Dürfen Menschen mit geisige Behinderung Auto fahren?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich habe in vielen Jahrzehnten meiner Arbeit mit geistigbehinderten Menschen nur drei oder vier erlebt, die den Führerschein geschafft haben. Es gibt die Möglichkeit, dass jemandem, der nicht lesen kann, die theoretischen Fragen vorgelesen werden. Richtig beantworten muß er sie schon. Einer meiner Ex-Schüler hat später einen kleinen Laster gefahren und Dinge ausgeliefert. Da er nicht lesen konnte, kam er gelegentlich in der Schule vorbei, hat den Zettel mit der Adresse gezeigt und sich den Weg dahin erklären lassen. Ob es immer gut ausgegangen ist, weiß ich nicht, ich habe den Kontakt irgendwann verloren.

Habe vor einigen Jahren so etwas miterlebt ------> ein junger Mann, der als geistig behindert gilt und in einer Werkstätte arbeitet hat den Führerschein ins Visier genommen. Nach einer MPU-Untersuchung erhielt er die Erlaubnis. Die Fahrstunden, also den praktischen Bereich, hätte er ohne Probleme bestanden, aber im theorethischen Sektor kam er nicht weiter. 

Die müssen ganz normal die theoretische und praktische Prüfung ablegen und wenn sie die bestehen, bekommen sie auch einen Führerschein.

Es kommt natürlich auf die Art der Behinderung an und deren Schweregrad, zudem darf jede Person die einen Führerschein besitzt Autofahren - solange bis der Führerschein entzogen wird. 

Wenn jemand also einen Führerschein hat und dann irgendwann dement wird - was gar nicht so selten vorkommt - dann darf diese Person immer noch Auto fahren, bis halt der Führerschein entzogen wird. 

Und wie gesagt, es kommt auf die Art der Behinderung an, nicht jeder der eine geistige Behinderung hat, ist unzurechnungsfähig. 

Das hängt einfach vom Grad und der Art der geistigen Behinderung ab. Sofern sie die Straßenverkehrsordnung verstehen und umsetzen können, dann ja.

Da es nicht DIE geistige Behinderung gibt, ist deine Frage nicht beantworten. Schulbladendenken hat noch nie zu einem Ergebnis geführt.

Ja, wenn sie den Führerschein geschafft haben.

Wenn sie beide Fahrprüfungen überstehen, dann ja.

Wenn sie es können, dann möglicherweise ja.

Geistig behindert zu sein bedeutet nicht, dass man vollkommen bescheuert ist. Und wir sind uns ja wohl einig darüber, dass es genügend Bescheuerte gibt, die auch ohne geistige Behinderung Auto fahren.

Unter Umständen ja.

Der Beweis fährt auf der Straße

Die Antwort weiß man, wenn man einfach mal aus dem Fenster schaut.

Was möchtest Du wissen?