Ergibt Nachhilfegeben in der 8. Klasse Sinn?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klar, Probieren geht über StudierenđŸ‘đŸ»

Ich finde es toll von dir, dass du jüngeren Schüler/innen helfen möchtest (Bin selber 8. Klasse). Wenn der Altersunterschied nicht so groß ist, kann man meistens den Stoff leichter vermitteln weil die Erinnerungen aus der eigenen Schulzeit noch frisch sind.

Beim Geld würde ich erstmal niedrig anfangen und wenn dein Angebot gut angenommen wird, langsam steigern.

Gutes Gelingen🍀

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich gehe noch zur Schule

Ich denke wenn du gut erklären kannst und Spaß daran hast, würde es schon gehen...

Ich bin auch in der 8. Klasse und fände es sogar sehr gut wenn jemand der halbwegs in meinem Alter ist mit hilft, der mich eher versteht als ein 50 jähriger

LG :)

Ich persönlich würds eher wem etwas älteren zutrauen aber wenn du gut erklären kannst, probiers mal.

Mit dem Preis musst du selbst schauen, wie viel die Eltern bezahlen mögen. Ich würd sagen zwischen 5 und 10 Euro pro Stunde.

Das ist ja der Knackpunkt...

Ob du es wirklich gut erklären kannst.. Und so dass es für einen sitzt im Kopf der oft nicht so ne schnelle Auffassungsgabe hat..?

Zu jung gibt es bei Nachhilfe eigentlich kaum. Man kann immer jüngeren Schülern versuchen zu helfen. Versuche dich gerne daran, kommt später bei Bewerbungen auch gut an. Momentan sind ca. 10-15 Euro für eine Nachhilfestunde üblich.

Was möchtest Du wissen?