eigenes buch schreiben leicht oder schwer

10 Antworten

Klar achten sie auf die Rechtschreibung! Ich bin selber eine Hobbyschreiberin und weiß daher, wie schwer es ist die Gedanken und Ideen in Worte, die treffen sollen, umzusätzen. Außerdem sollte die Grundidee der Geschichte gut sein. Du solltest auf einen guten Satzbau achten und nicht immer nach dem selben Prinzip schreiben. Außerdem solltest du dir eine ehrliche Meinug von Leuten einholen, bevohr du die Geschichte zum Verlag schickst. Da solltest du dir jemanden suchen der wirklich ehrlich zu dir ist. Am besten nicht die beste Freundin oder Eltern, wenns dir nicht zu peinlich ist, würd ich mal deinen Deutschlehrer fragen. Alles in einem, ein eigenes Buch schreiben ist nicht immer einfach, kann aber sehr viel Spaß machen und befreient sein. Viel Spaß beim schreiben! :)

schmunzeln - ich gehe jetzt davon aus, dass du über deinen Text nicht das Rechtschreibprogramm gezogen hast? Oder? Das ist nicht böse gemeint - fiel mir nur auf ......

0
@schalomisrael

Kann momentan nur mit einer Hand tippen und hab auch vom Handy geschrieben, da passieren Fehler schon mal ;)

0
@Musicalsuchtii

Das ist eine faule Ausrede. Fehler macht man mit dem Kopf, nicht mit der linken Hand. Außerdem überprüft man grundsätzlich, , was man geschrieben hat.

0
@Kosmopolit2012

@Kosmopolit, auch wenn ich dir Recht geben muss: wir müssen wirklich etwas nachsichtiger sein. Mir unterlaufen ja auch Fehler, die ich selbst bei einer Kontrolle übersehe .... OBWOHL ich ein Deutschfreak bin und mich Rechtschreibfehler gelegentlich "reizen". Dir einen schönen Tag ....

0

Sind schon in den ersten Zeilen, des Exposés Fehler, wirft der Lektor das Manuskript gleich in den Müllkorb. Und als Autor sollte man schon Gut mit der Sprache und der Rechtschreibung vertraut sein. Man soll auch wirklich sehr viel Lesen, denn das bildet! Also mit Bücher schreiben Geld verdienen, können wenige. Als Autor bekommt man nicht mehr als 10-15% vom Ladenverkaufspreis ab. Was wiederum nicht mehr als 1-1.50€ sind. Um davon leben zu können musst du schon einen Bestseller schreiben um dann davon, von den Zinsen leben zu können.
Und das Schreiben an sich ist ein Schweres Handwerk. Ein eigenes Buch zu planen in jedem kleinem Detail, muss der Autor selber machen. Und das ist nicht einfach. Ich schreibe gerade an meinem zweitem Buch - das erste liegt schon bei einem Verlag. Ich habe an meinem ersten Buch knapp eineinhalb Jahre geschrieben.

Woher ich das weiß:Beruf – Seit einigen Jahren arbeite ich als Buchhändler

Auf die Rechtschreibung solltest du schon achten. Zudem dein Manuskript einer Person deines Vertrauens geben, zum lesen, damit es nochmal jemand überfliegt, z.b. auch um Rechtschreibfehler anzumakern, die einem selbst nicht aufgefallen sind. Und dann kannst du es einem Verlag vorstellen und die entscheiden dann, ob sie es drucken würden und ob du evtl. noch Änderungen vornehmen solltest-

um ein buch zu schreiben muss man nicht zwingend ein studium abgeschlossen haben. jedoch wäre es sicher von vorteil. es gibt auch menschen die einfach talent haben. man sollte jedoch einen grossen wortschatz besitzen, denn keiner will ein eintöniges buch lesen. mit büchern kann man geld verdienen logisch. ein beispiel: stephen king, seine bücher wurden sogar verfilmt. da gibt es gaaaaanz viele mehr. man muss aber nicht so erfolgreich sein.

das schwierigste dabei ist einen verlag zu finden der dein buch auch rausbringen will. es muss erst nem verlag gefallen und man muss dich auch vermarkten sonst wist du nichts verkaufen. etc. also es ist schon komplizierter als du vieleicht denkst.

ich würde sagen die rechtschreibung ist eigentlich schon wichtig auch wenn die das korrigieren. ein schriftsteller sollte wissen wie man was schreibt. tippfehler sind da das kleinere übel.

Springen dem Verleger im ersten Satz des Exposés schon mehrere Rechtschreibfehler entgegen, schließt er daraus, dass die Person sich wenig Mühe gegeben hat, korrekt zu schreiben. Die Ausarbeitung des Manuskripts wird wohl dementsprechend sein: Ab in den nächsten Papierkorb! Reine Zeitverschwendung. Es gibt tausend andere Bewerber, die auf eine Zusage Jahre lang hinarbeiten und sich dementsprechend viel Mühe geben.

Was möchtest Du wissen?