Eltern sagen ich zocke zu viel-.-

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Die Eltern sind eben besorgt. Man kanns ihnen nicht übel nehmen. Klar verstehen sie die faszination im spielen nicht. aber ein bisschen was mit reallive freunden zu unternehmen wäre hin un wieder auch mal gut. weil über xbox live gibt es keine zukunft mit freunden. also versuche für dich und deine eltern ein mittlemaß zu finden, heißt dich schon hin und wieder mal verabreden.

Ich versteh dich so gut!! Als Gamerin würd ich sagen: Lass deine Eltern labern und mach das, was dir Spaß macht. Und 4 Stunden sind echt gar nicht übertrieben. Als "Ich" würd ich sagen: Vielleicht kannst du ja deine Freunde überreden, statt zu zocken mal mit dir raus zu gehen, es gibt ja soo viele Möglichkeiten was zu unternehmen (Schwimmen, Stadt bummeln, Grillen, Fahrrad fahren, Sonnen,...). Und du musst auch nicht jeden Tag draußen sein. Wenn du/ihr mal Freude an der Sonne gefunden habt, wird das auch kein großes Problem sein ;)

Das kenne ich zu gut.Theoretisch unternimmst du ja was mit deinem Kumpel.Heutzutage ist die Welt eben anders ,als damals.Eltern müssen sich damit abfinden ,aber passe trotzdem auf das es zur keiner Sucht gerät,denn das ist die größte Sorge von deinen Eltern :)

Ich befürchte damit müssen sich deine Eltern spätestens wenn du 18 bist abfinden. Ich denke das ist heutzutage "normal".

TomBlue3 10.07.2013, 00:42

Irgendwann ist auch die Natur (oder was davon noch übrig ist) wieder im Trend... Wenn bestimmte Aktivitäten in DE nicht so streng geregelt wären/ mehr unterstützt würden, wäre das Problem nicht so groß.

0

ca.4 h für ein derartiges spiel sind keineswegs bedenklich. schlechtes gewissen deshalb unnötig.

bedenklich wird es nur, wenn du den "sogesehen" zur regel machst..

nimm deshalb deinen eltern ihre ängste und setz ab und zu mal die füße vor die türe.

Das Problem mit dem zuviel zocken ist ja nichts neues bei kindern/Jugendlichen.Man läuft in die Gefahr das man sich in eine virtuelle Welt lieber befindet als in der reällen Welt.Deine Eltern haben das schon recht. Mit 16 sollte man wirklich mehr draußen unternehmen.Nutz doch den Winter bei dem man mehr zockt als draußen zu sein.Das soll jetzt nicht heißen dass du garnicht zocken sollst.

TomBlue3 10.07.2013, 00:49

Der Weg zur Natur kann nicht erzwungen..., dafür aber gefördert werden..

1
casala 10.07.2013, 01:04
@TomBlue3

korrekt - eltern müssen auch alternativen anbieten und nicht nur nörgeln.

1

Lass dir kein schlechtes Gewissen machen, so sind Eltern, die können oft nicht verstehen was wir da so toll dran finden. Und solange sie nicht mit ernsthaften Konsequenzen drohen immer schön weiter zocken

Wow.. es gibt noch menschen die ernst nehmen was ihre Eltern sagen.. Es ist kein Problem mal 4h was zu zocken solange du auch Abwechslung hinein bringst und mal raus gehst. Es gibt mehr als genug altersgemäße Sachen die man Draußen machen kann, welche auch Spaß machen. Sei es Airsoft oder diverse Unternehmungen. ;-)

Als wir vor einigen Wochen so schönes Wetter hatten, schrieb ein Redakteur in der Zeitung (etwa so): Draußen findet der herrlichste Frühling statt, und eine ganze Generation bekommt das nicht mit.

Verabrede Dich mit Freunden zum Grillen am Baggersee oder zum Schwimmen im Freibad oder zu einer Fahrradtour.

(Deine Eltern haben SO recht. Ich bin auch Mutter zweier Bleichgesichter, die sich wundern, weshalb sie so schlapp und kraftlos sind.)

Corno12 10.07.2013, 00:42

Sie verstehen dies nicht meine eltern sagen sonst nie etwas ich habe auch schon mit 12 Spiele ab 18 gezockt ich lebe fürs zocken es ist ein Hobby das man mit Freunden macht und ich habe auch viele Freunde dadurch kennengelernt. Es ist eine Möglichkeit etwas unmögliches zu tun was ihr erwachsenden leider Garnicht verstehen könnt weil ich vor neuen Sachen Angst habt was euer Problem ist.

0
TomBlue3 10.07.2013, 00:45
@Corno12

Ich zocke auch gerne, aber sie hat recht. Es ist schön draußen so richtig was zu unternehmen was einem Spass macht. Das sollte man nie vergessen oder vernachlässigen.

1
SchwarzerTee 10.07.2013, 00:49
@Corno12

Doch, ich verstehe das schon. Auch meine Söhne finden ja Freunde beim Zocken. Aber sie unterhalten sich da wirklich nur übers Spiel. Dabei sind es Menschen aus aller Herren Länder - da könnte man so viel Interessantes erfahren. So wie wir früher mit unseren Brieffreundschaften. Und ich finde eben schade, dass das Interesse daran völlig fehlt. Und an vielem anderen.

Das ist nicht mein Problem, dass Du Angst vor neuen Sachen hast, aber ich finde es schade. Woran liegt das? Vor welchen Sachen hast Du Angst? Hättest Du Lust, mal etwas neues zu machen, wenn die Angst nicht da wäre?

Vielleicht würden Deine Eltern gern mal was mit Dir zusammen unternehmen? Sie haben Dich schließlich lieb und wünschen sich Kontakt zu Dir.

Alles Gute!

1
TomBlue3 10.07.2013, 00:58
@SchwarzerTee

Das Interesse etwas über andere Länder/Kulturen zu erfahren entwickelt sich, wenn überhaupt, sowieso erst später.. Das Spiel steht schließlich im Vordergrund, da es das gemeinsame Interesse darstellt. - Hoffnungslos daran etwas ändern zu wollen ^^

1
Curri1000 14.03.2015, 22:55

Ich zocke z.b 3-4 stunden nur am Wochenende.meine eltern sind der meinung ich zocke zu viel.ich bin ein mensch der gern über Themen diskutiert.meistens rede ich mit meinen freunden mehr als wir zocken.trotzdem verbieten meine eltern das und sagen ich soll mehr mit ihnen oder mit freunden abhängen.

0

"Was kann ich dagegen machen ich habe schon mittlerweile ein schlechtes Gewissen beim zocken"

Ist doch klar - weniger zocken und sich mit dem RL beschäftigen

Deine Eltern meinen es nur gut mit Dir. Wenn morgen das Internet gelöscht wird, sitzt du ganz einsam in Deinem Zimmer.

TomBlue3 10.07.2013, 01:00

xD

0

Du bist innerhalb von einem Jahr von 13 auf 16 gerutscht? Sauber

Über xbox live is trotzdem nich das gleiche wenn du dich mit Freunden triffs...

(Aber PS: Ich war heute auch locker 4h am pc obwohl ich eigentlich unter 2h lbeibe....:D) Aber minecraft wäre MIR die Zeit dann doch Net wert :P

Was möchtest Du wissen?