Ehrliche Meinung von euch Frauen?

11 Antworten

Wenn deine Freundin nichts tun würde, wäre die Beziehung schon im Ungleichgewicht. Aber es gibt viele Tätigkeiten, die erledigt werden müssen, die aber kein Job sind.

Dazu zählen z.B.:

  • Hausarbeit
  • Gartenarbeit
  • Kindererziehung
  • Hausrenovierung
  • Pflege von Eltern
  • Behörden/Formalitäten
  • Finanzen
  • ...

All diese Tätigkeiten werden nicht bezahlt und von vielen Menschen auch nicht gewürdigt. Aber sie sind einem Job gleichwertig.

Die Einstellung an sich find ich okay. Jede Frau ist anders. Du solltest mit deiner Partnerin darüber reden. Aber nehm auch Rücksicht. Zum Beispiel wenn die Frau in ihrer Periode ist kann es SEHR doll wehtun. Als Mann kennt man den Schmerz nicht. Du musst gucken dass deine Partnerin vllt nicht die körperlich schwerste Arbeit (Z.B. Schwere Sachen einkaufen) übernimmt.

Nein Quatsch ich helfe immer meiner Freundin egal ob beim Einkaufen oder sonst wo.

0

Sehe das genauso... In meiner Beziehung ist es auch so, dass ich ein "Karriere Typ" bin. Und mein Freund findet das auch gut so.

Die einzige Ausnahme wäre, wie hier schon jemand kommentiert hatte, wenn man ein Baby bekommt und man dann in Mutter Schutz geht oder beide in Elternzeit gehen.

Arbeiten in Freizeit und im Haushalt werden 50/50 aufgeteilt

Meine Freundin sitzt zuerst wegen Corona und nun wegen einer Verletzung seit März Zuhause und ich muss sagen ich finde es eigentlich ganz angenehm, da sie jetzt dementsprechend einen Großteil des Haushalts macht.

Ich glaube, die meisten Frauen wollen sich beruflich selbst verwirklichen. Ich selber studiere auch nicht, um später nur "rumzusitzen"

Deshalb werde ich mich auch weigern mehr als 50% der im Haushalt anfallenden Arbeiten (Kochen, putzen,...) zu übernehmen

Was möchtest Du wissen?