Erfahren die Ausbildungsleiter von einer schlechten Note in der Berufsschule?

11 Antworten

Bei manchen Betrieben bekommt man mehr Geld im Monat, wenn man gute Noten schreibt oder man muss einfach so Notenblätter mitbringen. Wenn sie das zu dir nicht gesagt haben, dann sehen sie erst das Zeugniss, bzw. wird dein Betrieb erst informiert, wenn es ganz schlimm um dich steht. Aber der Betrieb wird sich auf jeden Fall vor Ablauf der Probezeit über die Noten informieren.

Einzelne Klausurergebnisse erfährt der Ausbilder normalerweise nicht, wenn er nicht einen guten Kontakt zum Lehrer hat oder direkt danach fragt.

Wenn Du nicht der einzige Auszubildende in diesem Beruf und diesem Lehrjahr bist, dann dürfte der Ausbilder Dich aber vermutlich direkt danach fragen - darauf solltest Du gefasst sein.

...das liegt ganz an der Berufschule und seinen Lehrkräften! Zumal etliche Ausbilder im Betrieb einen guten Kontakt zur Berufschule pflegen -und umgekehrt! Wenn ein Ausbilder seine Verantwortung gegenüber seinen Azubis ernst nimmt-wird schon durch das duale Bildungssystem eine bessere Ausbildung gewährleistet. Kein Betrieb will schon mit "schlechten Lehrlingen" glänzen-also in der Berufsschule ebenfalls gute Leistungen erbringen, das zahlt sich spätestens beim Jahreszeugnis aus!

naja glaube ein gespräch von berufsschule und ausbildungsleiter findet erst dann wirklich statt, wenn du mehr als 1 schlechte note mit nach hause bringst ;-) also soweit ich weiß muss man dem azubi-leiter sowieso bericht erstatten. aber ich glaube nicht, dass der dich gleich wegen 1 verhauenen klausur köpfen wird!

passiert halt und das nächste mal lernste mehr dafür oder holst dir hilfe, wenn du etwas nicht verstanden hast. habe rechnungswesen auch schon hinter mir und dachte ich raff den ganzen stoff nie ;-)))

über einzelne Noten i. d. R. nicht, aber ich würde es trotzdem sagen, dann ist die Überraschung auf dem Zeugnis nicht so groß!!

Was möchtest Du wissen?