Echter Schädel für Medizinstudium verkaufen

8 Antworten

Absolut kein Problem. Echte Schädel werden heute noch gehandelt, allerdings ist derzeit kein Markt für diese Teile da. Es gibt Sammler aber auch für med. Zwecke. Der Besitz ist nicht strafbar und der Handel auch nicht. Es stimmt allerdings - bei ebay ist der Verkauf verboten. Bei www.skulls-and-bones.com werden echte Präparate im Internet angeboten. Versuchs mal da. Gruß Monika

Hallo , hätte Interesse an den Schädel , falls noch da ? Gerne können sie sich mal melden 01717518687 Danke und ein schönes Wochenende

Wenn noch Interesse besteht, hätte ich einen Schädel anzubieten. Bitte einfach zurückmelden.

Mfg
Cesar1900

0

Wäre ebenfalls präpariert! Er ist schon ziemlich alt und so etwas wie ein Erbstück,

Mfg
Cesar1900

0

naja wenn es damals schon ein studienobjekt war sollte es jetzt kein problem geben.. ich würds vielleicht nicht unbedingt auf ebay stellen sondern eher privat weiterverkaufen. es gibt sicher genügend medizinstudenten die euch sowas abkaufen würden.

Wie melde ich in Ungarn das Auto meines verstorbenen Großvaters ab?

Hallo Zusammen, Wir stehen gerade vor folgendem Problem: Meine Großeltern stammen aus Ungarn, dort leben sie seit 20 Jahren wieder. Leider ist mein Großvater nun plötzlich verstorben und wir sind nun nach Ungarn gereist um meiner Großmutter zu helfen. Sie hat keinen Führerschein, wodurch das Auto meines Großvaters jetzt so schnell wie möglich abgemeldet und verkauft werden muss, damit sie Geld sparen kann. Das Auto ist hier in Ungarn gekauft und angemeldet worden. Wie gehen wir nun am besten vor? Gibt es hier auch so etwas wie eine Zulassungstelle? Kann das Auto angemeldet verkauft werden ähnlich wie nach deutschen Gesetzen? Wir würden das Auto gerne zu einem Händler bringen und dieses ihm verkaufen, meldet er das Auto dann ab oder müssen wir durch den Totenschein erst beweisen, dass wir das Auto überhaupt verkaufen dürfen? Leider haben wir nur noch 4 Tage Zeit um alles zu erledigen, da wir dann wieder nach Deutschland zurück reisen müssen :( Danke für eure Hilfe! Wir sind ziemlich aufgeschmissen, da meine Oma sich mit solchen Themen nie befasst hat.

...zur Frage

Arztnachlass mit echten menschlichen Schädeln ?

Ein Freund von mir hat aus dem Nachlaß seinen Vaters ( ein verstorbener Mediziner) zwei echte menschliche Schädel geerbt. einer ist wohl um 1850 auf einem Holzsockel montiert, der andere stammt aus der Eisenzeit, dieser wurde 1900 in einem Weinberg bei Bad Dürkheim gefunden. Wie kann man die Stücke an Menschen verkaufen, die damit keinen Unfug anstellen?

Danke für Eure Hilfe

...zur Frage

Erbermittlung, wie geht es weiter?

Hallo,

ich wurde Anfang 2017 von einen Rechtsbeistand, dieser vom Amtsgericht als Nachlasspfleger bestellt wurde, angeschrieben.
(Urkunde hattet in Kopie beigefügt)

Hierbei wurde mir mitgeteilt, dass ich als Miterbe von meinen Bereits im Jahr 2015 verstorbenen Großvaters in Frage komme!

Man hat mir eine Kopie des Nachlassverzeichnis mit einen Wert in Höhe von 170.000 € inkl mehrere Konten sowie einen Eigenheim sowie eine Kopie des Stammbaumes mit beigefügt.

Zusätzlich wurde ich gefragt, ob ich die Erbschaft annehme und ich solle eine Kopie meiner Geburtsurkunde beifügen.

