergebnis basiert auf 11 Abstimmungen

Es ist normal etwas traurig zu sein 55%
Das ist schlimm das du darüber traurig bist 36%
Anderes 9%

4 Antworten

Es ist normal etwas traurig zu sein

Wenn die Dinge sich nicht so entwickeln, wie man sich das wünscht, wäre es sehr ungewöhnlich darüber erfreut zu sein. Ich hoffe, Du kommst nicht auf die Idee, Dir Vorwürfe zu machen. Außerdem merkst Du ja jetzt schon, dass diese "Anfangstraurigkeit" nicht von Dauer ist und keinen Einfluss auf die Zukunft haben wird.

Du hattest eine Erwartung die nicht erfüllt wird / wurde. Das löst immer emotionalen Schmerz aus. Deshalb - hab keine Erwartungen mehr und schau einfach was das Leben dir schenkt.

Es ist normal etwas traurig zu sein

Du hattest einen Wunsch und der wurde nicht erfüllt.

Da ist es normal etwas enttäuscht zu sein und gerade in der Schwangerschaft wenn Hormone verrückt spielen auch etwas traurig.

Solange du dich dann die nächsten Wochen damit anfreundest einen weiteren Jungen zu bekommen und beginnt dich ebenso zu freuen, ist das vollkommen ok.

Von daher schon mal alles gute zum Kind und Daumen gedrückt, dass die Schwangerschaft weiterhin gut verläuft für dich und ihn. Der Rest kommt dann zu gegebener Zeit.

Sie es zudem positiv, ihr spart Geld weil ihr Kleidung usw. schon alles habt und nichts neu kaufen müsstet.

Wenn du deine Kinder offen erzieht, mit möglichst wenig Stereotypen wie ein Jungs und ein Mädchen zu sein haben, sondern infavh individuell was das kind mag und kann, dann wird einer von denen sich vielleicht ja trotzdem für einige deiner Themen interessieren.

Oder ander rum: ich bin eine Frau und kann mit dem ganzen Frauen Kram wie Frisuren, Nägel usw. nichts anfangen, weil es mich wenig interessiert. Mein Interesse lag schon immer im naturwissenschaftlichen Bereich und ich bin sehr froh, dass meine Eltern (trotz Drang von außerhalb wie Großeltern und Schule) mich nie gezwungen haben ein klassisches Mädchen sein zu müssen. Ja, dann habe ich eben lieber mit Bagger gespielt statt Puppen oder Sandburgen gebaut statt gemalt, wie es "ein gutes Mädchen" getan hätte, wie mein Opa und meine Grundschullehrin gerne sagten. Meine Schwester fanden Puppen toll, ich eben nicht.

Gerade wenn Eltern da offen sind und die Kinder nicht in Stereotypen zwängen, stehen ihnen viele Wege und Interessen offen.

Ein Kumpel von mir fand hingegen Frisuren und so immer toll, hat mir öfter mal die Haare gemacht oder wenn er bei mir war mit meinen Puppen gespielt, hatte aber immer Angst das vor anderen zu sagen, selbst seinen Eltern weil die nativ darauf reagierten, später aus Angst vor Ärger und "als Schwul zu gelten". Das Verhältnis zu seinen Eltern ist bis heute schlecht, weil sie ihn nie akzeptierten wie er war. Heute ist er, sehr zum Ärgernis seiner Eltern, Erzieher und nein, nicht schwul. Der Schritt wirklich seinem Traum zu folgen statt den Erwartungen anderer war aber nicht leicht für ihn. Wären seine Eltern offener gewesen, hätte er ein viel schöneres glücklicheres Leben als Kind gehabt. Zumal anfangs mehrere Jungs auch mit gespielt haben mit den Puppen, denen wurde das nur aberzogen weil "das ja nur was für Mädchen" sei. Hätte man sie gelassen, wer weiß vieleicht wäre noch ein zweiter beruflich im sozialen Bereich gelandet.

Was ich mit dem langen Text sagen will: natürlich weiß keiner was deine Jungs mal mögen wenn sie älter (egal ob nun 3 oder 30) sind, aber wenn du offen bist, vielleicht kommt ja auch einer mehr nach dir. Von daher probiere die Themen die dir wichtig wären für ein Mädchen bzw. die Weichen als Kleinkind dafür auch einfach wenn sie klein sind bei denen Jungs aus, wer weiß vieleicht springt einer drauf an.

Und wenn nicht, hast du dann trotzdem einen Haufen Kinder die du liebst, hast es aber immerhin probiert.

Anderes

Ich bin Vater zweier wunderbarer Mädchen. Obwohl ich auch gerne einen Sohn gehabt hätte, war ich nie traurig deswegen. Dem Charme der beiden habe ich mich bei der Geburt und später gerne "kampflos" ergeben. Ich fühle mich wohl mit drei Mädchen (3=meine Frau) und würde nicht tauschen. Gibt ihm deine Liebe und eine Chance!