Drogendealer an der Schule - Was würdet ihr unternehmen?

Das Ergebnis basiert auf 30 Abstimmungen

Nichts machen nur zusehen, da eh keiner was unternimmt und man keine Beweise hat 73%
Ganz klar zur Polizei und Anzeige erstatten 13%
Zu den Lehrern/Schulleiter gehen 13%
Ich weiss auch nicht 0%

10 Antworten

Nichts machen nur zusehen, da eh keiner was unternimmt und man keine Beweise hat

Wie wärs damit : diese "Kinder" sind ja in der neunten klasse und du in der 10ten du bist wenn überhaupt ein jahr älter wenn wir außer auch lassen das die ältesten der klasse Drogen konsumieren und sicher mehrere wiederholer unter ihnen sind. So also du bist ein jahr älter und somit erwachsen und mit deinen vermutlich 16 alt genug zu entscheiden was Personen die du nicht mal wirklich kennst zu tun und zu lassen haben? Dein ernst? Betrifft dich ja nicht, wenn einer deiner Freunde kauf Red mit ihm aber was bringt den Kindern Bitte Stress mit cops, Eltern und schulverweis? Denk mal über Konsequenzen nach. Der Dealer kann garniert auffliegen ohne das haufenweise Jugendliche gegen ihn aussagen und die Bullen nehmen dann die 15jährigen hops die dann Stress mit schule Eltern und Bullen haben wegen paar mal Gras geraucht: also was ist schlimmer Gras geraucht zu haben oder von der schule fliegen , in der Schulakte als Koffer vermerkt zu sein, bei den cops auszusagen vor Gericht zu gehen und bestraft zu werden + Eltern haben kein Vertrauen mehr zum kind oder ähnliches 

Zu den Lehrern/Schulleiter gehen

Das ist eindeutig eine Straftat. Deshalb solltest du unbedingt zu deinen Lehrern gehen. Ich finde es sehr gut, dass du nicht einfach zusehen möchtest und wie scheinbar vieler deiner Mitschüler und leider auch Menschen die hier antworten den Kopf in den Sand zu stecken und lieber nichts zu sehen. Ich finde auch, das du zur Polizei gehen solltest, aber in Absprache mit den Lehrer und Schulleiter, oder zumindest nachdem du die informiert hast. Du kannst stolz auf dich sein. Das ist auch Zivilcourage!

Voll die Zivilcourage Jugendliche die mal Gras geraucht haben (was jeder vierte deutsche mal gemacht hat) zu verpfeifen. Wenn der Dealer auffliegt , fliegen alle Käufer auf. Ich War Käufer das ist so. 

Zivilcourage = Jugendliche werden von Polizei , schule , Eltern GEF*CKT

0
@BesenBein

es kann sein, dass auch die Käufer auffliegen, aber denen passiert doch nichts, zumindest im rechtlichen Sinn. Wenn deren Konsum bekannt wird ist das sicher nicht verkehrt, denn dann kann man ihnen helfen.

0
@Lucas961

hast du die Antwort gelesen? Da steht genau das drinnen.

0
Ganz klar zur Polizei und Anzeige erstatten

aaalso: Ich würde zur Polizei gehen, den zuständigen Rauschgiftgruppenleiter den Sachverhalt schildern, die wissen dann schon was zu tun ist. Vermutlich wird ein V-Mann/Frau auf ihn angesetzt und damit ist er(Dealer) schnell weg vom Fenster! Es wird ihm nicht allzuviel passieren, da er ja unter 18 ist.Aber ein Warnschuss ist es allemal. Wurde bei der Schule meiner Tochter mal so gemacht, und die Polizisten waren sehr interessiert, einen Nachwuchsdealer seinen Nebenjob zu entziehen. So eine Frechheit, an einer Schule Drogen zu verkaufen. Wichtig ist, das Du bei der Polizei um Vertraulichkeit bittest, und nur dem zuständigen Beamten der Rauschgiftfahndung den Sachverhalt darzulegen!Egal, was andere über Dich sagen,Du bist kein Verräter!!!!Im Gegenteil, Du schützt einige Leute davor, ihr Leben "wegzuschmeißen".

Was hasst du davon wenn du den Dealer nun hoch gehen lässt? Geht einer, kommen 10 nach. Bleib mal etwas Cooler. So lange es dir keiner mit Gewalt aufzwingen will, ist doch nicht schlimm. Würde er es aber mit Gewalt bei dir versuchen, würd ich alles dran setzen um ihn hoch gehen zu lassen. Jeder sollte selber entscheiden was er wann, Wie und wo machen oder nehmen möchte. Also, wenn kein Zwang daran geknüpft ist, lass es einfach. Ist schon schlimm genug, das wir überhaupt solche ungerechten Gesetze in Deutschland haben. Alkohol ist erlaubt und das viel ungefährlichere Canabis, verboten. Verstehe wer will.

Nichts machen nur zusehen, da eh keiner was unternimmt und man keine Beweise hat

Der böse Dealer soll also die Anzeige kassieren aber deine Freunde sollen unbestraft bleiben. Du machst also in deinem Privatkrieg gegen die Dealer dieser Welt auch gewisse Ausnahmen....interessant.

MAL IM ERNST. Lass die Leute machen was sie wollen. Solang es nicht zu körperlichen Übergriffen, Erpressung oder Diebstahl kommt müssen alle Beteiligten selbst wissen ob sie das wollen oder nicht. Du Veränderst den Lauf der Dinge nicht indem Du dich zum Gespött machst. Egal was Du in dieser Sitation tust, niemand wird deswegen ein erfolgreicheres Leben führen und es wird desagten Dealer auch nicht daran hindern weiter zu dealen. Ich meins echt gut mit dir weil ich verstehe wie du dich fühlst, versuch dich soweit es geht rauszuhalten.

Was möchtest Du wissen?