Nach Durchsicht des erhaltenen Stammbaums ist es ersichtlich, dass es acht Erbfolgen inklusive meiner Person vorhanden sind bzw. alles samt auf einer Ebene (Enkel) sind.

Darübersteigende Personen sind schon verstorben! Eine einzige Person hiervon ist mir bekannt und dies ist mein Bruder. Alles anderen Personen sind mir nicht mal namentlich bekannt.

Ich hatte schriftlich das Erbe angenommen und meine Geburtsurkunde beigefügt!

Nun meine Frage, wie geht es weiter?

Ich hatte bei dem Nachlasspfleger bereits angerufen und nachgefragt, ob mein Antwortschreiben angekommen sei und wie es nun weitergeht. Hierbei hat mir lediglich eine Empfangsdame mitgeteilt, dass mein Antwortschreiben angekommen ist und wenn ich als Erbe in Frage komme, würde ich informiert.
Seit dem habe ich nichts mehr gehört und dies ist jetzt bereit ein Jahr her! Mein Großvater ist bereits 2016 verstorben und nun sind fast zwei Jahre vergangen!

Nun nach den erhaltenen Informationen bin ich nachweislich eine der Person auf diesen Stammbaum und demnach Erbberechtigt bzw Miterbe!

Doch wie geht es nun weiter? Muss ich aktiv werden oder soll ich weiter abwarten? Ich selbst hatte meinen Großvater Väterlicherseits gar nicht gekannt und habe demnach auch keine Unterlagen! (Sterbeurkunde usw)
Gehe mal davon aus, dass die Sterbeurkunde usw. beim Nachlasspfleger liegt, da dieser lt dem Anschreiben, wohl auch die Beerdigungskosten über dem vorhandenen Nachlass regulierte! (Lt Nachlassverzeichnis)

Mir geht es lediglich darum, wie soll ich mich nun Verhalten? Muss ich weiter abwarten bzw. werde ich vom Nachlasspfleger wieder informiert, oder muss bzw. kann oder soll ich tätig werden? Gibt es da gesetzliche Richtlinien?

Im Prinzip könnte sich der Rechtspfleger mehrere Jahre nicht melden und so seine Gebühren weiter Abrechnen!

Bitte um Auskünfte von Personen, die sich damit auskennen oder einen Erfahrungswert haben.

Besten Dank im Voraus.

...zur Frage

Schädel MRT! Schlimm?

Hallo habe morgen einen Termin für ein Schädel MRT. Hat einer erfahrung? Wie läuft das ab. Ist das schlimm?

LG

...zur Frage

Familiengeheimnis sexueller Mißbrauch.

Vor einigen Jahren hat meine Mutter (77 Jahre alt) vom Mißbrauch des Großvaters (Ihr Vater) an Ihr erzählt. Es war emotional sehr aufwühlend. Der Großvater ist bereits 1978 verstorben seine Frau 2003.

Meine Mutter hat noch einen Bruder meinen Onkel (15 Jahre jünger) der von alledem nichts weis. Nun frage ich mich soll ich meinem Onkel nach dem Ableben meiner Mutter davon berichten oder es auf sich beruhen lassen? Solange meine Mutter lebt werde ich nichts erzählen weil ich es Ihr versprochen habe und sie heute nach über 70 Jahren darunter leidet.

Wie würdet Ihr handeln?

...zur Frage

Darf ich eine Wohnung von meinen Vater verkaufen?

Hallo, ich habe soeben von meinen Onkel einen Anruf bekommen wie es mit der Wohnung meines Vaters jetzt ausschaut. Also mein Vater hat sich vor ein paar Jahren eine große Wohnung in einer Stadt gekauft. Ein paar Jahre später ist mein Onkel bei ihm eingezogen. Nachdem mein Vater dann verstorben ist wollte ich vorerst das Erbe nicht antreten da er Schulden hatte. Mein Onkel wohnt derzeit in dieser Wohnung aber will diese abgeben. Jetz weis ich nicht ob ich die verkaufen muss oder ob er das einfach so kann. Ich würde dort einziehen aber ich hab mir eine Wohnung selbst gekauft vor 2 Jahren. Kann mir da vielleicht einer weiterhelfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?