Dreiecks Konstruktion mit Winkelhalbierenden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

Du beginnst mit dem Winkel Beta, seinen beiden Schenkeln (Länge noch ungewiß) und dem Scheitel B. Bei B legst Du die Winkelhalbierende an, deren Länge Du kennst (3 cm). Der Winkel oberhalb der Winkelhalbierenden, also Beta/2, hat 60°. Gamma hat 25°, bleiben für den letzten Winkel am Ende der Winkelhalbierenden, dessen einer Schenkel die Halbierende ist und der andere Richtung Punkt C geht, 95°. Du trägst also diesen Winkel am anderen Ende der Winkelhalbierenden ab. Wo sich sein Schenkel und der Schenkel von Beta, der in Richtung Punkt C geht, schneiden, ist Punkt C.

Der Schnittpunkt in der anderen Richtung mit dem unteren SChenkel von Beta ist schließlich A und damit ist das Dreieck fertig.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jemand111
01.02.2016, 16:45

Vielen Dank! Habs jetzt verstanden :D

1
Kommentar von PLOOS
01.02.2016, 17:16

na so ist es einfacher zu verstehen mit Bildchen :D

1
Kommentar von Willy1729
17.02.2016, 16:16

Vielen Dank für den Stern.

Willy

0
Kommentar von Jemand111
17.02.2016, 16:17

Hast ihn dir ja auch verdient

1

Leider eine Hausaufgabenfrage...

zur Not frag mal deine Kammeraden?


Nur soviel.... wenn Beta 120 und Gamma 25 Grad hat.. was hat Alpha?

Wenn die Winkel an den Ecken bekannt sind und die Winkelhalbierene auch ist auch der Winkel bekannt der am Ende der 3 cm  halbierenden ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jemand111
01.02.2016, 16:32

Ich kenne ja alle Winkel, ( Alpha ist dann 35 Grad) Bloß wie finde ich heraus wie lang die seiten a,b,c sind

0
Kommentar von PLOOS
01.02.2016, 16:37

Brauchst du doch nicht .. Wenn du konstruierst (geometrisch) da du die Länge der Winkelhalbierenden und den Winkel hast 60 35 und Rest. Kannst du an der Liebe einen Winkel abnehmen und eine lienie zeichnen. Der Schnittpunkt mit der anderen ergibt die Länge ...

1

Was möchtest Du wissen?