Erster Kinderwagen einer von Bugaboo?

5 Antworten

also wir bekommen unser drittes Kind im September und ich stand vor ein paar Monaten auch vor diesem Problem.

Allerdings sah ich es nicht ein, da die Kosten für die Anschaffung eines Bugaboo doch sehr hoch sind einen zu kaufen, aber ich denke das ist einfach Geschmacksache und auch eine Frage des Geldbeutels ;)

Bei uns hier in der Gegend sieht man sehr oft diese Hartan Wägen rumfahren.

Wir haben uns allerdings für einen Nachbau eines Quinny entschieden (Marke Safety First). Diesen kann man auch 3 oder 4 Jahre benutzen. Hier ist die Babywanne mit einer Extra Matratze, wir werden allerdings noch einen warmen Fußsack im Winter reinlegen. Ab dem Frühjahr, sobald unser Zwerg sitzen kann, wird dann auf den Sportwagenaufsatz umgestellt. Allerdings hat unsere Erfahrung gezeigt, das die Kleinen sobald sie laufen können doch eher laufen wollen und es dann doch etwas beschwerlich ist nebenher einen "schweren" Sportwagen rumzuschieben.

Also ich bin der Meinung, jeder sollte das für sich selbst entscheiden, welchen KiWagen er sich kauft.

sorry, dass ich euch keine Erfahrungswerte nennen kann.

Viel Glück mit eurem Zwerg.

Entscheide bitte nicht nach der Optik. Am Besten geht Ihr in einen Fachmarkt für Babyartikel. Schaut Euch mal alle Kinderwagen direkt an. Optimale Größe, Sicherheit, und Qualität erkennt Ihr dort am Besten. Gute Berater machen Euch auch auf Nachteile aufmerksam. Ich persönlich würde den Bugaboo Cameleon nicht kaufen. Der einzige Vorteil liegt in meinen Augen, dass dieser Kinderwagen gut zerlegbar ist und das geringe Gewicht.. Abseits von glatten Asphaltweg ist kaum ein Fahren möglich. Für den Einkaufsbummel ist der Bugaboo Cameleon sicher auch optimal.

Wir hatten einen Teutonia Elegance. Dieser hatte bei uns etwas mehr als 6000km selbst auf dem Buckel und wurde auch weitergegeben und rollt noch. Eine zusätzliche Matratze hatten wir auch drin, ebenso Winterschlafsack und Sommerfuss-Sack.

Weil so auf das Tragen eingegangen wurde, noch mal meine Erfahrungen zum Tragen: Um das richtige Tragesystem zu finden, so ist es doch ratsam mal mit der Hebamme oder dem Kinderarzt zu sprechen. Auch sollte vor dem Einsatz von Tragetüchern, klar sein, wie die Funktionsweise dieser ist. Zum Anderen sind die meisten Tragesysteme nicht wettertauglich (UV-Schutz, Regenschutz...Kälte). Für den Haushalt hatte ich selbst den Vorgänger vom Cybex first.go. Für drinnen sehr zu empfehlen. Längere Strecken zu laufen waren mir nicht möglich, da ich das Gewicht nicht dauerhaft bewältigen konnte. Einen guten Kinderwagen bei Eis- und Schneeglätte umzukippen, ist fast unmöglich, aber auszurutzschen....doch sehr wahrscheinlich. Für Wanderungen, aber nur wenn die Kinder richtig sitzen können! gibt es zbsp. von Deuter verschiedene Rucksäcke als Kindertrage. Diese sind genial, allerdings nur etwas für starke Frauen oder Männer.

0

Hallo leakydani,

wir hatten einen sehr guten Kombikinderwagen, aber er hat sich garnicht gelohnt!

Unsere Kleine wollte lieber in der Trage getragen werden und hat im Wagen viel gequengelt. Dann sollte sie noch wegen flachem Hinterkopf möglichst wenig liegen. Übrigens ist das Liegen im Wagen auch nicht gut für die Wirbelsäule.

Dann kamen noch praktische Gründe dazu: Der Wagen musste immer in 2Teilen die Treppe hochgetragen werden. Das macht dann mit Baby und Tasche 3x schwer beladen Treppe rauf und runter.

Im Winter war er dauernd schmutzig und musste vor jedem Einladen und Heimkommen gereinigt werden. Im Sommer sind wir trotz höchster Vorsicht 2xdurch Hundekacke gefahren. Das war ekelig!

