english cocker spaniel weibchen oder männchen?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

immer egal 100%
bei der rasse egal 0%
männchen 0%
weibchen 0%

3 Antworten

immer egal

Hi,

als Halterin einer Hündin kann ich dir sagen, dass diese keinesfalls ruhiger sind als Rüden und sie bellen auch nicht weniger.

Verschmust sind Rüden und Hündinnen gleichermaßen, das ist nicht vom Geschlecht abhängig. Übrigens auch das Rumtoben nicht.

Übrigens bekommen Hündinnen keine Periode - sie werden läufig.

Was du nun nimmst, muss dir deine persönliche Einstellung sagen.

Ich hatte bereits 2 Rüden und wollte eigentlich auch wieder einen. Doch dann hab ich mich in unser "Mädel" verguckt. So kann's auch gehen.

LG

vor allem: Hund nie vom Züchter kaufen! In den Tierheimen warten soviele arme Hundchen auf ein neues gutes Zuhause. Jeder Hund aus einer Zucht verbaut diesen armen Tieren die "2.Chance"! Such mal weiträumig die Tierheime eurer Region ab,wenn es ein Cocker sein muss.Irgendwo wird sich bestimmt einer finden. Dies nur mal als Tip eines Hundefreundes;-)

Frage:warum bist Du gegen Kastration??? Kastration/Sterilisation haben mit Verantwortung zu tun. Es gibt genug Hunde,leider viele ohne Chance. Und: unkastrierte Hündinnen kriegen im Alter weit öfter Gesäugetumoren!

Solche Antworten regen mich auf.

Nur weil man als Hundefreund einen Hund beim Züchter kauft, ist man nicht weniger Tierlieb, als wenn man einen Hund aus dem Tierheim nimmt.

Seriöse Hundezüchter muß es geben, damit auch in den nächsten Jahrzehnten die Artenvielfalt gegeben ist und vorallem damit kranke Hunde von der Zucht ausgeschlossen werden.

Es ist also genauso okay einen Hund beim Züchter zu kaufen, wie einen Hund aus dem Tierheim zu nehmen.

.

Das was überhaupt nicht okay ist und auch nichts mehr mit Tierliebe zu tun hat, ist ein Hund vom Vermehrer zu kaufen.

Denn diesen Menschen interessieren evtl. Erkrankheiten nicht, sie sozialisieren ihre Hunde nicht, Rassestandarts sind ihnen ebenfalls egal und die Tiere sind meist unzureichend bis gar nicht medizinisch Versorgt.

Diesen Menschen gehört das Handwerk gelegt.

.

Alles andere ist okay und sollte dem zukünftigen Besitzer überlassen werden.

.

Aber Recht hast Du bzgl. deiner Aussage zur Kastration.

Wenn es nach mir gehen würde, müßte jeder Hund im privat Hand kastriert werden, damit solchen Vermehrern das Handwerk gelegt werden könnte.

Ausnahmen wären zu gelassene Züchter, die sich ihre Zulassung erkaufen müßten und Fachwissen nachweisen müßten.

0
@Wolpertinger

eigentlich bin ich nur gegen kastration, weil ich denke, dass das unnatürlich ist

ich würde aber nicht komplett aufhören daran zu denken,meine männchen hatten bis jetzt nie kastrationen und es ging ihnen immer gut (sind an altersschwäche gestorben bzw mein lhasa lebt noch bei meiner mutter)

mein ta meinte damals , bei rüden ist es nicht notwendig sie aus gesundheitlichen gründen zu kastrieren, allerdings könnten sie dadurch ruhiger werden und da ich mit dem charakter meiner hunde zufrieden war und denke, dass der charakter auch sehr von der erziehung abhängig ist, kam das einfach bis jetzt noch nie in frage für mich

wenn ich allerdings höre, dass das bei weibchen schon gesundheitlich positiv ist, würde ich mich da nochmal informieren. danke

ich habe nur gehört, dass weibchen und männchen vom grundsatz her unterschiedliche charakter haben die durch erziehung natürlich beeinflussbar sind, aber weibchen sollen eban angeblich schmusebedürftiger und leichter erziehbar sein. da ich bis jetzt nur rüden hatte, kene ich mich damit nicht aus und wollte einfach einige meinungen haben ^^

und zu dem mit dem tierheim:

die hunde werdeneh gezüchtet. sie sind geboren und benötigen auch ein heim. werden sie nicht gekauft, landen sie in ebenfalls in einem tierheim. da ich meinen hund selber erziehen möchte und ihn aufwachsen sehen möchte, weil die beziehung meiner meinung nach dadurch enger wird, habe ich mich für den züchter entschieden.

0
immer egal

Hunde bekommen nicht ihre Periode, sondern sie werden Läufig.

Das darfst Du auch ruhig so nennen, es ist in keinsterweise diskriminierend.

.

Hündinnen bellen nicht weniger, sind nicht verschmuster, toben nicht weniger und sind nicht ruhiger als Rüden.

All diese Eigenschaften entwickeln sich hauptsächlich durch die Sozialisation, der Erziehung und der Artgerechten Auslastung des Hundes.

Also es kommt auf deine Erziehung an.

Was möchtest Du wissen?