Erstes Treffen Reitbeteiligung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde auf jeden Fall meine reitsachen mitnehmen:)

Wahrscheinlich wird die Besitzerin erst mal mit dir sprechen und wichtiges abklären. Vllt während ihr das Pferd aus dem stall/weide holt und putzt..  Antworte einfach freundlich und ehrlich. Ich würde an deiner Stelle auch fragen zurückstellen, ob es irgendwas zu beachten gibt, was die besi sich vorstellt, fragen zum Pferd etc.

Ich denke schon, dass du beim 1. Mal schon reitest, versichern kann ich es aber nicht ;-) vllt reitet die Besitzerin das Pferd vorher,oder kann auch sein,dass sie dich erst an die longe nimmt, auch wenn du schon gut reitest.

Viel Erfolg und bleib immer du selbst;)

das ist so unterschiedlich wie eine RB sein kann:

 ich würde immer erstmal etwas über Erfahrungen wissen wollen,

der Einstieg ist entweder das Vorführen der Pferdes durch einen mit ihm vertrauten oder aber gleich vom neuen RBreiter,

einfache Vertrauens- und Bodenarbeitlektione, mit denen der gehrosam und die Reaktionsmöglichkeiten geprüft werden, der Körper wird erkundet auf Auffälligkeiten, Empfundlichkeiten, o.ä.

dei Ausrüstung wird inspiziert

und dann würde ich mir das Pferd vorreiten lassen! um zu sehen, wie der bisherige reiter das macht

erst dann würde ich mich nochmal kurz mit Vertrauensarbeit annähern und drauf setzen und dann die ganz normalen lösenden Lektionen abfragen;

bei einer PAuse würde ich im Gespräch die weiteren Möglichkeiten des Pferdes erfragen und diese dann testen, trocken reiten, absatteln, versorgen, entlassen

anschließede besprechen, wie das ganze laufen kann/soll:

wie oft Unterricht, was soll/muß und darf keinesfalls gemacht werden, welche Pflichten und wie oft, welche Möglichkeiten vor Ort usw usw usw

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Reiten-Haltung-Zucht-Ausbildung n.LTJ u.ä.

Kennen lernen und dann ggf Probereiten.

Zuerst würde ich mal wissen wollen, mit wem ich überhaupt zu tun habe. 

Bereite dich ein wenig darauf vor, also mach dir einen gedanklichen Merkzettel, auf dem du parat hast, was du schon alles gemacht hast, wie lange du schon ggf eine RB hattest, wie weit du reiterlich bist und was du dir auch vorstellst

Auch immer gut sind Fragen, also Interesse an der neuen RB: Frag nach, was die Besi genau haben will, was sie auf keinen Fall haben möchte, was konkret gearbeitet und gemacht werden soll etc. pp.

Interesse ist immer ein riesiger Pluspunkt, denn es vermittelt auch der Besi ernsthaftes Interesse und sie soll sich ja auch wohlfühlen mit der neuen RB, die ggf auch die ein oder andere Aufgabe übernehmen kann/sollte, oder?

Woher ich das weiß:Beruf – Dressur bis Klasse S*, über 30 Jahre Erfahrung

Hallo;)
Habe selber RB's auf meinen Pferden und der erste Eindruck ist der Wichtigste=)
Du solltest dich recht gut mit Pferden auskennen und auch gut mit ihnen umgehen können.Was die meisten Pferdebesitzer machen,ist ein Probereiten,bei dem sie dabei sind😊Am besten kommt es rüber,mit Reitklamotten zum Stall zu gehen😊

Das ist völlig verschieden. Jeder Besitzer geht da anders vor. Sei einfach offen.

Was möchtest Du wissen?