Durchbruch der Zähne(welche Stellen tun mehr weh)?

7 Antworten

Ich denke, das ist von Kind zu Kind uns von SItuation zu Situation unterschhiedlich. Kann sein, dass es ihm durch die kurze Erholungsphase noch schlimmer erscheint oder auch nicht. Ich habe mal gehört, dass wohl die Eckzähne am Schlimmsten sein sollen, da sie irgendwie direkt unter den Augennerven liegen.

Mein kleiner bekommt auch gerade seine ersten Zähne... allerdings bekommt er als erstes oben seine Schneidezähne... und es ist lange nicht so schlimm wie ich es mir vorgestellt hab, er quängelt zwar ein bisschen, schläft aber trotzdem durch. ... Aber vielleicht liegt das auch nur an ihm selber :)

Woran erkenne ich, das er oben Zähne bekommt?

0
@verreisterNutzer

Hups hab jetzt erst gesehen das du geschrieben hast! Also ich hab erst gemerkt das er sie bekommt ... als ich es weiß durchschimmern gesehen habe.

0

Das Gerücht, dass das Zahnen weh tun soll, ist einfach nicht tot zu kriegen aber trotzdem gehört die Geschichte ins Reich der Legenden.

Jeder von uns hätte sich vor Schmerzen winden müssen, als unsere 2. Zähne durch kamen, die ja viel größer sind und Wurzeln haben aber keiner hat es getan, warum wohl? Weil das nicht weh tut!

Das geht viel zu langsam.Maximal juckt es manchmal ein bisschen.

Wenn ein Kind während der Zeit des Zahnens manchmal besonders quengelig ist, dann hat das andere Gründe. Vielleicht hat es auch nur mal schlechte Laune, Soll ja bei Menschen vorkommen

Ist bei jedem Unterschiedlich. Aber am schlimmsten sollen irgendwann die Backenzähne sein. Hol Dir Dentinox aus der Drogerieabteilung. Das Zeug massierst Du bei dem kleinen auf das betroffene Zahnfleisch. Das hilft.

dentinox ist gut, hilft aber nur eine kurze weile weil es abgeleckt werden kann.

ich habe es mal aus verzweiflung an den schnulli geschmiert. half beim einschlafen.

0

Mein Kleiner ist jetzt 8 1/2 Monate und hat bereits 6 Zähne. Die unteren zwei Schneidezähne, wie die oberen und daneben jeweils die Eckzähne.

.

Eingeschossen sind Zähne erstmalig mit guten 3 Monaten bei meinem Sohn. Das hat man einfach daran gemerkt, dass er schier ununterbrochen geseibert hat und ständig seine Faust im Mund hielt.

.

Die unteren beiden Schneidezähne kamen dann im Alter von 6 Monaten durch. Mit Ende des 7. Monats kamen dann langsam die oberen zwei Schneidezähne durch und jetzt im Moment sind es die beiden Eckzähne.

.

Weitere Zähne spüre ich bei ihm schon wieder unter der Kauleiste im hinteren Backenbereich. Wie oben, so auch unten.

.

Welche ihm davon nun am meisten weh taten, kann ich nicht wirklich beurteilen. Allgemein war mein Sohn in der Phase des Einschiessens, wie auch des Durchbruchs sehr angenehm.

.

Geschrei oder Weinereien gab es so gut wie garnicht. Ausser als erstmalig Zähne einschossen. Ich denke das es daran lag, dass es zu dem Zeitpunkt eine völlig neue Erfahrung für mein Baby war.

.

Allerdings habe ich mir sagen lassen, dass die Backenzähne in der Phase des Durchkommens die schlimmsten sein sollen. Oftmals muss das sogar mit einer Mittelohrenzündung verbunden sein, die daraus entsteht.

.

Nervenstränge fliessen im hinteren Backenteil zusammen. Desweiteren findet dort die Kieferbewegung ständig statt. Ob das Kind nun plappert oder redet, lacht, isst oder trinkt. Ebenso ist der dortige Nervenkanal mit denen des Ohrs verbunden. Darum ist es auch nicht unüblich, wenn eben die genannte Mittelohrentzündung mitauftritt.

.

Meinem Sohn habe ich mit Dentinox zahnungsgel und einer Veillchenwurzel immer Abhilfe geleistet. Mit Erfolg meiner Meinung nach. Seit neuestem habe ich eine spezielle Baby-Finger-Zahnbürste zu Hause, auf die er gerne herumkaut.

.

Hier auch mal ein Link zu der Baby-Finger-Zahnbürste. Kannste bei Interesse bisschen mehr Informationen und Meinungen zu einholen: http://www.amazon.de/N%C3%BBby-730-Finger-Zahnb%C3%BCrste-mit-Aufbewahrungsbox/dp/B000RK1HRI/ref=sr11?ie=UTF8&s=baby&qid=1279746209&sr=8-1

Was möchtest Du wissen?