Und mit Begin der Laufzeit (ca. 13Monate) wollte sie nicht mehr sitzen bleiben.

Letzten Endes haben wir den Wagen nur selten verwendet und sehr viel Getragen. Das hat die Vorteile: Es ist gut für die Entwicklung von Wirbelsäule, Muskulatur und Hüfgelenken. Kinder entwickeln sich oft auch geistig besonders gut durch den engen Kontakt zur Mutter und durch viel sehen und schön geschaukelt werden. Ihr könnt den Haushalt mit Baby am Körper erledigen - das ist Gold wert wenn das Baby ständig weint und der Haushalt im Chaos versinkt. Dann werdet ihr so glücklich sein, wenn ihr mal eine halbe Stunde ganz in Ruhe abspülen oder Wäsche aufhängen könnt, während das Baby glücklich und zufrieden in der Trage auf dem Rücken schläft. Außerdem ist die Trage leicht und kann überall hin mitgenommen werden. Man kommt problemlos durch Tiefschnee und verwurzelte Waldwege. Und dann ist sie auch noch maschinenwaschbar ;)

Anfangs ist es etwas gewöhnungsbedürftig, besonders für die von der Geburt geschwächte Mama, aber dann wird es immer leichter und einfach schön :)

Jetzt mit eineinhalb Jahren haben wir einen leichten, klein faltbaren Buggy (TFK dot - ich bin total begeistert) gekauft und festgestellt, das man an diesem auch die Babyschale befestigen hätte können. Das ist sehr praktisch für kurze Fahrten (z.B. vom Parkplatz zum Babyschwimmen oder Krabbelgruppe, oder Einkaufen) - aber wegen dem zarten Rücken nicht für längere Fahrten!

Beim nächsten Baby wollen wir auf den Kombikinderwagen verzichten. Das zweite Kind wird von anfang an getragen (wenn es geht) und für kurze Strecken nehmen wir die Babyschale auf dem Buggyunterteil.

LG und alles Gute für Schwangerschaft und Geburt! Hourriyah

Ich würde nicht nach der Optik entscheiden, sondern schauen, dass du und deine Frau den Wagen gut schieben könnt, eventuell die Griffhöhe variabel ist. Testet den Wagen aus, lässt er sich gut schieben auf verschiedenen Untergründen? Zu dem Bugaboo speziell kann ich ncihts sagen. Aber auch die günstigeren Kinderwagen sind meistens ganz okay.

Ansonsten schließe ich mich den anderen an, Babys sind Traglinge. Mein erstes Kind bekam einen einfachen, aber guten Kombikinderwagen. In diesem verbrachte es seine ersten Wochen noch recht zufrieden, er schlief ja eh nur. Dann schrie er jedesmal wenn es in den Wagen ging, so dass ich anfing mit Tragen. Außerdem kam dann der Winter, hier hätte ich keine Chance gehabt, mit dem Kinderwagen die Straße zu überqueren (überfrorene Schneehaufen). Mein zweites Kind wurde von Anfang an getragen und war nicht einmal im Kinderwagen, dieser war für uns eine vollkommen nutzlose und teure Anschaffung. Viel besser waren die Tragetücher und ein Hackenporsche, damit kann ich auch mal ein Wochenede mit beiden Kinder wegfahren und habe alles dabei ohne immer auf Hilfe angewisen zu sein.

Kein Kinderwagen ist optimal, da Babies sog. Traglinge und keine Lieglinge sind.

Beim Tragen entsteht der ideal Abstand, in dem der das Baby seine Mutter erkennen kann. Desweiteren ist richtiges Tragen in einem Tuch (Anhock-Spreizhaltung) optimal für die Hüftentwicklung des Babys. Beim Tragen kann es schneller beruhigt werden - wenn es nicht gerade ein Schreibaby ist (aber auch für diese kann Tragen sehr gut sein) - bzw. muss sich nicht erst in "Rage" brüllen, wie im Kinderwagen.

Im Tuch ist es geschützter vor Übergriffen, vor denen es sich im Kinderwagen nicht wehren kann.

Zudem sind für mich Kinderwagen nur als Einkaufswagen praktisch.

Ansonsten

  • nehmen sie nur Platz weg
  • sind anstrengend beim Bergauf und Bergabgehen
  • ist man auf geräumte Wege im Winter angewiesen

Was möchtest Du wissen?