Energy Drink und zigaretten in der Schwangerschaft?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Konkrete Risiken (auch des Passiv-)Rauchens sind häufigere Fehlgeburten, Lösung des Mutterkuchens von der Gebärmutter (Plazenta-Lösung), was eine Fehlgeburt, Totgeburt oder Frühgeburt zur Folge haben kann, langsameres Wachstum, angeborene Missbildungen, generell häufigere Früh- und
Totgeburten, geringeres Geburtsgewicht, plötzlicher Kindstod, verringerte Lungenfunktion, Asthma, Übergewicht in der Kindheit und Diabetes mellitus Typ 2 im späteren Leben, mentale Entwicklungsverzögerungen und ADHS, kardiovaskuläre Erkrankungen, neurologische Entwicklungsstörungen...

Google bitte einfach mal Tabaksyndrom.

Zum Thema Energy Drinks wurde eine nennenswerteste Studie vom Fachblatt British Medical veröffentlicht.

Als Fazit und Ratschlag kann zusammenfassend festgestellt werden, dass auch keine geringen Mengen Koffein von einer schwangeren Frau konsumiert werden sollten. Jeder schädliche Einfluss summiert sich mit Anderen. Die Hinweise auf eine negative Beeinträchtigung sind deutlich gegeben – in welchem Umfang ist strittig. Konzentration des Koffein in Kombinationswirkung mit anderen Inhaltsstoffen der Energy Drinks lassen nur einen Schluss zu:

Schwangere sollten in der Schwangerschaft und Stillzeit auf Koffein und insbesondere Energy Drinks vollständig verzichten.

Schau mal hier:

https://energy-drink-magazin.de/2012/06/wieso-durfen-schwangere-frauen-keine-energy-drinks-trinken-651

Alles Gute für dich und eine gesunde Schwangerschaft und eine schöne Geburt!



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hoffe das ist eine Fake- Frage....

Bist du wirklich schwanger kennst du die Antworten auf deine Frage. Das ist ein oft propagandiertes Thema in der Gesellschaft. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AntwortMarkus
25.05.2016, 16:06

Propagandiert  Bitte durch Kommunzitiert  ersetzen. 

Denn Propaganda bedeutet,  die Verbreitung ideologischer Ideen und Meinungen, um die Bevölkerung in einer bestimmten Weise zu beeinflussen.

Und in der Schwangerschaft nicht zu rauchen kann man einfach nicht als ideologisch bezeichnen. ☺

0

Wenn du das schon fragen musst, dann tut mir das Kind jetzt schon leid. Wie willst du Verantwortung für ein anderes Leben übernehmen, wenn du nicht mal mit deinem verantwortungsvoll umgehen kannst? Letzteres ist von der Sache her in Ordnung, ist ja schließlich dein Leben und du kannst damit machen was du willst, aber jetzt bist du auch für ein anderes verantwortlich.

Und dass du nicht weißt welche Auswirkungen Zigaretten und Koffein haben, was zum Allgemeinwissen eines jeden Jugendlichen gehört, bereitet mir Sorgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hör auf damit - fertig.
Bin auch Raucherkind und wünschte, Muttern hätte aufgehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bloß keine Energy Drinks! Mit dem rauchen langsam aufhören, langsam reduzieren und spätestens in 6 Monat ganz aufhören!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das beides schädlich ist, steht wohl außer Frage. 

Energy-Drinks erhöhen die Herzfrequenz des Babys. Rauchen kann die Versorgung des Babys beeinträchtigen, zudem sterben Babys von rauchenden Müttern häufiger einen plötzlichen Kindstod. 

Auf die Gefahr hin hier gleich angegriffen zu werden: Ich habe während der Schwangerschaft auch geraucht, natürlich deutlich weniger. Jede nicht gerauchte Zigarette ist die bessere, Stress tut dem Baby aber auch nicht gut. Ich habe auch Kaffee getrunken, aber sehr dünnen und auch deutlich weniger. Mein Sohn ist kerngesund und war mit 3710g auch nicht schmächtig. 

Alkohol ist absolutes Tabu, da es das Hirn des Ungeborenen schwer schädigen kann. Den Konsum von Energy und Zigaretten solltest du so weit runterschrauben wie es eben geht und auch den Arzt darüber informieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AntwortMarkus
25.05.2016, 16:09

Wer in der Schwangerschaft raucht, der vergewaltigt sein Kind. Bei dem ist die Sucht größer  als die Liebe zu seinem Kind. 

1

Jede Dosis Nikotin führt über eine verringerte Durchblutung der Plazenta zu einer Unterversorgung des Fötus mit Sauerstoff und Nährstoffen. Die bisher bekannten Folgen sind unter anderem ein zu niedriges Geburtsgewicht, die erhöhte Gefahr durch den plötzlichen Kindstod (SID), sowie Hyperaktivität und Lernschwierigkeiten im Schulalter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TygerLylly
25.05.2016, 16:11

Deine "bisher bekannten Folgen" sind mögliche Folgen ;) Ich bin selbst ein Raucherkind. Lernen konnte ich gut und Hyperaktivität wünsche ich mir manchmal :P 

0
Kommentar von BabyBaylee
25.05.2016, 18:43

Ja das stimmt. Bin auch Raucherinkind. Abgesehen davon, dass ich einen seltenen Herzfehler habe, mein erstes Jahr im Krankenhaus verbrachte und mein Körper an unschönen Stellen mit Narben übersät ist, ich keine Ausdauer habe, nicht natürlich gebären kann und jede Schwangerschaft risikoreich ist, geht es mir blendend. Mein IQ ist etwas höher als der Durchschnitt, Lernschwierigkeiten gab es auch nie und unter ADHS o.ä. leide ich auch nicht.... Alles in einem bin ich mit meiner Körpergröße von 1,57 und allem drumherum echt gut weggekommen....

1

das kann keiner so genau sagen ausser dein arzt aber du kannst ja sofort alles sein lassen und alles für das ungeborene tun, das es ihm gut geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat es, wie stark sie sein können ist unklar. Also lass es lieber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, dein Frauenarzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?