einmal in der woche 24 stunden wach bleiben schädlich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also, ich habe das auch schon als Jugendliche des Öfteren gemacht bzw. aus gegebenen Umständen machen müssen. Ich glaube kaum, dass es sich negativ auswirkt, denn Dein Körper holt sich schon was er braucht, d.h. wenn Du mal 'ne Nacht nicht schläfst, fordert Dein Körper das am nächsten oder übernächsten Tag, wenn er den Schlaf benötigen sollte. Du schreibst, dass Du sonntags meist den Tag "verpennst", dann benötigt Dein Körper wohl den Schlaf aus vorangegangenen weniger schlafreichen Nächten, denn: Man kann Schlaf nicht auf Vorrat schlafen - NUR nachholen. Also schädlich ist es mit Sicherheit nicht! :) Denn der Körper holt sich immer, was er braucht! :) Liebe Grüße :)

Durch Schlafmangel kann im Körper viel Schaden entstehen. Wie gut dein übriger Schlaf diesen wöchentlichen Knick ausgleichen kann, hängt von der Qualität deines Schlafes ab. Dass Schlafmangel zu einer schlechteren Wahrnehmung und Verarbeitung von Informationen und zur Erschlaffung des Hautgewebes (zu erkennen an den Augenringen) führt, sage ich nur weil ich es weiß. :D Achso, aber alles in allem würde ich sagen passiert da nichts. Wenn du sonst gut schläfst, dann ist alles i.O.

Also grundsätzlich sollte man einfach auf die Signale des Körpers hören. Ich habe in der Oberstufe oft nur zwischen 3-6 Uhr geschlafen, dafür am Wochenende 14 Stunden. Irgendwann war meinem Körper das aber zu hart, dann bin ich oft um 16 Uhr von der Schule gekommen und musste "Mittagsschlaf" machen.

Ich war in absoluten Ausnahmefällen an Weekend-Trips sogar bis zu 52 Stunden wach - das ist der absolute Horror, aber überlebt habe ich es trotzdem.

Solange du es nicht jeden Tag machst sondern vielleicht einmal in 3 wochen und dannach ausschläfst ist alleeeeeeees Ok :) meine meinung

Was möchtest Du wissen?