Durch welchen Produktionsfaktor kann der Produktionsfaktor Arbeit ersetzt werden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Arbeit kann nicht ersetzt werden. Sie muß geleistet werden. Fragt sich nur, wer oder was diese Arbeit leistet.

Alle drei Produktionsfaktoren müssen in einem ausgewogenen Verhältnis vorhanden sein.

Sonst könnte man - konsequent verfolgt - auch letztlich aus einem Blumentopf die gesamte Welt ernähren, wenn Kapital und Arbeit erhöht werden.

Ohne Arbeit nutzt auch Boden und Kapital nichts.

Menschliche Arbeit kann natürlich ggf. ersetzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsere Wirtschaft ist ständig im Wandel und Produktionsfaktoren sind als volkswirtschaftliche Begriffe viel zu abstrakt, um die reale Anpassungsfähigkeit zu beschreiben. Auch der Ausdruck "Produktionsfaktor Arbeit" ist viel zu abstrakt, um den Wandel und die Gestaltungskraft menschlicher Arbeit zu beschreiben. Sie ist auch viel zu differenziert, als dass sie für mehr als ein paar magere gesamtwirtschaftliche Aussagen brauchbar wäre. Schau Dir mal per google "Weltkulturerbe Völklinger Hütte" an. Das ist heute ein Museum mit ca. 100 Arbeitsplätzen der Verwaltung (Museum) und Pflege. Als Schüler habe ich dort noch als Ferienjob gearbeitet und etwa 17.000 Menschen sind da durch die Werkstore geströmt. Da hat noch niemand daran gedacht, dass mal Computer-Arbeitsplätze entstehen und sich die gesamte Arbeitsstruktur hin zum Dienstleistungssektor entwickelt. Damals war Schwerindustrie der Hauptarbeitgeber. Alles ersetzt. Wenn damals jemand als Hochzeitsberater und -organisator sein Geld verdienen wollte, hätten man ihn für verrückt erklärt. Damals heiratete man in der Gaststätte nebenan oder zuhause. Die normalen Gaststätten von damals gibt es gar nicht mehr und "zuhause" ist kein Event.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschliche Arbeit kann durch nichts ersetzt werden. Wer entwickelt und produziert denn die Maschinen...?

Solange es kein perpetuum mobile gibt, wird sich daran auch nichts ändern.

Diese Produktionsfaktorenlehre ist legitimationsideologischer Unsinn. Nur menschliche Arbeit hat die Fähigkeit zu werteproduzierender Arbeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch keinen, denn Arbeit ist unersetzbar, jeder Gesellschaft ist auf Arbeit angewiesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist richtig.

Kapital ersetzt menschlcihe Arbeitskraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FGO65
10.07.2017, 09:55

Aber nicht zu 100%

0
Kommentar von HideyoshiB
10.07.2017, 10:22

In der traditionellen VWL unterscheidet man zwischen Arbeit, Kapital und Boden, wobei heute unter Arbeit bspw. auch Humankapital und unternehmerische Fähigkeit und unter Kapital auch Sachkapital wie Maschinen und Werkzeuge fallen. Mit "Boden" sind entsprechend die zur Produktion nötigen Rohstoffe gemeint

Ergo kann man den Faktor Arbeit durch die Faktoren Kapital und Boden ausgleichen. Bspw. können schlechter ausgebildete (ineffizientere) Arbeiter mit dem Einsatz von mehr Ressourcen denselben Output erziehlen. Oder man kann einen Teil der Belegschaft durch Maschinen ersetzen.

0

Was möchtest Du wissen?