Elektrodynamik - Elektrotechnik oder Physik Studium?

Das Ergebnis basiert auf 0 Abstimmungen

Elektrotechnik 0%
Physik 0%

3 Antworten

Es ist völlig egal. In der Elektrotechnik gibt es ein Fachgebiet, dass sich Theoretische Elektrotechnik nennt. Es behandelt alle Effekte, die sich aus den Maxwellschen Gleichungen ergeben, einschließlich der speziellen Relativitätstheorie. Wenn dein Prof mitspielt, kannst du dich auch noch in "Theoretische Physik: Elektrodynamik" prüfen, und in deinem TET-Modul anrechnen lassen. Das haben im meinem Fachbereich zumindest einige so gemacht. Das ist ganz interessant, weil die Herangehensweise der Physiker teilweise etwas anders ist, im großen und ganzen ist es aber natürlich das selbe. Mein Rat: guck dir die Studiengänge als ganzes an, und mach vom Rest abhängig, ob du nun Ingenieur oder Naturwissenschaftler werden willst.

Hi

"Natürlich lege ich am meisten auf die Theorie den Wert, aber beim Physik Studium ist es so das es in der Elektrodynamik, jedenfalls im Bachelor nur Sekundär geht, also es wird oberflächlicher behandelt."

Das ist so nicht richtig. Die theoretische Elektrodynamik wird im Physik Bachelor sogar tiefer gehend behandelt, als im Elektrotechnik Bachelor. Gerade was z.B. die relativistische Elektrodynamik und die mathematische Tiefe angeht. Ein Kommilitone von mir hat parallel zu deinem Physik-Bachelor ebenfalls Elektrotechnik studiert und hat dies so bestätigt. Wenn du wirklich gut bist und es dir nichts aus macht auch mal eine 50h Woche zu haben kannst du das auch probieren. (Es hält dich ja auch nichts davon ab ein Studium abzubrechen, wenn du merkst, dass dir das Andere besser gefällt) Allerdings kommt die theoretische Elektrodynamik normaler Weise erst im 3. Semester, da man noch jede Menge mathematische Ausbildung vorher braucht.

Grüße Cooky

Einzige Bedingung dafür beides gleichzeitig zu studieren ist, dass du an einer Uni studierst, an der mindestens eines der beiden Fächer ohne Zulassungsbeschränkung ist.

0

Wenn du Wert auf die Theorie legst, dann ist ein Physikstudium schon eher das richtige.

Wenn du jedoch eher in die Anwendung gehen möchtest, dann solltest in richtung Elektrotechnik orientieren.

Ist halt die Frage was du später machen willst. Wenn du sehr begabt in Mathe bist und später lieber Differentialgleichungen lösen möchtest und dich mit relativistischer Elektrodynamik beschäftigen willst, dann brauchst du das Physikstudium. In der Elektrodynamik im Physikstudium, berechnest du Potential, elektrische und Magnetsiche Felder in Materie und im Vakkum, due ermittelst Wellengleichungen usw. Klar ist die Elektrodynamik nur ein Bereich des Studium, aber du hast ja auch die Möglichkeit dich zu spezialisieren .

Kann man nach einem Masterabschluss noch einen weiteren Master in einem ähnlichen Fach machen?

Ich studiere Elektrotechnik und würde aber lieber eher in den physikalischen Bereich gehen. Könnte ich nach Abschluss des Masters in Elektrotechnik noch einen Master in Physik machen ohne dort einen Bachelor zu haben ?

...zur Frage

(technische) Informatik oder Elektrotechnik?

Mache eine Ausbildung als Elektroniker will danach fachhochschulreife machen und studieren.

Welches Studium ist schwerer/komplizierter? klar hätte ich wegen meiner Ausbildung zwar paar Vorkenntnisse für ein Elektrotechnikstudium aber ich muss sagen ich höre von überall wie schwer das Elektrotechnikstudium ist manche sprechen vom schwersten Studium in ganz Deutschland und keine Ahnung was.

Und naja man verdient zwar nicht schlecht aber für den Aufwand den manche Elektrotechnik Studenten machen finde ich Elektroingenieure verdienen zu wenig. Während aber Informatiker sich wohl eine goldene Nase verdienen.

Welches von beiden Studiengängen bietet die besseren Zukunftsperspektiven? mit welchem Studium wird man besser bezahlt? und welches ist ic hsag mal "einfacher" oder "unkomplizierter" klar gibt es jetzt nichts was einfach ist und man muss immer lernen aber was ist generell etwas schwerer?

...zur Frage

Physik - Fernstudium / keine Hausaufgaben?

Hallo,

Aktuell studiere ich Physik (Bachelor) und bin mit dem Fach sehr zufrieden... Nur mit dem Studium nicht. In jedem Modul gibt es wöchentliche Hausaufgaben die Pflicht sind um die Klausur schreiben zu dürfen - und das nervt unglaublich.

Wenn ich den Stoff zuhause mit Büchern meiner Wahl lerne verstehe ich alles besser und schneller als wenn ich mich an die Vorlesungsfolien halte.

Nur ist jedes Buch etc. Anders aufgebaut. Am Ende des Semesters kann ich zwar den geforderten Stoff, allerdings sind die Hausaufgaben jede Woche sinnlos zeitfressend weil ich den Stoff in einer anderen Reihenfolge lerne als er in der Uni vorkommt.

Daher Meine Frage: kennt jemand eine Uni an der man Physik als Fernstudium studieren kann oder an der Hausaufgaben nur freiwillig sind?

LG und vielen Dank für alle fragebezogenen Antworten.

...zur Frage

Physik Bachelor, Master E Technik?

Wäre das möglich einen Physik Bachelor zu machen, und an einer anderen Universität danach seinen Master in Elektrotechnik(und wenn ja frisst der Umstieg viel Zeit?)?

Würde mich wirklich sehr interessieren, und sicherlich auch viele andere danke im Vorfeld.

...zur Frage

Studium nach abgebrochenem Studium?

Hallo! Ich habe 5 Semester Informatik Bachelor an der TU studiert. Das Studium habe ich auch verschiedensten Gründen abgebrochen und bin jetzt an ein neues Studium an der TU - Elektrotechnik, interessiert. Meine Frage ist - darf ich jetzt vom 1. Semester neu anfangen, oder muss ich bisherige Leistungen nachweisen? Manche Fächer wiederholen sich ja, wie Mathe z.B., und ich habe mich gewundert das Anfangen vom 0 an wieder möglich wäre.

Vielen LIeben Dank für die Hilfe!

...zur Frage

Wie kann man sich in einem Biologie Studium spezialisieren?

Beim Studium lernt man ja sozusagen fast alle Themen. Wie kann man sich spezialisieren? Geht das nur, wenn man promoviert, oder auch schon beim Bachelor und Master Abschluss?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?