Einfach Auswandern ohne Alles?

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

Nicht ohne genaue Planung. 50%
Könnte ich mir durchaus vorstellen. 25%
Auf geht's. 17%
Nein, niemals. 8%

12 Antworten

Im Normalfall würde ich mal sagen, dass es nicht ohne genaue Planung geht, wenn es sich um ein fernes Ziel handelt (also nicht die EU, wo man keinen großen Papierkram zu erledigen hat). Es ist nämlich nun mal so, dass man dann auch bestimmte Visas beantragen muss und bestimmte Unterlagen einreichen bzw vorlegen muss. Außerdem benötigt man ja auch einen Job um sich über Wasser zu halten und je nach Land muss man da eventuell auch flexibel sein, was die Arbeit angeht.

Allerdings kenne ich trotzdem eine junge Frau (eine Freundin von mir), die ohne Planung in Australien gelandet ist und nun dort lebt. Das hat sich damals aber nur durch Zufall ergeben, da sie dort ein Work&Travel gemacht hat (nach ihrere Ausbildung und einem Jahr Berufserfahrung!) und sich dort verliebt hat. Dann hat sie noch in dieser Zeit beschlossen dort zu bleiben und hat den ganzen Papierkram geregelt. Das ist aber echt äußerst selten! Und man muss echt diszipliniert alles nötige heranschaffen (an Unterlagen) und möglichst schnell und richtig einreichen.

In Europa wäre dieses Vorhaben deutlich leichter umzusetzen. Außerdem kommt es ja auch darauf an, welche Voraussetzungen man mitbringt (kommt man gerade aus der Schule, hat man schon eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw vielleicht schon Praxiserfahrung?...). Die Frage ist allerdings auch immer, wie man in dem Land dann später auch Fuß fasst. Wenn man Hals über Kopf ohne nachzudenken irgendwas macht, kann es schnell mal nach hinten los gehen. Wenn man aber plant und auch schon Notfallpläne macht (sich einen Job sucht etc), dann ist die Chance, dort auch sesshaft zu werden deutlich höher.

Nicht ohne genaue Planung.

In den meisten Visumpflichtigen Ländern gibts ein Touristenvisum für 3 Monate. Auswandern bedeutet ja anderswo einwandern, da sollte man sich zumindest über die Bedingungen schla machen. Mit einem Tourivisum kann man nicht einwandern.

Klar, auf jeden Fall geht das. Als ich im Feuerland war hab ich auch zwei Franzosen getroffen, die in Venezuela ein Jahr vorher gestartet sind und gerade mal ein Budget von 2000€ hatten und haben es trotzdem bis in die südlichste Stadt der Welt geschafft. Zwischendurch ist denen das Geld ausgegangen, aber haben dann in Hostels gearbeitet oder auf einer Estancia, als ich die gefragt hatte wann sie wieder nach Frankreich zurückwollen meinten beide, nie mehr. Es ist wirklich durchaus möglich, zumal du in den meisten Ländern 3 Monate Aufenthalt bekommst und sobald diese ablaufen geht man einmal über die Grenze und kommt wieder zurück für neue 3 Monate. In Südamerika ist alles Visumsfrei in Asien musst du jedoch meistens 50€ für ein Visum bezahlen das ein paar Wochen nur geht. Wenn du dich dauerhaft absetzen willst an einem Ort kann ich Paraguay empfehlen, du musst nur 5000€ nachweisen können oder dass du dort ein Grundstück besitzt. Dort ist auch alles extrem billig und du musst keine Steuern bezahlen. Auch wenn du bauen willst bezahlst du für ein großes Haus mit paar Hektar großem Grundstück so viel wie in Deutschland für ein Neuwagen, so 50.000€. Weißt du eig schon in welche Richtung es gehen soll?

Nicht ohne genaue Planung.

Ich kenne niemanden, der sowas gemacht hätte, aber aus den einschlägigen Fernsehsendungen ist ja oftmals ersichtlich, dass das nur in wenigen Fällen gut geht, vor allem dann, wenn man zu wenig Geld hat und sich nur auf nen Job verlässt, den man vielleicht bekommt, dann kann es gründlich schief gehen..

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich Dir folgendes sagen. ich bin mal vor Jahren von Deutschland in die Schweiz ausgewandert, habe aber vorher erst mal da Ferien gemacht und mich in der Zeit nach einer Arbeit umgesehen, was dann auch geklappt hat und ich mich endgültig in der Schweiz niedergelassen, habe.

Seit 5 Jahren lebe ich in Kroatien, aber auch hier habe ich erst mal Ferien gemacht und mich über Land und Leute informiert und natürlich auch vor allem über die Voraussetzungen. Die 2. Ferien in Kroatien wurden dann für Haussuche, Hauskauf, Behörden etc. genutzt, bis wir dann mit Sack und Pack hierher gezogen sind.

Ungeplant, ohne Kohle und zumindest einigen verschiedenen Sprachkenntnissen würde ich das niemandem empfehlen. Ansonsten gibt es ja noch immer Länder, die man nicht ohne Visum bereisen kann, also kommt es immer darauf an, wohin man möchte.

Nicht ohne genaue Planung.

Warum sollte das nicht gehen?

Du solltest dich allerdings schon vorbereiten und genügend Geld dabei haben. Bedenke auch, dass es in vielen Ländern zB. Visa gibt, die eine Menge Geld kosten. Oder, dass man in manchen Ländern nur eine bestimmte Zeit bleiben darf.

Ich kenne genügend Leute, die so etwas machen.

Ach so: Auswandern. Ohne Geld wird das schwierig!

0

Was möchtest Du wissen?