Endurofahren anfangel?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

1. Was kostet der ganze Spaß ?

Viel. Erschreckend viel.

 3. Soll ich in einem Verein anfangen oder zuerst selbst auf Privatgelände das Fahren lernen und dann erst nach einem Verein schauen?

Du kannst genau so wenig Enduro fahren alleine Lernen wie Fliegen.  Dazu ist die Sache viel zu komplex.

Also ernsthaft Endurofahren kannst du eh erst mit 20. Man braucht nämlich für jede Sportenduro nen offenen A Führerschein.  aber so lange will ja niemand warten. Was also tun?

Natürlich als erstes nen Führerschein machen. Den brauchst du im Endurosport immer. Im Gegensatz zum Motocross bekommst du im Enduro ohne Führerschein auch keine Rennlizenz.  Auf Grund deines Alters erst mal nen A1.

Dann ein Alltagsmopped das auch im Gelände was her macht, weil fahren lernen bedeutet Abläufe automatisieren, und das geht nur durch tägliche Wiederholung, nicht mit 4x/Monat auf der Rennstrecke.  Passend wäre da z.b. ne Beta RR125LC. die kann mit ihren 15PS schon erstaunlich viel. Aber z.b. auf ne Crosstrecke lassen sie dich damit noch ned.  

Nun zum Motorsportverein. Für  Enduro bist du  wie gesagt auf sportlicher Ebene noch zu Jung. Cross ist ganz nett ok, aber wenn du beim Enduro ne wirklich gute Fahrtechnik entwickeln willst, solltest du dir mal ansehen was die Jungs in der Trialabteilung machen.  Wenn dir das gefällt, aber du dir keine extra Trainingsmaschine leisten kannst, schau dir mal die GasGas TX125 Randonner an.  Die ist als Leichtkraftrad zugelassen, man kann damit (wenn auch ned besonders schnell) auch im Alltag rumfahren. Und es ist ein vollwertiges Trialübungsgerät. 

Und dann brauchst du Anschluss an ne Gruppe von Sportendurofahrern, nen Endurostammtisch oder so. Da findest du übern Motorsportverein sicher jemand. Weil für Enduro mußt du viel viel mehr können und wissen als nur wie man ein Mopped fährt, und das ist schon schwer genug. Dazu kommt noch Fitness und Wissen über die Technik, Recht, Natur, Wald und Wild.......  Wenn du dich nicht mit dem Tieren, den Jägern,  dem Gelände und den Gesetzen auskennst bist du schneller im Knast oder auf der Intensivstation als im Ziel.  

Später bei größeren Touren oder Wettbewerben kommt dann noch sehr viel Schrauberkünste, Wetterkunde, Zollrecht usw dazu.

btw daß du noch keine richtige Sportmaschine fahren kannst heist nicht, daß du ned schon mal "reinschnuppern " könntest.

Guckstduhier: Stoppelackercross

Da haben die 15PS Bikes ne eigene Klasse und dürfen mal richtig racen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Flowa33
18.12.2015, 15:22

Wa häktst du von der Husqvarna wre 125?

0

Wenn du daran Freude hast, dann kann ich dir emplen ein paar Anfänger-Kurse zu buchen.

http://www.dirt4fun.de/

Gibt da ein paar Basics die man lernen muss. Kann sonst passieren das man sich einen schlechten Fahrstil angewöhnt.

Enduro fahren in Deutschland ist halt schwierig. Öffentliche Strassen sind hier alle schön mit Asphalt und Beton. Etwas besser sieht es aus in Mecklenburg-Vorpommern. Da leben weniger Menschen die sich aufregen und sind auch weniger Mitglied im Naturschutzverein, und gibt da teilweise noch unasphaltierte öffentliche Strassen.

Ansonsten kann man das Hobby mit einer Motorcross auf Motorcrossrennstrecken machen, aber da immer schön im Kreis.

Fahren auf Privatgeländen?? Hey da erwischst du höchsten die Blumenbeete von Hausfrauen. Grundstücke in Deutschland sind halt meist nicht gross genug umd drauf zu fahren, und Firmen haben auch kein intersse daran das nach FEierabend jemand bei ihnen einen Unfall hat.

Ansonsten Motocrossverein, kostet die Mitgliedschaft etwa 20 Euro, dazu kommen noch die Kosten für den Trainingsausweis wenn du die REnnstrecke benutzen willst etwa 50 Euro und dazu noch Arbeitsstunden etwa 30 Stunden.

Motocrossbike kostet ab 5000 Euro, Gebraucht natürlich billiger. Dazu kommen noch die Fahrtkosten zur Rennstrecke, Reperatur, WArtung und Ersatzteile usw.

Oder kauf dir halt eine normale Enduro für normale Strassen bei normalem Fahrstil. Da hast du dann die Yamaha WR 125, Kawasaki KLX 125 oder was von Beta. Damit bist du mobil und musst keinen Schulbus mehr fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JG265
18.12.2015, 15:06

Na unasphaltierte Straßen sieht man in Mecklenburg Vorpommern auch alles andere als oft, dass sind das höchstens irgendwelche Mini Nebenstraßen und selbst das ist mehr als selten.

Aber ja es stimmt, dort kannst du dich noch relativ frei bewegen, auch abseits der Straße. ^^ Ist dann aber eher nach dem Motto "Wo kein Kläger da kein Richter"

Bei gebrauchten Motocross / Sport Enduros muss man aber vorsichtig sein. Die werden meistens dann verkauft, wenn die große Wartung anliegt, am Ende ist das dann oft nicht viel günstiger als ne neue. Muss man halt vorsichtig sein und Glück haben

0

"Effigies" hat das ja schon gut beschrieben. Sinn macht es nurmit offenem Führerschein. Würde daher auch raten erst mal ne "Straßenenduro" zu kaufen. Sprich ein Bike was du hauptsächlich auf der Straße bewegst, dich aber auch mal ins Gelände wagen kannst. Dir wurden da ja schon einige empfohlen. Das ist auch die günstigste Alternative.

Zu den Kosten: Motorrad, Ausrüstung und die Vereinsgebühr ansich sind noch das günstigste, denn die Betriebskosten werden je nach Aktivität doch recht teuer. Du wirst eh nicht drum rum kommen, dir zwei Bikes anzuschaffen, sprich eins für den Alltag und ein Sportgerät. Eine Wettbewerbsenduro kannst du kaum im Alltag nutzen. Alleine schon aus Verschleißtechnischen Gründen. Denn Wettbewerbsenduros wie z.B. die KTM EXC`s sind enorm Wartungsintensiv, dass fängt mit dem Öl und Filterwechsel alle paar Betriebsstunden an und endet mit der Kompletten Motorüberholung (auf rein Motortechnischen seite). Zumal der Straßenbetreb für die Einzylinder noch härter ist, da sie hier dauerhaft und lange zeit stark beansprucht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

erstmal brauchst du einen Enduroverein . da diese etwas selten sind in Deutschland wirst du wohl öfters weit fahren müssen . da gibt es Trail oder Motocross öfters ) . 

Dann brauchst du eine Maschine , einen anhänger, viele ersatzteile und zu guter letzt noch Eltern die viel Zeit haben und dich immer zum Training fahren. 

Also im MX bereich kann man so von 300 - 450 € ausgehen im Monat.  ( enduro hab ich gehört, noch etwas mehr- da die Spirtkosten erfahrungsgemäß höher sind, durch die längeren anfahrtswege ) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?