Ein Leben außerhalb des Systems

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die Frage darauf abzielt, ob es auf der Welt ein Land gibt, in dem man so leben kann, würde ich glatt verneinen. Der Kapitalismus unter der Führung der westlichen Länder, hauptsächlich der USA, hat sich inzwischen auf fast jedem Winkel der Erde eingenistet. Wenn du tatsächlich so wie beschrieben leben willst, musst du schon dieses Gesellschaftssystem umwälzen. Eine nicht ganz kleine Aufgabe, lohnend aber deshalb, weil man dann willentlich seine Bildung und Ausbildung auf das für logisch gewusste Ziel ausrichten kann. Mit dem Geld musst du wohl leben, so lange es das gibt, aber du kannst das dir Gehörige oder Verdiente "miss"gebrauchen, um die Gesellschaft zu verändern. Also nicht, was der eigentliche Sinn des Geldes ist, aus einer bestimmten Menge dieses Scheins mehr zu machen.

Das habe ich mich auch schon so oft gefragt, aber eine wirklich befriedigende Anwort gibt es da wohl nicht drauf, solange die Mehrheit der Menschen sich einfach nur dem System fügen. Tja, es gibt immer mal wieder kleine Gruppen, die sich zusammenschließen und z.B. auf Höfen leben und sich dort selbst versorgen und zum Großteil unabhängig von der Außenwelt sind. Eine 100% Abnabelung vom System ist aber wohl leider nicht möglich, wenn man auf die technischen Annehmlichkeiten unserer Zeit nicht verzichten will, das fängt bei Strom an und hört bei Büchern auf, die man sich ja mit Geld zulegen muss. Natürlich gibt es mittlerweile auch schon andere Gesellschaftsansätze als die, in der wir leben, aber diese Ansätze brauchen vorallem eins: die Unterstüzung der gesamten Gesellschaft, damit es überhaupt funktionieren kann. Da spielt der Großteil aber nicht mit, sei es aus Unwissenheit, Bequemlichkeit oder weil es ihm/ihr in diesem System einfach zu gut geht. Aber wer weiß, vielleicht wird aus den kleinen "andersdenkenden" Gruppierungen nach und nach ein neues System, das unser altes einmal ablösen kann...

Bei Naturvölker war das mitunter gegeben, was Sie suchen. Allerdings ohne diesem hier:

Ich will in einer Gesellschaft Leben deren Interesse einzig die Weiterentwicklung & -bildung ist.

Dieses Denken nach Weiterentwicklung und Bildung ist eine Erscheinung dieses Systems. Naturvölker brauchten dies nicht im eigentlichen Sinne. Sie hatten ihre Weisheit, Ihr Wissen über Jagd, Natur und ihre Weltsicht (wie sie sich die Welt erklärten). Sie gaben sich damit zufrieden mit all dem, wie es war. Sie drängten nicht nach Entwicklung, denn sie waren entwickelt und dies genau so, wie es für sie paßte. Sie waren vollkommen, sie wußten und sie lebten. Es war vermutlich ewiger Gleichklang und darüber im Einklang.

Ich denke halt, man ist doch mehr von diesem System geprägt als man denkt.

Wie sind denn die Naturvölker zu ihrer Weisheit und ihrem Wissen gekommen? Doch auch dadurch, dass sie sich weiterentwickelt haben und das auch wollten! Ich versteh deshalb nicht ganz, warum du das in Gegensatz stellst oder dem Kapitalismus anrechnest. Die Frage ist heute doch nicht nach Weiterentwicklung und -bildung allgemein, sondern nach dieser mit Zielrichtung, wie kann ich am meisten und schnellsten Geld machen.

0

Auch wenn einige jetzt "rot" sehen ;)

Um eine Gesellschaftsform zu entwickeln deren einziges Interesse die Weiterentwicklung &-bildung des Menschen ist, müsste man das komplette Wirtschaftssystem außer Kraft setzen und das ist nunmal einfach nicht möglich - da gibt es zu starke Kräfte die dem entgegenwirken.

Ein Leben in solch einer Gesellschaftsform ist in einigen Kulturen sicherlich möglich, allerdings muss man dann eben auf den materiellen Wohlstand verzichten - aber mal ehrlich ist das so wichtig?

Ich denke es bringt nichts sich hinzustellen und zu sagen: Das ist doof, gibt´s da nicht was besseres und wo kann ich das bekommen?

Man muss Kompromisse eingehen können und eigene Lösungen finden - Keiner muss sich dem gesellschaftlichen Druck beugen und seine Selbstverwirklichung in der Karriere suchen (Abgesehen davon ist Selbstverwirklichung sowieso ein Wort wie ein Pfau - schön, prächtig, bunt aber dahinter sieht´s ziemlich langweilig aus) Gutes Beispiel: All die abgebrannten Kerrieristen die sich mit Mitte 40 ne neue Freundin suchen oder plötzlich Künstler werden oder plötzlich doch noch die Weltreise machen. Wer hat sie gezwungen ihre gesamte Energie ins Geldverdienen zu stecken? Die Gesellschaft? Natürlich! Aber so schlecht ist unsere Gesellschaft nun auch wieder nicht, dass sie uns verbieten könnte unser Hirn mal einzuschalten und darüber nachzudenken was wir wirklich wollen. Die Entscheidung treffen immer noch wir selbst und das können wir auch entgegen gesellschaftlicher Modellvorstellungen tun. Wie sagten die Helden? Wir können alles schaffen, wir müssen nur wollen. Wie gut das wir aber nicht wollen müssen. Peace :)

Tja - das ist eben Evolution auf Gesellschaftlicher Ebene - das widerstandsfähigste und stärkste System setzt sich durch - und das ist nun mal, was im Moment weltweit dominiert. Du musst ja nicht mitmachen bei der Jagd nach dem 'perfekten Job' usw.

Was möchtest Du wissen?