Eröterung Gleichberechtigung der Frauen und Männer

7 Antworten

Hi, ich habe mich selbst mit dem Thema Gleichberechtigung länger beschäftigt. Daher kann ich dir diesen Text empfehlen, denn er ist sehr sachlich und verständlich geschrieben worden. In diesem Text setzt sich ein Autor mit der Frage: Ist die Gleichberechtigung von der Frau in den heutigen Tagen bereits umgesetzt worden. Meiner Meinung nach, ist dies sehr verständlich geschrieben worden. Er bezieht sich auf Pro & Contra.
Gleichberechtigung Mann Frau? - Sind die Geschlechter heute wirklich gleichberechtigt?

http://dokumente-online.com/gleichberechtigung-mann-frau-sind-die.html

Ich würde den Satz »Meistens sind traditionelle Sitten oder Gebräuche Gründe, warum bisher Frauen unterdrückt worden sind.« zumindest dahingehend umformulieren, dass Frauen 'benachteiligt' worden sind. Denn eine Unterdrückung ist sicher etwas anderes, als dass Frauen schlechter bezahlt werden oder nicht die gleichen Karrierechancen haben. Ausserdem ist nicht klar, WER die Frauen unterdrückt. Der Gesetzgeber oder das Grundgesetz ist es jedenfalls nicht, wenn einzelne frauenverachtende Meinungen haben, dann sind sie sicher nicht in der Lage, 50% der Menschen eines Landes zu 'unterdrücken'.

und dann war das Feld zu Ende... Du benutzt zu oft "immer" - "immer ein Medienthema", "führt immer zu Problemen in der Firma", "fühlen sich Frauen immer benachteiligt". Ersetze das durch "oft" und verschiedene Synonyme...

Für einen Ad-hoc-Text sehr gut und differenzierter ausgedrückt als das obige Beispiel. Das liegt aber auch sicher an der längeren und konkreten Beschäftigung mit dem Thema. Ich würde vielleicht noch anmerken, dass Gleichberechtigung ja nicht bedeutet, dass man sich gleich behandeln lassen MUSS. Man kann in einer Gesellschaft, in der Männer und Frauen gleichberechtigt sind, als Frau auch die Wahl treffen, Kindern und der Familie den Vorrang vor Karriere zu geben. Man MUSS es nur nicht mehr, so wie das in früheren Zeiten gewesen ist. Und nicht alle -- auch heute noch zu beobachtenden Unterschiede -- sind auf's System alleine zurückzuführen. Frauen sind vielleicht weniger karrieregeil als Männer, auch Parteien, die z.B. in höheren Ämtern einen höheren Anteil von Frauen wünschen, bekommen manchmal nicht genügend Bewerberinnen.

0

In der Ehe und Familie ist Gleichberechtigung ein wichtiger Punkt. Früher hatten Frauen Kinder erziehen, kochen, waschen und viele andere Haushaltstätigkeiten erledigen müssen. Durch die Gleichberechtigung können sie ihren Beruf ausüben, Zeit für sich lassen oder mit Freunden treffen. So werden die Frauen nicht unterdrückt und fair behandelt. Man kann Streitereien einerseits vermeiden, wenn die Frau genauso viel Freiheit, wie der Mann hat, weil die Frau sich dann frei fühlt. Da die Verantwortungen zur Hälfte auch an den Männern liegen, können sie in dieser Zeit auf die Kinder aufpassen und Zeit mit ihren Kindern verbringen, ab und zu mal Haushaltsarbeiten erledigen und eine kleine Pause im stressigen Arbeitsalltag machen.

Im Gegensatz dazu gibt es auch Nachteile. Wenn eine Frau im Berufsleben Macht gewinnt und einen höheren Lohn/Gehalt als einem Mann bekommt, können viele Männer das nicht ertragen, sind neidisch und fühlen sich schwach. Sie mögen nicht unter einer Frau angestellt zu sein oder unter ihren Anweisungen arbeiten zu müssen oder weniger als Frauen ausgezahlt werden.

Da die Frauen viel mehr Zeit und Aufmerksamkeit auf ihre Karriere oder auf sich selbst schenken können, haben sie keine Zeit mehr für ihren Partner oder für ihre Kinder. Sie müssen für die Kinder sorgen, sie irgendwo unterbringen, wann sie nicht zuhause sind z.B. Kindergarten, Ganztagsschule etc. Ab und zu kann die Frau oder der Mann nicht akzeptieren, dass der Partner mit Freunden fortgeht oder etwas ohne ihn unternimmt. Das führt zu häufigen Streitereien oder Diskussionen.

Seit Jahren haben Frauen in der Gesellschaft eine andere, niedrigere Rolle als die Männer gespielt und es dauert bis sich das alles einordnet und die Gesellschaft es akzeptiert.

Meiner Meinung nach ist Gleichberechtigung in allen Lebensbereichen fair und ethisch. Ich bin auch selber eine Frau und weiß, wie es ist unterdrückt zu werden und anders als die anderen gesehen zu werden, daher sollte die Gesellschaft und die Menschen psychisch akzeptieren, dass die Frauen gleiche Rechte wie Männer haben. Denn Frauen sind Menschen und jeder Mensch hat das Recht akzeptiert und gleichbehandelt wie andere zu werden.

Fortsetzung :)

0

ja, klingt soweit gut. aber du gehst nur auf die fehlenden gleichberechtigung der frau ein , vor allem wg. dem gehalt. das ist zwar richtig, aber wo bleibt die sicht des mannes? z.B. wenn eine frau nem mann ein kind "unterjubelt" dann ist der mann verpflichtet zu zahlen.er hat nicht das recht zu sagen ich will das nicht. und laut gesetz ist er dann verpflichtet sich einen beruf zu suchen wo er genug verdient um frau und kind zu ernähren, nicht etwa einen der ihm spass macht.nur so zum beispiel, das es themen gibt wo männer auch nicht gleichberechtigt sind

jaa darüber habe ich auch sehr lange gedacht, aber Frauen sind benachteiligter als die Männer daher habe ich das Thema so genommen, ansonsten wäre es schwer es iwo reinzuschreiben

0

Was möchtest Du wissen?