Erklärung?

2 Antworten

Bei nasser Straße ist ein Wasserfilm zwischen Reifen und Straße.

Natürlich verändern sich dadurch die Haftbedingungen.

Steht viel Wasser auf der Straße,so ist ja bekannt,dass es schon bei 80 km/h zu

Aquaplaning kommen kann.

Dann hat der Reifen überhaupt keinen Kontakt zur Straße.

Bei trockene Straße können Rennreifen sich auch der Oberfläche anpassen,weil ja Gummi biegsam ist.

Das kann soweit kommen,dass zwischen Straße und Reifen sich ein Formschluß bildet.

Formschluß,wie bei einem Zahnrad,also keine Kraftübertragung durch Reibschluß.

Reibschluß:Bei der Kupplungsglocke bei´m Roller.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – hab Maschinenbau an einer Fachhochschule studiert

Bei nasser Fahrbahn ist die Reibung geringer. Wenn die Reifen blockieren und so gebremst wird, ist das die Gleitreibung.

Was möchtest Du wissen?